Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): niederwart

niederwart

, adv., niederwärt, adv., niederwarts, adv.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
zu den Formen des Grdw.s vgl. DWB. XIII 2179
genealogisch: in absteigender Linie (I 1) 
  • dat gheuile dat F. storue sonder kint, dat het quame vp sinen ousten broeder naest hem, ende aldus soe ghaet nederwert van broedere te broedre
    1268 Brügge/CorpAltdtOrUrk. I 159
  • nedirwert, wy vil ir sien, die nemen daz, daz ir worzil solde genomen haben
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 384
  • want naturlijker is, erve nederwert te gaen dan opwert
    1426/40 KleveStR. Art. 44
  • ouch sal man wyszen das da synt dry lyneen. dye erste geth nyderwart. anzuheben an der ledigen czelle. als son tochter neffte nyfftel etc.
    15. Jh. (Hs.) Wasserschleben,SuccO. 126
  • auch kan keine vorwandte person, die in dem stamm vnd linien des gebluͤts auffwarts oder niderwarts stehen gezeugen
    1561 Rotschitz 37v
  • alle die niderwart stehen in dem ersten gradt nemen erbe vor allen niederwarts stehen in dem andern gradt
    1561 Rotschitz 191r
  • verkauft auch ein beerbter mann seiner frauen erb-gut, in dem fall seynd der frauen kinder ... [bzw.] ihre der frauen ... naͤchste bluts-freunde, bis in das angezeigte vierte glied, niederwaͤrts einschließlich, der naͤher-geltung befugt
    1577/83 LünebRef. 662
  • die erste [linea] gehet niederwarts von der ledigen celle, als nemlich söhnen und töchtern, neffe, niftel, unterneffe, unterniftel, nachneffe, nachniftel, das ist die rechte linea descendens
    1670 EisenachStR. 126
unter Ausschluss der Schreibform(en):