Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Notel

Notel

, f. u. m.

Aufzeichnung eines Rechtsvorgangs (zB. Brief-, Vertragsentwurf, Urkunde, Auszug aus einem Rechtsbrief)
  • es sol auch der vitztumb ..., als er an dem gericht sitzt, ein notel der alten hantfest pey im haben
    1324 MWittelsb. II 284
  • die briefe uber den wiedem ... wie die notil daruber ... geschrebin ist ... sollen besiegelt werden
    1331 Wiesbaden/DRWArch.
  • huldinghe ... in al der vogen als die notel inhelt
    1352 Nijhoff,Ged. II 55
  • so welle wir ... machin einen frede ... in der wyse als dese ingeslossene nottell uswiset
    1396 CDPruss. VI 33
  • item 7 1/2 m. vor ein missale zu schriben, und 4 m. vor eyne nottel und eyn collectare
    1400 MarienburgTreßlerb. 57
  • die notel, die man allem volk hie laz, do man künig Ruprecht ein wolt lassen
    Anf. 15. Jh. NürnbChr. I 200
  • sal unser herre ... einen besigelten brief bestellen ... in der forme als man ime ein nottel geben hat
    1404 RTA. V 672
  • als H. G. G. von gemeiner statt umb vier tusent guldin verpfenden wolt, dar umb ein nottel gemachet wz
    1412 ZürichStB. II 9
  • wurden auch zu raide alle zuͤnfft gemeynlich einer antwurt dem bischoff zu geben uf solich brief ... also wart ein nottile von dem staitschriber gelesen
    1427 MWormat. 329
  • sint die von B. fûr unsern rât kommen und habend ... uns gebetten, inen den lesten nottel ze miltrend
    1429 ZürichStB. III 129
  • also segge wii de dedenge up unde senden jw de noͤttelen wedder
    1434 HanseRez.2 I 170
  • nach lute und besage zweyer notel, der yede partige eine hat
    1434 SchlettstStR. 136
  • hant daruff jegliche partye einen nottell fúr vns bygeleit, darinne denn jetwederteile dem andern sin zůsprúche verschriben vnd versigelt v́bergegeben
    1435 FürstenbUB. III 181
  • ùber semliche beredung, so der ... herre zů R. ... beret vnd vernottelt hatt noch solicher notteln besage
    1435 RappoltsteinUB. III 396
  • diß ist die notel so der raid an die ... porten hait dun slagen von des frihen intzoges wegen
    1436 MainzChr. II 2 S. 203
  • wie du im etliche notelin zu N. gegeben habest, die er in rechte forme geseczt ... habe
    1439 RTA. XIV 214
  • die notteln der anwisunge, so mir daz heilig concilium und ir gegeben hatten
    1439 RTA. XIV 222
  • ein iglicher kaufman sin kaufhuß gelt nach innhalt der selben notteln geben solle ... ond dez dem kauffhuse ... entworten
    1440 RegActSpeyer 5v
  • da der brief und ouch der nottel in gericht gelesen ... wurdent
    1450 FreiburgHlGeistUrk. II 163
  • das er des habend sei, nach lute einer redlichen gewonlichen notteln, die ine unnser oheim ... darumb zuschicken wirdet
    1452 RottweilUB. 528
  • ze wissen, dacz uff den tag datum diser nötel die tailung ... ist beschlossen
    1455 FürstenbUB. III 323
  • nach innhalt der uszkerbeten nottel der yeder tail eine hat
    1460 WürtGQ. X 23
  • dese nottulen, der twe sin alleins holdende unde itlich van uns eine hevet
    1461 Engelke,GogerichtDesum 48
  • to weten dat dallinck up datum desser uthgesneden nottulen is ghemaket und gescheyn eyn rechtlick unvorbrocken ewich buthe
    1477 MeppenUB. 309
  • wo die genannten des groͤssern ratts ... von beden teilen gepetten sagen sollen auf nottel vor jne erzewgt oder auf ir zeugschafft vnernottelt oder vngeschriben
    NürnbRef.(1479/84) VIII 3
  • begherende, wy all sulckendt sodane nottele moghe vullenthogen worden
    1488 OstfriesUB. II 274
  • dessen in ... orkunde der warheyt sind desser nottelen twe, eyns ludende, eyner hand gescrev., de eyn uth de anderen dorch den namen Emanuel gesneden derer eyn jewelick part eyn hefft
    1491 OsnabrGildeUrk. 71
  • unde deses in orkunde unde tuchnisse synt hyrup gemaket twe nottulen gelicks inneholdes uth eyn anderen dorch de letteren A B C unde D gesneden, der eyn vor unsen ... heren van Munster unde Bremen beholden, unde de ander voer de ... greven overgegeven is
    1492 OstfriesUB. II 373
