Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pachtgeld

Pachtgeld

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I für die Nutzung (I) einer Sache zu zahlende Summe
  • solventur nomine pensionis, que vulgariter pagtgelt dicitur
    1335 Richter,Paderb. I Anh. 41
  • wil hi dan die erfnisse hebben, so heeft hi dan daer na uiertien daghe sijn beraet wer hi uoer elc pont des iaers betalen wil een pont grote pacht gheldes dan hi den tins voers. betalen wil
    1399 ZwolleStB. 186
  • der Sch. soll geben des jars zu hawszins drei guldin ... und pactgelt ain guldin
    1502 NördlingenStR. 515
  • einnam der wagen: xv schock P.B., der wagemeister, ann jharlichen pachtgeld erlegt
    1595 PBB.(Halle) 97 (1976) 234
  • daß er solches [was er denen soldaten an fourage, bier, brod und fleisch hergegeben] an dem jaͤhrlichen pacht-gelde abkuͤrtzen wolte
    1674 Lünig,CJMilit. Anh. 436
  • daß die schneide-muͤhlen ... auf gewisse jaͤhrliche fixa oder pacht-geld gesetzet ... werden
    1743 HalberstProvR. 214
  • soll der gemeinde das naͤher- oder vorrecht zur pachtung ... solchergestalt gestattet werden, daß 1) die gemeinde das verglichene pacht-geld baar voraus bezahlen ... solle
    1747 BrschwWolfenbPromt. II 703
  • daher auch verordnet, daß diese auf 2600 rthlr. sich belaufende pachtgelder nachgezahlet worden
    1756 ActaBoruss.BehO. XI 1 S. 79
  • wenn ein gut nur pachts- oder bestandsweise erlanget wird, so pfleget der verpachter einen pachtanschlag zu machen, der sich ... auf ein gewisses pachtgeld von jedem acker ... gruͤndet
    1758 v.Justi,Staatsw. I 536
  • wenn bei verpachtung der land-guͤter zugleich einer morgen-zal ausdruͤcklich im pacht-brife erwaͤnung getan worden ist, welche die masregel des pacht-geltes abgegeben hat, muß solche morgenzal geleistet, oder ein nachlaß verstattet werden
    1758 Estor,RGel. II 683
  • da die römischen rechte denen pächtern öffentlicher güter nach geendigten pacht-jahren ein näher-recht zu der pacht zuschreiben, wenn sie dasselbe pacht-geld, was ein ander bietet, geben wollen, so wollen wir dieses ... bey unsern cammer-gütern bestätigen
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 63 § 5
  • von mühlen und andern gebäuden, welche einen beständigen nutzen geben, gehöret das pachtgeld unter die fructus civiles
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 33 § 17
  • gesetzt, es hat einer einen weinberg gepachtet, hinterher findet er, daß die weinstoͤcke schon unfruchtbar geworden, nun fraͤgt es sich: kann der paͤchter um einige erlassung des pachtgeldes ansuchen?
    1780 Gabcke,DorfBauernR. 151
  • bey den buͤrgerlichen nuzungen der guͤter, als pachtgeld, zinse, miethgeld, jaͤhrliche leibrenthe, koͤmmt es darauf an, ob sie fuͤr den natuͤrlichen oder durch fleiß bewirkten ertrag gegeben werden
    1785 Fischer,KamPolR. II 605
  • weil das pachtgeld fuͤr den genuß der fruͤchte gegeben wird, und die unabgesonderten fruͤchte 1) ein anhaͤngsel des guts ausmache, so bewirkt jeder unverschuldete 2) verlust derselben einen pachtnachlaß
    1785 Fischer,KamPolR. II 639
  • in dieselbe [gemeindekasse] fließen ... gelder von etwa verkauftem holze, pachtgelder 
    1788 Thomas,FuldPrR. I 236
  • [zur Eintreibung des kopfgelds] bewarben sich buͤrger, selber pachter oder gar die pfandinhaber zu werden. und um ihre pachtgelder beizutreiben, mußte ihnen auch ein eigener gerichtszwang gelassen werden
    1793 Lang,Steuerverf. 156
  • dagegen müssen die gläubiger die von dem pächter im gute gemachten verbesserungen, so weit sie dieselben überhaupt zu vergüten schuldig sind, auf die von dem pächter rückständig gebliebenen pachtgelder sich allemal abrechnen lassen
    1794 PreußALR. I 16 § 326
  • es gehoͤren dahin [buͤrgerlichen fruͤchten] zinsen, pacht- und miethsgelder, einkuͤnfte, die man vermoͤge eines auf der sache haftenden rechts erhaͤlt
    1801 RepRecht VII 256
  • die koͤnigl. pachtgelder fuͤr jagd-, muͤhlen-, faͤhr-, u.a. pachtungen
    1823 StaatsbMag. II 205
II Ablösesumme für Frondienste
  • in diesem jahr 1643 wurde der vorhin gemeldte pacht wegen der frohndienste continuiret, jedoch das pachtgeld von 100 reichsthalern auf 85 herunter gesezt
    1784 Mader,ReichsrMag. IV 115
unter Ausschluss der Schreibform(en):