Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): niederlegen

niederlegen

, v.


I etwas zu Boden bringen

I 1 etwas zu Boden legen, ablegen
  • vereth en man dhoͮr de stat mit vollem vodhere. vnde leget he sine disle [Deichsel] neder. he gift halven toln
    1227 BrschwStR. § 47
  • swaz zinwerchs die froͤmden zingiesser ... herpringent, daz suͤllen die pfleger mit fronboten niderlegen und suͤllen ez dann beschawͤn, ob ez sein recht hab
    1333 MünchenStR.(Dirr) 460
  • wenn aber im iemant nachkam, der präch damit die freiung und der wär darumb phlichtig des halß dem erbern fursten zu O.; und ob er dan den halß wolt lesen so sol er niderlegen ain schilt auf das erdrich, den sol er außfullen mit gemallen golt, damit er sich lost von dem furstn
    1459 NÖsterr./ÖW. VIII 1045
  • wenn aber der wusch niedergelegt vnd abgenohmen, so mag jderman kauffen
    1540 JenaStO. Art. 99
  • wer in dem obern perg umb weingarten kriegen will, der soll das rechtlich thuen und soll ain pfunt pfening auf den rain niderlegen; das soll der richter aufheben und soll darumb recht widergehen lassen
    1. Hälfte 16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 114
  • wan der forstmaister irrig wurde, wo sein forstgericht an gemeltem ort angehet oder aufhört, so soll er ein ei nemen, dasselbe an selbem ort niderlegen; soweit nun dasselbe ei abwerts lauft, so weit stost sein forst gericht an das urbar gericht
    1760 Strnadt,Grenzbeschr. 720
I 2 von Handelswaren: in eine Niederlage (I 1) bringen und dort aufbewahren, etwas deponieren, lagern, auch: zum Verkauf anbieten
  • si schvln mit ir choufschatz varen die rehten lantstrazze gan W. vnd schvlen do ir chovfschatz allen nider legen 
    1281 Wien/CorpAltdtOrUrk. I 419
  • daz alle saüm ... sollen daselbs nider gelegt werden
    vor 1307 Tomaschek,Trient 158
  • swenne auch ... C.d.W. oder des gotzhauses pfleger ... daz saltz gen M. bringent, so suͤllen si es da niderlegen und verchauffen
    1333 MünchenStR.(Dirr) 147
  • welcher gast wein herfueret vnd in nyderleget ... [der] sol ... den weyn vorungelten
    um 1350 Siegl,Eger 143
  • ez sol auch dhein vzwart man ... dheinen win ... nicht niderlegen schencken oder anders vertryben
    1368 MWirzib. VI 464
  • itczliche geste ... sint flichtig czw czihen off der stad niderloge vnd ir' gütter alhir niderlegen vnd vorkawffen
    1374 KrakauZftO. 19
  • welk borger nederlecht tu O. ut deme schepe, furet he den hering met synen perden, so geft he engeyne nederlage dar af, mydet he aver perde, so geft he von der last 16 penninge
    Ende 14. Jh. BerlinStB. 12
  • das alle geste ir gut sullen aldo [Thorn] nyderlegen und do vorkouffen
    1403 HanseRez. V 82
  • [niemand soll] mit sollichen wein und khauffmanschafft hinfür nicht ungewehnnliche strassen und weeg suechen und fahren, die daselbs zu G. nicht fürfahren und niderlögen 
    1463 Graz/Gönnenwein,Stapelr. 415
  • das ... alle die kaufleut, die in das fürstentumb Österreich arbaiten, mit ihrer kaufschatz ... gen Wienn faren sullen, und ir kaufschatz da nider legen und nindert anderstwo
    1512 Gönnenwein,Stapelr. 426
  • daß alles salz, so von Passau aus auf dem waßerstrom aufwärts geführt werde ... allein zu Regensburg niedergelegt und daselbsten eines raths verordneten zu kaufen geben werden solle
    1541 Gönnenwein,Stapelr. 428
  • sie sollen auch khain vasz wein bey einem inwonner niderlegenn, es sey dann sah, das sy's einem ... zu khauffen gebenn
    1581 MHungJurHist. V 2 S. 54
  • eß sollen auch die ... ledigen hauer welche gar aigne weingärten haben ohne vorwissen ... des gerichts ihr aigen pauguet niderzulegen nicht macht haben
    1640 NÖsterr./ÖW. VIII 1090
  • [dem Herzog von Bayern soll] verstattet seyn ... dero reiches salz ... in hiesige statt anfuͤhren, daselbst niderlegen und verkauffen zu doͤrffen
    1755 Moser,Staatsarch. 1756 I-VI 603
  • wird fremden weinhändlern ... untersaget, ihre feilhabende weine, auf dem lande, oder auch in wirtshäußern unserer städte, niederzulegen und davon zu verkauffen
    1773 Gerhard,SaarbrSteuerw. 184
I 3
zum Fallen bringen

I 3 a von Jagdwild: zur Strecke bringen, schießen
  • wa die gesellen wildprett niderlegent, hinder welchem herren das ist, so sollent sie die recht dem nechsten amptmann bringen, vnnd damit ledig sin
    1456? Schwarzwald/GrW. I 384f.
