Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): ōþflēon

ōþflēon

, v.

entfliehen
  • gif he hine þonne werian wille oððe oðfleo, ðonne ne sparinge hine mon [wenn er hinausflieht ehe der Frist, und man ihn fängt, sei er vierzig Nächte im Kerker, so wie er eher sollte] 
    892/93 (Hs. um 1100) Liebermann,AgsG. Af 1, 1, 6
unter Ausschluss der Schreibform(en):