Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Oberrecht

Oberrecht

, n., Oberrechte(n), n., Überrecht, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Rechtssammlung
  • hyr beghint dat ouerrecht van Hunsinge lande
    oJ. (Hs. 1552) Richth. 348
II von einem Obermann (I) gesprochenes Recht
  • were sache, dat sy ... nyet eyndrechtich werden en kůnden ..., so soilen sy van beiden syden mallich yrre partien ... oevergeven unsme oyvermanne ... de sich ... verbinden sall oeverrecht daroever zo sprechen
    1391 Ennen,QKöln VI 67
III im Pl.: Gerichtsbarkeit
  • so R. beweiset het ... das jme die obirrecht aldo zugehorig ... sein jme dieselbigen ... oberkant
    1511 GörlitzRatsAnn. I/II 152
IV
Gericht(sversammlung) in Schlesien

IV 1 ständisches Schiedsgericht
  • belangend die auflegung, im ober recht zu Breslau zu siczen und das sie auf keinen furstentag ... zue schicken vorpflicht sein
    1539 CDSiles. 27 S. 194
  • besuechung der furstentag, besetzung des oberrechtens 
    1562 CDSiles. 27 S. 211
  • das ... der herr bishoff zu Presslaw ... dem altten prauch nach alhier ... das oberrecht ... gehalten
    1563 Zivier,SchlesBgw. 125
  • personalia, & realia, sollen vor dem ober- und fuͤrsten-recht tractiret werden, wann auch der koͤnig von Boͤheimb selbst wider einen schlesischen fuͤrsten zu thaidigen haͤtte
    1738 Friedenberg,TractJurPract. I 1 S. 2
  • das ober-recht wird zu Breßlau auf dem rathhauß gehalten, und all-jaͤhrlich 2. mahl ... ober-ambtlich außgeschrieben
    1738 Friedenberg,TractJurPract. I 1 S. 2
IV 2 in Schweidnitz-Jauer: für Landes-, Lehns- und Vormundschaftssachen zuständiges Gericht
vgl. Manngericht (II), Zwölferrecht
Sachhinweis: Freitag,SchlesBehW. 43
  • bey dem koen. zwelfer- oder oberrecht 
    1556 CDSiles. 27 S. 205
  • vom ober- und zwoͤlffer-recht in denen fuͤrstenthuͤmern Schweidnitz und Jauer
    1738 Friedenberg,TractJurPract. I 2 S. 1
V übergeordnetes Gericht, Obergericht (II) 
  • das die statt Lobbaw unnd ire inwoner daselbst von niemandß fur das mann- und oberrecht Budißin gevordert werde
    1547 KamenzUB. 317
  • unsere herrschaften ... mit ihrer ober- und nieder-recht- und gerechtigkeiten, wie sie von uns ererbt ... worden
    1581 Cramer,Neb. 88 S. 48
  • wuͤrde jnen aber ... die appellation nachgegeben vnd erhielten im oͤber rechten auch nichts
    1583 SiebbLR. I 11 § 5
  • soo die richter naliete erfghenamen bequaem daer toe wesende, moghen zy dat lanckrecht oft overrecht voorcomen
    1601 NlWB. VIII 1 Sp. 1601
VI Berufung an das Oberrecht (V) 
  • geschehen dieses dictum [Urteil] doch mit vorbehalt deß oberrechts 
    1649 MittNordbExk. 28 (1905) 290
VII wie Obergerechtigkeit 
  • nutzbarliche oberrecht und gerechtigkeit, gefälle, zinsen
    1560 Hirschhorn/GrW. I 443
  • unsers ertzstifts ... gebuhrende ober-recht und gerechtigkeit
    1580 TrierWQ. 73
  • üm welches willen W. ... herrn H. ... und G. ... daß höheste gericht zu Z. ... übergeben, ihme vorbehaltlich des ober-rechts, das sie seine manne und lehn-leute seyn sollen
    um 1712 Westphalen,Mon. III 1944
  • das ober-recht uͤber die laͤnder, welche er [Wallenstein] erobern wuͤrde
    1735 Fuhrmann,Öst. II 430
VIII Anrecht auf eine zusätzliche Zahl der zu fordernden Reinigungseide
  • hversa thi mon end thet vif eider otherum kase tigat, sa undriuchte hiu him thes tichta er; sa wint hiu mitha erra riuchte hire urbote jeftha hire urriucht [wenn ein Mann und eine Frau sich gegenseitig einer Schlägerei bezichtigen, so schwöre sie sich vor ihm von der Klage frei; dann erwirbt sie mit ihrem Erstrecht ihre Zuschlagsbuße oder ihren Anspruch auf eine zusätzliche Zahl der (vom Gegner zu leistenden) Reinigungseide] 
    um 1300 HunsingoR. 80
IX das Überschreiten der vom Recht gesetzten Grenzen
  • maer dits mi comen in den rade, / dat icker omme achterlate / te prisene, di bi haren onmate, / bi overmoede ende bi overrecht, / willens comen in ghevecht
    nach 1304 Stoke X V. 143
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):