I 3 b von Bäumen: fällen
  • [falls] neben den heegen oder schlegen, gehuͤltz oder wald stuͤnden ... die sollen von niemand ... ainer gewohnlichen ruthen brait, gegen den heegen und schlegen nit gehauen oder nidergelegt werden
    1503 HallStR. 913
I 4 von Baulichkeiten: wie niederreißen 
  • haben wir unz behalten, daz wir selb die egenant münss mügen niderlegen und abtun, wann wir wellen
    1400 MünchenStR.(Dirr) 573
  • wer dawider [Verbot, neue Mühlen zu bauen] thät, dem sol man solch newung zeruttn [aL. 16. Jh.: niderlegen]
    Ende 15. Jh. NÖsterr./ÖW. IX 588
  • dat de holtgreue ... sodane kotten ... des der gemeinheit tho ... nachdeill reicken mogte, wedderumme mogen nederleggen, nederriten vnd affhouwen
    1549 Westfalen/GrW. III 114
  • darna leth kei. ma.tt sin landt innemen unde de vestnisse to C. unde ander in den grund lathen nedderleggen 
    1550/55 OsnabrGQ. II 286
I 5 rechtssymbolisch: den Stab niederlegen den Amtsstab hinlegen zum Zeichen, daß

I 5 a eine Gerichtssitzung oder ein Verfahren beendet wird, ein Gericht als Spruchkörper aufgehoben wird
  • ain richter zu zeitten, der den stab hatt, stett er ungeverlich auff oder legt den stab nider auß der hant, so soll das recht auß sein
    2. Hälfte 15. Jh. HohenburgMarktR. 48
  • letstlich sagt der herr, will jemandts anders vrteilen, der mag es auch thuon ... hiemit legt er den stab nider 
    1634 Schauberg,Z. 1 (1844) 147
I 5 b hier: der Träger aus dem Bischofsamt ausscheidet
  • als er [Bischof] nun lust zu heirathen kriegte, legte er den stab nieder 
    1723 Staphorst,HambKG. I 1 S. 684
II etwas beenden

II 1 eine eigene Tätigkeit, ein Amt, einen Anspruch, einen Rechtsstatus aufgeben
  • vorderet se [Kinder, die zuvor zugunsten eines Bruders auf das Lehen verzichtet haben] den herren dat gut an to lenrechte, de herre scal [beide en unde] jeneme vore degedingen de ere ansprake vorlovet hevet, unde verdelen eme sin gut, of jene de ansprake nicht neder ne leget 
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)Lehnr. 29 § 5
  • en man mut sinen herscilt wol neder leggen ane sines wives gelof
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)LR. I 25 § 4
  • begift sik en man der werld ... unde dut he monickes kledere an ... he hebbe horsam gedan oder ne hebbe, he hevet doch den herschilt neder geleget [aL. 14. Jh.: genederet und neder geleget]
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 22 § 3
  • dasz die meister der kannengieszer das handwerck nicht sollen niederlegen ohne wissen und willen eines ehrb. raths
    1529 ZWestpreuß. 42 (1900) 179
  • es ist auch ... ministern ... erlaubt, diejenigen vortheile anzunehmen, die ihnen, nachdem sie bereits ihr amt niedergeleget haben, angeboten werden; es waͤre dann, daß jene sich auf einen waͤhrend der ministerschaft ... errichteten vertrag gruͤnden
    1783 Quistorp,GrundsPeinlR. 802
  • die sämtlichen weber erklärt haben, sie wollten die arbeit niederlegen 
    1797 Krüger,PreußManufakt. 706
  • ein vormund kann in der regel nur am ende des vormundschaftlichen jahres ... die vormundschaft niederlegen 
    1811 ÖstABGB. § 261
II 2 eine fremde Tätigkeit, eine Möglichkeit, die Nutzung von etwas unterbinden, verbieten
  • leite her alle unrechte zolle nedder ... die uf dem Rine gesaczt waren
    um 1260 SächsWChr. Sächs.Fs. 286
  • wer wider den rat tut..., deme sal man syn hantwerk eynen monden niderlegen 
    1324 BreslUB. 103
  • biz daz wir in die ... zoͤll niderlegeten und ufsageten
    1344 WetzlarUB. I 595