  • wan men nygge nottelen van syck gyft, dan sal men de olden nottelen weder eschen
    Ende 15. Jh. CTradWestf. I 199
  • als wir sölichen nottel vnd vergryf der ... frygheit vnd rechtunge eygenntlich verhoret ... haben
    1501 Zürich/GrW. I 86
  • das es bi der ordnung bliben sol, ... darumb bermente rödel und nottel ufgricht und jedem teil einer geben ist
    1525 SGallenAbteiRQ. II 1 S. 186
  • wir [Kurfürst] ordnen ..., daß vnser secretari hofgerichts oder ander canzelsschreiber von allem dem, das in vnser canzlei gebracht, gehandelt oder geschrieben wirdet, niemant kein abgeschrifft geben, inen selbs kein notel dauon behalten, auch keinerlei register, brieff, notel oder anders zeigen, dauon bescheidt oder vnderricht niemand geben
    1525 AmbergKzlO. 49
  • dem markschreiber soll man ... gebn ... von allen pergamenen briefen 42 ₰; schreibt er aber nur die notl davon, 14 ₰
    1535? NÖsterr./ÖW. IX 778
  • vermog des schriftlichen verfasten raitslags und nottulen 
    1541 JülichLTA. I 341
  • von ehberedungen, heuratsbrieffen oder notteln 
    1574 Frey,Pract. 89
  • sollen ... beyde theyl fuͤr vnserm scheffenraht erscheynen, die nottel solcher abgeredten einkindtschafft fuͤrlegen
    FrankfRef. 1578 III 10 § 6
  • eine brüderliche christliche und einhellige vergleichung ... schriftlich verfasset und notula concordiae genant, welche notel ... von einem erbaren rathe dieser kon. stadt ... angenommen, sowol durch alle anwesende personen des ganzen ministerii unterschrieben und letzlich in den offentlichen druck gegeben ist
    1586 Danzig/Sehling,EvKO. IV 191
  • om wtt de olde claeuwen ende registern, daer van hij visie sal connen krijgen, de prointie ommegangen op te soecken ende daer van notule te holden
    1622 Beekman,DijkR. II 981
  • daß solches von jetzigem directorio ... uͤber der abgefaßten special-notul der zuverwandten erinnerungen innerhalb drey monathen eingehohlet ... werden moͤge
    1661 Moser,StaatsR. 39 S. 89
  • demnach wir fuͤr gut angesehen, daß fuͤrohin die nottl-buͤcher nach beykommenden formular eingerichtet, und nach end der verfasten nottlen die anlait-brieff und schreib-gelder außgeworffen werden
    1721 Bluemblacher App. 1
  • landes-, policey-, cantzley-, hof-, gerichts-, consistorial-, forst-ordnungen ... werden ... mit zuziehung und eingenommenen unterthaͤnigsten gutachten getreuer staͤnde gemachet, revidiret und eingerichtet, worauff nach concertirter notul und beschehener publication allen dreyen staͤnden ein original unter des gnaͤdigsten herrn hand-zeichen und secret, sich darnach achten zu haben, mitgetheilet wird
    1730 Braunschweig-Wolfenbüttel/Lünig,CollN. II 150
  • wenn auch gleich ungewoͤhnliche clauseln dem pachtcontrakt inserirt worden, und die coloni aus einfalt zu deren unterschrift sich verleiten lassen, so wird doch nach der gewohnheit des landes, und der observanz mit hiesigen bauernhoͤfen, mehr als solchen nottuln reflektiret
    1751 Geck,Soest 385
  • es sollen ... dieselben canzlschreiber mit einander stets in gueter und fruentlicher gesellschaft sein ... und mit einander geselliglich leben und in keinen weg mit einander kriegen oder einich aufruer machen dann welicher das verspreche, soll von stund durch unsen hofmarschalh ... gestraft werden ... es sol ... kein canzlschreiber von niemand noch von kainem brief kein tringgelt nit vordern noch heischen ... si sollen ... niemand on wissen und willen unsers canzlers oder obristen secretarien ... kein copei von den brieven nit geben ... sie sollen auch niemand in die canzleistuben zu zeiten so si schreiben nicht einlassen, noch si zu inen hinein vordern ... es sol auch ir keiner on wissen ... ires canzlers oder obristen secretarien nit gen hofe noch in rat geen, noch einicherlei sonders bei uns procuriren und sollicitiren in dheinen weg ... es sol auch ir kainer kein notel oder copeien on wissen ... oder heissen des canzlers oder obristen secretarien ... nicht machen
    1497 Fellner-Kretschmayr II 16
unter Ausschluss der Schreibform(en):