Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Oberbediente

Oberbediente

, m.

Angestellter oder Beamter höheren Ranges
  • wir ... bischof zu M. ... fuͤgen allen ... unsern civil und militair, ober- und unterbedienten ... zu wissen
    1685 Schlüter,WestfProvR. I 174
  • wornach ... alle ober- und niederbediente, auch jedermaͤnniglich, sich allerunterthaͤnigst zu achten
    1734 SystSammlSchleswH. II 1 S. 5
  • daß bei mehrbesagtem unseren administrations-collegio insonderheit auch die beeidigung derer subalternen bis auf die executeurs inclusive ebensowohl als bei der pflichtbarmachung derer oberbedienten auf ermelte kaiserliche decreta bei antretung ihrer dienste geschehe
    1748 ActaBoruss.BehO. VIII 71
  • 1772? SchweizId. XIII 186
  • in den preußischen staaten besizt jedes kollegium seine eigene kanzley mit den noͤthigen ober- und subaltern-bedienten 
    1785 Fischer,KamPolR. II 8
  • oberbergbediente. die oberbedienten sind die berghauptleute, salzgrafen, bergrichter, bergmeister, huͤttenmeister, salzinspektoren, oberbornmeister und faktoren
    1785 Fischer,KamPolR. II 894
unter Ausschluss der Schreibform(en):