Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Obermeister

Obermeister

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I oberster Machthaber
  • die overmeister ende ooc die princen van der stat ordineerden ... tot allen poorten menschen
    1480 MnlWB. V 2232
II
Schiedsrichter
bdv.: Obmann (I)
  • der greue van din B. ovirmeistir is
    1251 Neuss/CorpAltdtOrUrk. I 33
  • were oug dat sachge dat die zwene man niet overein verdragen enkůnden, so sal der bisschof Albreicht des eien overmeister sin
    1275 Köln/CorpAltdtOrUrk. I 267
III vorsitzender Meister (III) einer Handwerkszunft, auch: Vorsteher mehrerer Zünfte
  • der rait hait in alwege oevermeistere gesat, die si regierden
    Ende 14. Jh. KölnChr. I 278
  • die obirmeyster des gemelten hantwergs
    1472 ArnstadtUB. 349
  • das hantwerg der smalen wollen tuchmar geben von iglichem tuche, das gemacht und gesigilt wirdet, einen alten pfennig, vorsammeln die obirmeister und brengen das gelt ... ufs slos
    1516 ErbbLangensalza 14
  • anfengklichenn sollenn das beckenhandtwergk ... einen obermeister vnnder ihnenn kiesen
    1568 RonneburgHdw. 98
  • ob sich stöhrer ... eindringen wollte, so sollen die meister ... dieses dem oebermeister, und der oebermeister ... dem rathe antzeigen
    1574 Wissell,Steinmetz 161
  • nachdem ... der materier ... bestehet, so soll ime von dem obermeistern solcher seiner kunst offentlich gezeugnus ... gegeben werden
    1576 ZDKulturg.2 2 (1873) 742
  • im jahr 1512 haben die obermeister der schmiede in vier rethen ein vrphede thun müßen, vmb das sie keinen rathshern vnter sich gewelet hatten
    2. Hälfte 16. Jh. MühlhsnChr. I 161
  • aus jeder innung ist einer, nehmlich der obermeister, den sie wählen ..., zum rath gesetzt
    1625 Halle/Wissell,Hdw.2 I 91
  • soll auch der obermeister wegen des handwerks innam und ausgaben jedes jahr in gegenwart der ober-handwerksherren ... rechnung vorzuelegen ... verbunden sein
    1629 Schmoller,StraßbTucherZft. 263
  • die handwercks-gesellen, welche auf deren wanderschafft arbeit bey meistern in unsern landen annehmen, sollen entzwischen dero degen bey den ober-meistern niederlegen
    1666 GothaLO. 198
  • sollen die alhießige meister eine lad miteinander aufrichten, alle zwey jahr zwen obermeister, so zugleich schawmeister seyn, ... darüber ordnen
    1672 SchlettstStR. 720
  • fielle aber etwan an gesellen ein mangel für ... so sohl solicher mangel ... bey den ober- oder umbweise-meistern angebracht werden
    1673 Breslau/ZDPhil. 59 (1935) 126
  • zu uhrkund dieses guͤtlichen vergleichs und oͤffentlicher aussoͤhnung hat ... e. e. handwerck der kuͤrschner hieruͤber diesen brieff auffrichten und ihr gebraͤuchlich handwercks siegel daran hangen, selbigen auch von dieser-zeit beyden obermeistern eigenhaͤndig unterschreiben lassen
    1689 Beier,Schelten 123
  • die zunfft-genossen seynd verbunden, demjenigen zu folgen ... was die obermeister in handwercks-sachen ordiniren
    1705 KlugeBeamte I2 364
  • soll ein jeder, der meister werden will, zuvor zu einem meisterstuck machen ein brabandische pinten und trilch ... alles in beyseyn der ober-meister 
    1715 BadLO. 199
  • daß ... von den handwercken ... die ober- oder alt-meister fruͤh vor dem amt- oder rath-hause erscheinen ... um bey aufrichtung des galgens mit hand anzulegen
    1720 Lünig,TheatrCerem. II 1404
  • die ober- oder aeltermeister ... besorgen die angelegenheiten der ganzen gesellschaft
    1762 Wiesand 731
  • ist ... gegenwaͤrtige allgemeine zunft-ordnung denen ... gesellen und knechten von dem ihnen zuzugebenden ober-meister ... deutlich zuverlesen
    1769 BadZftO. 123
  • muß ... für den zurückkehrenden lehrling anderweit eine von denen aeltesten oder ober-meistern und raths-deputirten zu bestimmende caution bestellt ... werden
    1780 CSax. I 1078
  • die obermeister der handwerks-innungen
    1782 CSax. I 1129
  • es soll ... keinem eine heerde anvertraut werden, der nicht von den ober- und kerzenmeistern der schaͤferzunft tuͤchtig erfunden ... worden
    1785 Fischer,KamPolR. II 771
  • alle innungen, oberaͤltesten, obermeister ... sollen ... sich enthalten, kundschaften ... auszufertigen
    1813 AltenburgSamml. III 413
IV in Straßburg: Inhaber eines Fischlehens oder von diesem mit den Geschäften betraute Person
  • waz dirre gebot und gevelle sint, die söllent alle eime öbermeister werden der dis zů lehen hat
    1390 StraßbZftO. 200
  • die vischer mögent ouch alle iore ahte erber man kiesen under in, den sol ein öbermeister den eit geben
    1390 StraßbZftO. 200
V Vorsteher, Verwalter eines Spitals
  • wir pruder Chunrat ze den zeiten maister und diu samnung gemainlich ze dem spital ze Eystet verjehen ... daz wir ... mit ... gunst unsers ... herren pischof ... und hern Ramungs von Meilnhart unsers obermaisters ... verchauft ... haben ... unser haus
    1342 EichstättUB. II 288
  • von den spitalmaistern ... under welchen zwaien der hauß- oder undermaister nichts ehehafter gescheften fürnehmen noch handlen ohne den obermaister, und dan sie baide ohne vorwissen des rats
    oJ. Bruchsal/ZGO. 1 (1850) 159
VI wie Oberschulmeister 
  • eyn obermeister unde undermeistere sollen alle ire schuler darců halden, das sie in deme kore zcoiͤchtig syn
    1431 MarburgRQ. I 151
  • schal de rector edder overmeister werden verschaffet ... dörch den erbaren radt
    1531 Lübeck/Sehling,EvKO. V 343
  • unse scholemeister schall ... van dem superattenten unde vyf pastoren unde van den dren overmeisteren der scholen examineret werden
    1531 Lübeck/Sehling,EvKO. V 382
VII Bauleiter
  • eyn besonder obermeister, verweser und regierer des buwes
    1498 FrankfZftUrk. II 105
VIII
  • ober-meister, heißet auff den schiffen der ober-barbier oder wund-artzt
    1704 Hübner,ZtgLex. 788
IX Inhaber des Reichsamts eines Oberjägermeisters (I) 
  • Rudolph IV. zu Oesterreich nannte sich auf muͤnzen und urkunden reichsoberjaͤgermeister oder obermeister der jaͤger, vielleicht wegen Kaͤrnthen
    1801 RepRecht VII 112 Anm. b
unter Ausschluss der Schreibform(en):