Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Ostermontag

Ostermontag

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
zweiter Tag des Osterfestes; allgemeiner Feiertag, der auch als Schwörtermin genutzt wird
zu Montag
  • als wir diß satzung jerlich uff dem ostermentag sweren, wellen wir, das solichs in allen unsern statt und herrschaften uff solichem oder einem andern komlichen tag beschechen ... solle
    1523 BernStR. VI 1 S. 111
  • wellen wir, das gehalten und gefiret werden all sonntag, all zwoͤlfbottentag, der wienacht, sant steffans tag, das nuw jar, der heiligen dryer küngen tag, sant Vicentz, unser lieben frouwen liechtmaͤß, ir verkündung, der ostertag, ostermentag, die uffart Christi unsers heilands, pfingstmentag, der zechen thusent rittern tag biß nach der predig, sant Johans des toͤuffers tag, unser lieben frouwen himelfart, aller heilligen tag
    1528 BernStR. VI 1 S. 378
  • folgen die festa, so furnemlich in unsern landen, ausserhalb der sontage, gehalten und gefeiert werden sollen ... der ostertag. ostermontag. osterdinstag
    1540 Mark Brandenburg/Sehling,EvKO. III 87
  • im eyd, so wir järlich am ostermentag schwerend
    1545 BernStR. VII 1 S. 275
unter Ausschluss der Schreibform(en):