Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Oberschöffe

Oberschöffe

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Mitglied eines Oberhofs (II) 
  • strafit eyn man eyn urteyl, daz ym eyn scheppfe teylit czu schaden, unde dy andirn scheppfen dorczu volge geben, unde czuhit sich der strafer mit den scheppen czo rechtir czucht an dy obirscheppen unde vellic wirt unde der scheppfe recht geteylit hat, so ist her kegin icslichim scheppen buze bestanden
    1363/86 MagdebR. II 1 S. 98
  • bitt darüber vnser herrn eyn rath zcu erkennen als oberschepphen des gerichts, was recht ist
    1482/92 ErfurtRatGB. 374