Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Obermann

Obermann

, m., Übermann, m., pl. auch Oberleute


I Schiedsrichter, Obmann (I), (dort Syn.)
vgl. überleuten (II)
  • mediator que uͤberman vulgariter nominatur
    1272 Kobler,bayrSchiedsger. 45 Anm. 344
  • swa aber die zwene missehullen da solde ich H. der ... oberman sin
    1276 Geschfrd. der 5 Orte 1 (1844) 34
  • nach des edelen mannes berihtichait ... der ein gemainer vberman ist gewesen vber vnser schidlævt
    1278 Steiermark/CorpAltdtOrUrk. I 326
  • L.v.F., den wir in zu eime oberman geben, ob di vire missehellen
    1282 Mainz/CorpAltdtOrUrk. I 496
  • sol der ... ertzebischof uber die vier ein oberman sin
    1287 WirtUB. IX 158
  • biden ouerman, die wi daer toe setten, waer dat si twist hadden
    1291 CorpMnlTekst. I 1527
  • hebbe wi ... ghecoren enen edelen man ... eenen ouerman tewesen van deser zake
    1293 CorpMnlTekst. I 1900
  • swele sicherheit die schideluͥte old der gemeine man von beiden teilen vorderont, die sulen si gêben, stête ze habenne gêgen einander, swez si old der oberman uberein komen
    1297 ZürichUB. VII 9
  • das wir ... schidelüte gegeben ... dar zu ... ain gemainer und ain ober man gegeben und erwellet
    1299 Mohr,Cod. II 154
  • nos elegimus pro parte nostra quatuor discretos viros ... dicti vero opidani pro parte sua alios quatuor de ipsorum coopidanis eligent, quos voluerint, et insuper duos superiores, qui overmanne dicuntur, ab utraque parte elegimus
    1302 DortmUB. I 197
  • zu den vier ratmannen wart ich S. von beden siten genommen zu einer obermanne, obe die ratmanne zweiten
    1306 OtterbergUB. 274
  • ek mester B. von W., en overman an der saake, de is under deme capitele von Goslere af ene half unde hern L. von G. af ander half
    1307 GoslarUB. III 114
  • media persona, que vulgariter dicitur en overman 
    1310 InvNichtstaatlArchWestf. I 697
  • scolen se ere redhe bescriven unde besegelen unde bringhen an dhen overman, dhen biscop von Brandeborch, swat dhe irdelet unde sprikt, dhat recht si, dhar scal uns an beidentsiden an ghenůgen
    1313 MagdebUB. I 146
  • schude ok dat dat schelinghe under uns worde, dat schal stan up unse overlude ..., de schullen uns untscheden an minnen oder an rechte
    1328 MGConst. VI 1 S. 307
  • die ... lasen vor uns ... eynen brif ... eins ritters, der ein obirman gekoren was ... obir dyͤ sache
    1330 WetzlarUB. I 474
  • waͤr, daz sich die sechs an der berichtigung stiezzen, so solten si den sibenden nemen zů einem ubermann 
    1332 FriedbergUB. I 121
  • wurden aber die ... vier man under einander zweiunde und missehellig, so sol der rat der stat zů Menz unser uberman sin
    1333 WormsUB. II 183
  • so han wir unsen gemeinen magh hern A. ... rittere gekoren zuͤ eime obermanne 
    1336 SiegenUB. I 127
  • es solnt der oberman vnd die rat lewt ... ain minne oder ain reht sprechen
    1339 MZoll. III 54
  • were ok dat dre sek nicht eneneden, so scolen se alle vere enen overman kesen, ed sy en vůrste, en here, en rad von ener stad eder en ander ghemene man. wad de overman vor en recht sprik, dat scal men beydent syden halden
    1339 QuedlinbUB. I 104
  • ne kunnen de twe nycht ouer eyn dreghen ... so scall eth staan tho eneme ouer manne, dene sie dar tho nemen
    1340 SchleswHReg. III 616
  • were ouch daz si sich zcweietin ... so soldin si das brengin an ... herczogen Magnus von Brunswik, als an eynen ubirman 
    1341 HHalberstUB. III 424
  • sal er vor sich und sinen stift und wir vor uns und unser herschaft ... yͤwedersiit gemeine obermanne kyͤsen
    1346 MGConst. VIII 3
  • we scolden aver malk twene man kesen, dar scolde en overman boven wesen, den we af beyde half darto kesen scolden
    1347 HildeshUB. II 5
  • des kisen si czu vberluten ... hern H. ... vnd (hern) G.