  • bricht her zcum virden mole [die Willkür], so sal man ym syn koufslagen nidder legen ior und tag
    um 1385 KönigsbergWillk. 22
  • wy die herczogen von St. ouch haben nedergelegit dy ritterfart durch ir land
    1398 CDPruss. VI 66
  • welch man kein einem herren koufte ader mîte zolle, monze ader gerichte, daz denn der keiser dornach nedirleite ... der herre hat dem kouffere ader dem mîtere keins zu ergezen
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 219
  • griffend si an irr gult und legt di da nider, als lange biz si ez gern tun
    14. Jh. Frankfurt am Main/Diefenb.-Wülcker 782
  • darumb sol man im daz hantwerck nit niderlegen aͦne ain reht, und sol daz reht nemen in der zunft, darinne er ist
    1408 RottweilUB. 294
  • wan die kaufflude beschediget und gehindert und des heilgen richs strasse nydergelacht werden
    1423 Frankfurt am Main/Diefenb.-Wülcker 782
  • das im sein gült v. zins durch etlich fürsten v. ander verbotten, nydergelegt v. gemyndert werden
    1434 Indersdorf I 238
  • wii hebben juu negest verscreven van eme gebode, de copenschopp to lande unde to watere neddertolyggende 
    1440 HansUB. VII 1 S. 274
  • gescheget ock ... dath ... desse guldebrodere ... jeghen unse ... stadt weren, szo hebben wy ... fullemacht, ohre gulde wedder nedder tho leggende 
    1488 BrandenbSchSt. I 30
  • dass dergestalt die strassen nidergelegt' und die eidgenossen an zöllen und geleiten geschädigt werden
    1521 SchweizId. III 1191
  • das wir ... gegen bemelthen bischoff vernehmen, ime vnd allen seine vorwanthe vnd vnterthanen geystlich vnd weltlich die straßen stege vnd wege an allen orthen vnsser fürstenthumb vnd lande nieder zu legen vnd zu verbiethen
    1539 HMeißenUB. III 353
  • haben die von M. ... die meß nidergelegt und verbotten
    1. Hälfte 16. Jh. BauernkriegQ. I 148
  • die ..., welchen die administration ihrer haab und gueter nidergelegt und verbotten, sollen auch nit testiren
    1573 NÖLTfl. III 2 § 9
  • [die Schmiedegilde hat] ... auch andern allhie arbeitenden companen oder gesellen den hamer vermeyntlich niderzulegen, sich ... angemast
    1594 BrschwBericht I 51
  • [es] solle ihnen alle bürgerliche gewerb gesperrt und niderlegt ... werden
    1655 MHungJurHist. V 2 S. 245
  • wan ein meister deß handtwercks halb gescholten wird, soll er innert vierzechen tagen ... vor bahr redlichen meisteren die scheltworth abmachen laßen, sonst ihme das handtwerk niedergelegt werden soll
    1762 ArgauLsch. I 69
  • die theurung an kohlen hat verursacht, daß schon verschiedene eisenwerke haben niedergelegt werden muͤssen
    1790 Gatterer,TechnolMag. I 57
  • [den Advokaten] das prakticiren ... niedergelegt werden kann
    1791 Malblank,Kanzleiverf. I 205
II 3 (Streit, Zwist, Fehde) beilegen
  • of die seisse den vͦploif niet nider enlegint 
    1262 Köln/CorpAltdtOrUrk. I 94
  • welke tuist ... nedergheleghet es ende versoent
    1285 Bergh II 249
  • dô wart geleget nider die vêde von in beiden
    nach 1290 LivlRChr. V. 6294
  • [jeglichen Zwist] solen wir brůdere under uns nederleygen inde sůnen
    1323 KölnZftUrk. II 312
  • [alle Streitigkeiten] in vruntscap ichte in rechte nederlecghen unde vorliken
    1333 GoslarUB. III 625
  • [Beilegung einer Fehde] darmit alle uproere sick gestillet, doetslage, brant, roverie nedergelecht [sei]
    1379 OstfriesUB. II 115
  • vmme nedder-to-leggende vnde to dempende de twedracht
    1427 Carlie,MndDänKzl. 142
  • om doorloghe neder te legghene 
    1440 Willems,Brab. III 593
