Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Oberste

Oberste

, m., Oberst, m.

die Form Obrist- wird als lautliche Variante bewertet, daher entfällt ein eigener Lemmaansatz; die Kompositen werden durchgehend mit dem Bestw. Oberst- lemmatisiert

I Person, die in Hinblick auf Macht, Rang oder Würde über anderen steht, Vorsitzender, Vorgesetzter, in Friesland auch Häuptling (I) 
  • de weuer solen vnder sich kesen twe meyster offte ij offersten, de den ratluden nutte syn
    1294 RigaStR. 47
  • ob ime der schultheiss nit wolde helfen, wie er dan solde důn? dez ist gewiset: er solle zu deme ubirsten gen und den bidden, daz ime recht geschehe
    1379 Loersch,Ingelh. 6
  • dat recht bedet, dat eyn iewelick schal hoersam wesen sinen ouersten 
    um 1400 BillwLR. 1
  • obe ein understul rechtes versaget hette, ... so wurde die sache an den nehsten oberstul one beruffunge geschoben, die solte dann von dem nehsten oberstul ... entscheiden werden, und nyergen anders, als daß ein stul oder gerichte des andern sins genossen ... sumeniß niht zu buͤssen habe, sunder je der nechtste oberste bitze an einen roͤmischen kunig
    1438 RAbsch. I 162
  • der öberist in der universitet
    1445/55 SächsWChr. 4.Bair.Fs. 374
  • dat wy ghemeyne menheyt ... betugen, ... uns ... vorbunden hebben unde vor unse aversten unde vormunder ghekoren hebben dusse nabescreven vromen mannes
    1458 OstfriesUB. I 440
  • nw hat A. P. als der oberst alhie zw B. der grander geselschafft D. S. angeclaget jn macht seyner herenn vmbe das gemelte roiss
    1513 MagdebR. II 2 S. 617
  • soll ... ine [die obersten aus allen clostern] angesagt werden, das sie sollen ufhorn von disen opfern messen
    1524 Magdeburg/Sehling,EvKO. I 2 S. 448
  • sy haben vnder inen selbs ein obristen, den hayssen sy den richter
    um 1528 Strieder,SiebbSalzbgb. 273
  • es soll auch der obrist eines jeden crays den andern praͤlaten, grafen und staͤnden ... den ... tag anzeigen
    1532 Moser,StaatsR. 27 S. 174
  • daß wir ... zu obersten dises fraͤnckischen reichs-crays den ... marggrafen zu B. ... erwaͤhlet, wie auch sein fuͤrstl. gn. solch oberst-amt angenommen
    1556 Moser,KreisAbsch. I 43
  • des niddersechsischen kreisses obersten 
    1562 HambKämmRechn. VII 385
  • bin ich uff des swarzenhaus, miner gaffelen, vorgezagen und zum bannerherrn, irem obersten, erwelet
    1578 BuchWeinsberg II 380
  • obersten wurden ... die vom adel genandt sonderlich die ... in der regierung gewesen, oder sonst einen befehl gehabt
    1591 Spangenb.,Adelsp. I 42
  • alhie anwesende räth haben des edlen und gestrengen H.C. von Sch. obristen bei jungsten alhie abgehaltenen craisstag übergebenen bericht ... in beratschlagung gezogen
    1595 ZSchwabNeuburg 28 (1901) 210
  • die obristen so nicht cammer-herren sind, befinden sich jetzo in wuͤrcklichen diensten, und gehen denen anderen vor
    1664 Moser,Hofr. I Beil. 355
II
Oberbefehlshaber meist bei der Infanterie, Leiter eines Regiments auf administrativer Ebene, seltener im militärischen Dienst
  • wann der oberst unter währender kriegsexpedition krank wurde, ... ist dahin geschlossen ... dass er die versehung ... des oberstenamtes ... dem oberstleutnant oder einem der hauptleut unterm regiment ... befehlen ... möge
    1595 ZSchwabNeuburg 28 (1901) 215
  • es solle auch den obristen nicht zugelassen seyn, ohne ... ehehaffte ursachen von ihren regimentern abzubleiben
    1641 v.Frauenholz,Heerw. III 1 S. 175
  • wenn einer oder der andere im herrendienst fortziehen sollte ... soll [nicht gelost werden, sondern] demjenigen expresse anbefohlen werden, den der obriste, obrist-leutenant oder obrist-wachtmeister hierzu ... qualifiziert bedünket zu sein
    1. Hälfte 17. Jh. NrhAnn. 161 (1959) 126
  • kein obrister, obrist-lieutenant, obrist-wachtmeister ... oder andern officier zu pferd oder zu fuß soll seinen soldaten ihren sold ... vorenthalten
    1672 Emminghaus,CJGerm. II 402
  • daß die crayse jezuweilen denen blossen obristen generals-character ertheilen
    1747 Moser,StaatsR. 29 S. 282
  • [dem] obristen wird die direction des intrinseci vom hauptquartier aufgetragen
    1769 MariaTheresiaHeerwesen 95
  • mit dem obristen des general-quartiermeisters-stabs
    1769 MariaTheresiaHeerwesen 101
  • daher doch die gerichtsbarkeit ihrem eigenen chef, oder dem obristen jedes regiments verbleibet
    1771 Zincke,KriegsRGel. 18
  • es muß aber ein solcher obrister [uͤber die craysvoͤlcker] ja nicht mit einem obristen eines craysregiments confundirt werden: und da sonst der generalstitul hoͤher ist, als der obristencharacter, so gehet hingegen die wuͤrde eines craysobristens ... dem amt eines craysgenerals vor
    1773 Moser,KreisVerf. 453
  • bey dem bayrischen crays wurden an. 1688 zum regimentsstab ... gerechnet ... zu fuß: obrist, obrist-lieutenant, obrist-wachtmeister [usw.]
    1773 Moser,KreisVerf. 515
  • ein infanterie-regiment bestehet aus ... 1 chef. 2 obristen. 1 obrist-lieutenant [usw.]
    1781 HistBeitrPreuß. I Tabelle nach S. 374 (zu 350)
  • wenn z.b. ein kaufmann mit einem generale oder obersten einen vergleich macht
    1787 Krünitz,Enzykl. 40 S. 305
  • zum general-kriegsgerichte ... eine generalsperson als praͤses, einige obristen, obristlieutenants und andere officiere
    1788 Gadebusch,Staatskunde II 263
  • [hof-staat] v.L., gew. obrist bey der ehemaligen leibgarde
    1808 WürtStaatsHdb. 36
III Hochmeister (I) des Deutschen Ordens
  • daz man ... die bûze swêrer mache ... ist zu deme urteile des obersten unde der brûdere gelâzen
    1264 DOrdStat. 86
  • swelich brûder mit worten oder mit werken ... in cleine missetât gevellet, der erbîte sich des sîneme obersten 
    1264 DOrdStat. 55
  • ewir irluchtikeit ist wol wissintlich, das wir zcu desir zcit keinen obirsten haben
    1391 CDPruss. IV 145
IV Bezeichnung für den Dreikönigstag am 6. Januar
  • die ... guldein geheizzen ... wir in wider zu geben auf die obersten, die schirst kummet
    1373 MZoll. IV 251
  • ez sol ein iglicher thumprobst die burgschafft alle jare verneuwen in viertzehen tagen nach obirsten ongeuerde
    1397 MWirzib. VIII 480
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):