    1348 GlatzGQ. V 5
  • si vero quod absit, concordare non potuerint nonum virum qui vulgariter dicitur overman, inter se concorditer nominabunt
    1349 Westphalen,Mon. II 189
  • die drie ouermanne suelen dat recht segghen binnen vierten nachten
    1355 Lacomblet,UB. III 450
  • ab sich abir dy phaffen unde leygen [in des koninges kor] czweygen, so sal derselbe koning von Bemen eyn obirman sin czu scheyden, daz sy des eyntrechtig werden
    nach 1358 Rb.n.Dist. VI 9 Dist. 4
  • czu dem selben tage sullen wir beidensit den strengen ritter N. K. vermugen cze komen, den wir czu einem obermann beidensit dorczu gekoren haben, vnd wes vns denne derselbe mit minne oder mit rechte entscheidet, daz sullen wir beidensit tuͤn stete vnd gancz halden
    1361 HMeißenUB. II 38
  • der merer teil der scheidlute mit dem obirman 
    1380 MWirzib. IX 367
  • wir ... haben den ... grafen zu R. zu eynem vngeraden beydersyt darczuͤ gegeben, also daz er ein vngerader vnd ein obirman sin sal zwey gancze jar
    1381 MWirzib. VII 383
  • die ... dry vnser vberlüde 
    1388 Wetterau/GrW. III 401
  • S. ... begert, sind der czid der obirman ime den dag gestalt hette, obe in die frauwe irfolgen moge
    1400 Erler,Ingelh. I 144
  • konen se dar nicht eens ane wesen, so schal des landes voged eyn ouerman dar to wesen
    um 1400 BillwLR. Art. 42
  • sullen des levenden maghen die zoen ... ghebrenghen onder den segsluden ende overman, is aldair een gheweest
    Anf. 15. Jh. BrielRb. 224
  • sollin denn beyde unsir iglich czwene unsir beydir manne und denn, ab sich die vierer darubir czweieten, eynen ubirman, der darin zcusprechen gancze macht habin sal, kysen
    1411 ArnstadtUB. 181
  • wi ... schickeden ... na vtwisinge des vredebreues sesse vnses rades, dar he sesse scholde entiegen geschicket hebben, de vns an beyden siden vmme alle schelinge vnde twidracht vpp ouerlude vnd vort vpp den romischen koning scholden gescheden hebben
    1413 LübUB. V 506
  • dar de here koning [von Dänemark] vor eynen ouerschedesheren eft ouerman vtgesat hadde den romischen koning
    1421 LübUB. VI 387
  • sullen die vier enen geliken overman nemen
    1422 Fruin,Dordrecht II 42
  • wer denn, das sich dy ... haubtleute ... zweiten ... das sullen die obermanne gewaldige entscheider sein
    1427 ZSchles. 9 (1868) 114
  • haben wir in gegeben vor einen hochsten uberman den U.C.
    1432 BrüxStB. 99
  • mochten sie aber des nit eynig werden noch ein mererteile gemachen, alsdann solte der clagehaftige eynen ubermann kiesen und welen uß des angesprochen herren rate, der da innlendisch ist
    1442 MarburgRQ. I 157
  • ick F.W. als een wrman twijssche disse twene egghen dwaet ... openbier
    1447 Sipma,FriesOork. I 59
  • eyn funfftman und oberman ... der daruber erkant ... hat
    1452 Erler,NeustadtWeinstr. I 38
  • wollen wir ..., daß (das ueberleuten so etwa lange zeit beschehen ist) ... ganz ab seyn [soll] ... es soll auch niemand anders macht haben an einem jeden landgericht oder gericht urtheil und recht zu sprechen, dann die, so ... recht zu sprechen niedergesetzt werden. ob aber daruͤber ... das ueberleuten durch vergessenheit, oder in andere weg beschaͤhe, und einig urtheil oder recht von denselben ueberleuten gesprochen wuͤrde, das soll keine krafft haben
    1472 BairLT. VII 481
  • uns yn vruntschop edder rechte darynne to vorschedene, myt thodat des ersamen rades tho Bremen vor overlude, oft wy erer denne dartho bederven
    1474 OstfriesUB. II 31
  • habin sich ... beyde part aller yr schulde unde zcweytracht ... uff vire yrer frunde unde uff eynen obirman mechticlich by vorlust der sachen vorwillikort
    1474 PössneckSchSpr. I 76
  • de stede Lubeck vnde Hamborgh ... scholen dar ouersluͤde effte schedesheren syn
    1480 DithmUB. 79
  • hweerso twee igghen soenlyoed nymet, so schellet hya dyn wral jowns nyma, jeffta dyo byjefta daegh naet, deer da soenlyoed een wrman nymet buta reed disjens, deer dyo seeck oengiet
    1480/81 JurFris. I 160