  • die gebrechen und irrunge ... vormittelt, nidergelegt und entscheiden seind
    1492 LeipzUnivUB. 238
II 4
das Recht/Gericht niederlegen eine Gerichtssitzung, ein Verfahren beenden; ein Gericht aufheben
  • swenne de greve kumt to des gogreven dinge, so scal des gogreven gerichte neder sin geleget 
    vor 1270 Ssp.(Eckh.2)LR. I 58 § 2
  • wisten [die Ratsmitglieder] den [Kläger] dar umme uppe de trappen, dat se bilker an dat gerichte gewist hedden, unde leget dar mede unse [des Bischofs] gerichte neder 
    1378 Richter,Paderb. I Anh. 55
  • soe sal die dyck-greef ende heemraeden ... die schauwe nederleggen ende wederom rijden in 't naeste dorp
    1399 Beekman,DijkR. II 1442
  • waer yemant, dien pacht onbrac op die tijt dattet recht neder gheleyt wert, die mach een jaer pachts, dat voer die tijd gheleden was, panden
    2. Hälfte 14. Jh. UtrechtRBr. I 186
  • he vnd dye scheffene gemeynlichen lachten as vort do dat hoegerichte neder 
    14. Jh. Ennen,QKöln I 427
  • heer rechter, ghi sult legghen enen ghemenen ommeganc ... ende die opheffen by vonnes van scepenen, ende ommegaen ter tijt toe datmen weder nederleit by vonnes van scepenen
    Anf. 15. Jh. BrielRb. 151
  • hant si gefreget, obe der ... faugt ynen keynen [Unter]faugt geben wulte unde daz gericht domydde nyederlechte, wie sie yme dan dun sulten
    1420 Erler,Ingelh. III 74
  • do nu die ander clage sin sulte, do wurde mit den amptluden als viel davon geret, daz die ander clage nit gescheen mechte, unde wurde daz gerichte darumbe nyddergelacht 
    1426 Erler,Ingelh. III 158
  • si das gericht ... niedergelacht dorch die gerichtshern
    1441 Loersch,Ingelh. 113
II 5 aufheben
  • wes di radmanne von beiden steden eyn werden ..., dat sal eyn stad besundern nicht nederlegen 
    Ende 14. Jh. BerlinStB. 35
  • opten meydach leyden die raide out ende nywe neder hoer voer overdrachten, dat hoer borgere gheen maerscalken inden lande off tolnaeren in onser stat wezen en souden
    1416 UtrechtRBr. I 304
III pfänden, beschlagnahmen
  • daß wir [Kaiser] nicht woͤllen, daß sie [Bürger] jemand gepfenden moͤge, noch ihr gut verkumbern, noch niderlegen, wo sie deß habend
    1322 LeutkirchStR.(Lünig) 1286
  • es mag niemant dem andern sein gůt ... geheizzen ze schirmen fuͤr ander sein gelter, fuͤr niderlegen und fuͤr verpieten mit fronboten
    1340 MünchenStR.(Dirr) 322
  • [will ein Schuldner vor Bezahlung der Schuld fliehen] wirt dez sein gelter innen, dem er gelten sol, der mag im sein gůt wol niderlegen und verbieten auf recht
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 291
  • so mag der chlager dez herrn hab ... wol nider legen vnd verbieten zuͤ dem rechten ... vnd diselb hab, di er mit bot zů dem rechten nider gelegt hat, di sol in dem selben gericht still ligen einen moneyd
    1369 MWittelsb. II 505
  • der O. hett brief ... erlangt über die von A., wa er ir guet ankem, das möcht er wol niderlegen mit dem rechten
    Anf. 15. Jh. AugsbChr. II 49
IV hinterlegen, verwahren
  • [verzögert ein Richter seinen Spruch] der soldt sol nider gelegt werden vnd sol beschidlich peleiben pey dem noder, der die sach verschreibent ist, also lang biss das der richter seinen rat gibt
    1338/47 Tomaschek,Trient 178
  • wir herczog L. ... geloben ... den selben brieff der vorczyhunge und anspraches unser liben bettegenossynne antwurten und nedirlegen in der stad czu Thoron
    1392 CDPruss. IV 156
  • so sal man danne das ercz bey eynem gemeynen manne niderlegen, der es heldet dem teile, das in der rechten sache gesiget
    1406/07 BöhmBergR.(Gelnh.) 246
  • wo bey yemant beuolhne oder behaltne habe mit gericht oder recht verpotten vnd verkauft wuͤrde vrsachenhalb. den der die nider legt vnd eingeben hat beruͤrende vnd antreffende. so ist der, der die innhat nit schuldig, vngeledigt soͤllcher verpot die herauß zegeben vnd zeuͤberantwurten
    NürnbRef.(1479/84) 27, 9
  • das wirt gehaissen ain nidergelegts guet, das man ainen ainigen man niderlegt unnd zu behalten gibt und lasts verschreiben, damit der behalter gicht, das sovill guets zue im nidergelegt sei unnd willig ist das auszegeben, so das an im erfordert wirt
    um 1500 GörzSt. 33
  • [Übschr.:] niderlaͤg der pfanndtung. so der gepfenndt ... die pfandt zu recht niderlegen oder verbieten lassen wurden, wo alßdann der, so hat pfenden lassen, nit im landt gesessen, sunder ain gasst erkennt ist, so soll der, so das pfanndt zu recht nidergelegt hat, innerhalb dreyen tagen, das mit recht ersůchen vnd außfündig machen
    TirolLO. 1573 II 82
  • [ein Gut wird vom Vormund verkauft] und das jerliche kaufgeldt alhier den kindern semptlichen zum besten ins gerichte nidergelecht 
    1579 BrandenbSchSt. III 49
  • wenn in vernährungsfällen dem käuffer durch der so sich vernähren wil, die gelder durch notarium und zeugen angebotten werden, er solche aber nicht annehmen wil, kan das geld bey dem rath niedergeleget werden
    1623? UnnaHeimatb. 54
  • der grundherr mag sich des grundes unterwinden und das verkaufen und zuestüften und dasselbig geld dan niderlegen 
    1666 NÖsterr./ÖW. VII 642
  • wann diebstahl veruͤbet worden, soll das gericht ... derselben [Diebe] haͤuser, zimmer und sachen ... durchsuchen und das verdaͤchtige in die gerichte niederlegen 
    1717 BrandenbKrimO. III § 12
  • ein testament gerichtlich niedergelegt werden soll
    1747 CCMarch. Cont. III 156
  • daß derjenige, welcher bey jemanden etwas zu treuer hand niedergeleget, wenn solches nicht mehr vorhanden, bey entstehendem concurs denen gemeinen schlechten schulden vorgehe
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. 58 § 1
  • wenn der käufer das ihm von dem beysprecher angebotene kauf-geld nicht annehmen wolle, dieser solches binnen der zeit des beyspruchs versiegeln und gerichtlich niederlegen müsse
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 61 § 23
  • eine bekümmerte schuld fällt ... aus dem zinsgange nicht, sondern dem schuldner lieget ob, zu verhütung des zins-laufs das geld, wie die rechte verordnen, an einem öffentlichen orte versiegelt niederzulegen 
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 65 § 10
  • die urkunden werden ... bey dem aͤltesten theilnehmer niedergelegt 
    1811 ÖstABGB. § 844
V von einem Schriftstück: vorlegen, offenlegen
  • so moth H.T. dersulven syner kuntschoppe unde eynunge ... vor juwer ersamicheyt nedderleggen unde den widderparten des aveschrifte werden laten
    1494 MagdebSchSpr.(Friese) 77
  • das C.v.G. sein vater ... sein briue vnd priuilegien ... vor die ko. mt. nidergelegt hett, die jme den laudts des spruchs vnd mandats also vnkrefftig erkant [hat]
    1510 GörlitzRatsAnn. I/II 81
  • in dem recesse des ampthmans zcu D., szo der clegere zcu ergrundunge seyner ehrhobenen clage nyddergelegt und vom beclagten unwydderfochten angenohmen und nicht inpugnirt wyrt
    1532 MagdebSchSpr.(Friese) 101
VI entrichten, bezahlen
  • wo man marscheidt stempl tzwischen den lehen legtt ... dartzu gehorenn tzwenn geschworne burger vnnd der pergkmeisterr: vnnd ieder theill soll niderlegenn fur die muhe die sie da habenn