  • of die here ind sin man kiveden oft twieden umb guet, so en sal die here nicht richter sin, mer die here ind die man sullen einen geliken richter kisen, oft si mogen arbitreren an einen geliken oeverman 
    2. Hälfte 15. Jh. InfSpecSax. 645
  • di schidleut und gancz mechtige uberleut sint
    15. Jh. Jelinek 738
  • der konig von Bhemen der ist nicht slecht an der kaer, sundern her ist eyn obirman, ab die andern kaer furstin czweykorig worden
    15. Jh. Prompt.jur. 39
  • wenn aver de ... sösstein person sick daraver nicht können voreinigen, is belevet, dat se sæmmtlick einen aver-mann unpartilick to sick kesen ... schullen
    1500 Westphalen,Mon. III 1775
  • obmann, ober-mann oder dritmann ist eine solche person, die aus freyer der partheyen beliebung die befugnis erhalten, ihre obwaltenden rechts-streitigkeiten rechtlich zu untersuchen, und darinnen zu erkennen
    1760 Hellfeld III 2202
II
Person, die in einer besonderen Rechtsstellung (Zeugenschaft, Vormundschaft) mit zusätzlichen Aufsichts- oder Leitungsfunktionen beauftragt ist
  • [stirbt ein Mitglied eines Dreierausschusses, so] svln die zwen ... einen andern vͤberman vͤf ir eit nemen
    1272 Regensburg/CorpAltdtOrUrk. I 198
  • dar hefft auer gewesen wy herr B. ... vnd ander auerlüde genoch
    1351 MecklUB. XIII 10
  • he [ein Verschwender] heft ok ghekoren voremunden sik unde sinem wive ... hern D.B. ... unde hern J.B. to enem overmanne und heft se sed in de were sines ghudes
    1353 LünebUB. I 300
  • [drei Männer beurkunden einen Heiratsvertrag als] brulochtslude end averlude 
    1355 InvNichtstaatlArchWestf. II 305
  • een iegelick bruetschat, he sy van mannen of van wyven, die sal bewys hebben int begin der echtschap by tuge der overlude 
    1470 Richth. 260
  • sinnttnmalln der J. L. seliger seinem sün ... seines verlassen güts vnd faründer hab czu ainem höchsten furmünd vnd obermann geseczt ... hat
    1511 IglauOberhof 338
III Richter in einem Landfriedensbund
  • sůln auch die echte und der obirman zů den heilegin swerin, den lantfride recht zů richtene
    1328/29 MGConst. VI 1 S. 434
  • ich B. ... obirman des lantfriden
    1329 MGConst. VI 1 S. 541
  • doruber so haben wir ... kunig W. ... einen gemeinen oberman dorzu erkoren ..., mit der bescheidenheit: ob wir ... von yemand beschediget wurden wider die artikel die in diesem lantfrid begriffen sind, das sol man an den oberman brengen
    1389 RTA. II 158
  • als lange ... unser vetter ... ein heubtman und oberman des ... lantfridens ist
    1398 RTA. III 31
  • auch mag der gemeyne oberman in diesen lantfriden nemen ..., wer des an yn gesinnet, die in dem begriffe und termenyen dieses lantfrides geseßen sint, die yn dunkent deme lantfride nucze zu sin
    1398 RTA. III 37
IV Vorsteher einer Bruderschaft
  • scholen der brodern [der sunte Jacobus broderschup] wesen veftich personen mannes-namen myt eren vrouwen, unde nicht mer tor tyd, idt en sy dat id schee na rade der ouerluͤde 
    1514 Staphorst,HambKG. I 1 S. 242
V Anführer
  • er [pfarrer] ist ir oberman, ... er ... degradirt unsere ehrliche angesessene burgersleuth irer ämbter und gibt die seinen religionsverwonten
    1598 AktGegenref.2 I 263
VI Person niedrigen militärischen Dienstgrades
  • an sold ... erhalten taͤglich: der feldwebel: loͤhnung ... 20 kr. ... der obermann ... 16 kr.
    1823 Reyscher,Ges. XVIII 1157 Anm. 307
  • fuͤr die kost der mannschaft, vom obermanne abwaͤrts, besteht die sogenannte menage, an welcher jeder antheil nehmen muß
    1831 Mohl,WürtStR. II 729
VII wie Brotbeschauer 
  • es sollent ouch uͥnser venre jeͣrlich uier oberman, ... uor vnsern burgeren dar geben, die alle uier sweren soͤllent, all wuchen vngeuarlichen dz brot zů schowen
    15. Jh. BernStR. I 164
VIII Bed.?
  • daz guet daz wir vor auf vnserm tail dez hofs genomen vnd getzogen haben, phenning gelt auf holden vnd auf vberleut 
    1356 SBernhStiftungsb. 303
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):