    Ende 14. Jh.? (Hs. 1513) SchemnitzStBR. 130 (§ 54)
  • dieweil er [säumiger Beklagter] solich peen und schaden nit niderlegt, alslang soll er nit gehort werden [vor Gericht]
    um 1500 GörzSt. 21
  • die von D. sollen hie zu W. in dem pantadingt von den burgern recht empfahen und losung niederlegen 2 ₰
    1603 NÖsterr./ÖW. VIII 243
  • eß soll auch ain jeder sein paanpfening zu rechter zeit niderlegen in die schrann
    17. Jh. Steiermark/ÖW. VI 216
VII beschließen, festlegen
  • [auf dem Konzil wurden] nedergelacht zwey sibbedeil, in dat sich dat vinte sibbedeil wal bruschen mach, als e dede dat sevende sibbedeil
    um 1260 SächsWChr. 241 Anm. e
VIII sich das Recht niederlegen das Recht für sich ins Werk setzen
IX
widerlegen
  • so en mach men gheen scepenenkennisse doden noch nederleggen 
    1460/1514 NBijdrRgel.2 2 (1876) 401
  • woude daer yemant teghen segghen, dien woud ic mit reden nederlegghen 
    1486 MnlWB. IV 2265
  • würdt die meinung des interims ... nidergelegt 
    1549 BlWürtKG. 32 (1928) 33
X jn. festnehmen, ergreifen
  • soll man niemand niderlegen mit verbot ohn recht
    1404 (Hs. 17. Jh.) NÖsterr./ÖW. VII 374
  • welcher da mit recht nider geleit der sol allen kosten des gedings ablegen
    1449 Burckhardt,Hofr. 164
  • [hat man] mich domit vorvrsacht ... ern N.H. ritter ... nidderzulegen 
    1497 CDBrandenb. III 2 S. 418
  • daß der- oder dieselben [Straftäter] in der obrigkeit und herrschafft gerichte, darinn er oder sie nidergelegt, gelassen und eingestellt, daselbsten verstrickt, oder in gefaͤngniß und gute verwahrung geantwortet [werden]
    1559 Moser,KreisAbsch. I 115
XI jn. überfallen
  • [der König hat die] kouflüt gefryet uf des richs strassen mit ir koufmannschaft und ob si damit daruf nidergeleit wurdin, das ze bekeren
    1418 SchweizId. III 1190
  • den ihenen, so also strasrouben und die lut niderlegen, fahen oder schlahen, werd furderlich rechts gedihen
    1514 WürtLTA.1 I 145
XII jn. im Kampf besiegen, militärisch schlagen; subst.: wie Niederlage (VII), auch: töten
  • daz daz niderlegen zů R. ist geschechen ... nach dem hailigen pfingstag
    Anf. 15. Jh. (Hs.) AugsbChr. I 51
  • daer soe worden wederstanden die compaingnies, ende bracht ter doot. si hadden ghedaen quaet soe groot ... dat si neder waren gheleit, ende haer quaetheit bracht ten inde
    1432 Willems,Brab. II 185
  • wurden die tuͤrken nider geleit zu K.W.
    1456 NürnbChr. IV 217
  • nachdem ... her J. ... die buren nidergelet hett
    1525 BauernkriegQ. I 502
XIII schädigen
  • welches den kouflüten von Sant Gallen ein sorg brachte, sy möchtend von Bundeschen an der lynwat [ihrem Hauptausfuhrartikel] nidergelegt werden
    oJ. SchweizId. III 1191
XIV wie niederlassen (I) 
  • nenes borgheres sone darf burschap winnen ..., id en si, dat he ut der stad vare unde sik anders war wonhaftich nederlegge jar unde dach
    um 1350 BrschwUB. IV 567
XV die Hofstätte eines Bauern einziehen, um die Nutzfläche in Gutsland umzuwandeln
Sachhinweis: LexMA. I 1619
  • daß sie [Gutsherren] nicht ein ganzes dorf, sondern nur einzelne bauern niedergelegt ... haben
    1783 Elsaeßer,BeitrKanzlei. 43
  • nur diejenigen, welche als bloße wirthe angesetzt sind, bleiben ... noch der willkuͤhrlichen gewalt [des Gutsherrn] unterworfen, die jedoch nicht bis zum niederlegen ganzer doͤrfer gemißbraucht werden darf
    1798 RepRecht I 80
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):