Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pagast

Pagast

, f., selten m.

aus lett. pagasts m. "Bezirk", vgl. Fraenkel,LitEtymWB. I 524

I Güterkomplex, Abgabenbezirk
Sachhinweis: LivlGüterUrk. I 263 Anm.
  • J. et T. tenentur Aspelano vii fert. de Schinte pageste 
    1295 RigaSchuldb. 52
  • [bei einem Gütertausch:] dat he uns heft ghelaten dat ghůt edder de pagasten tho der L.
    1378 LivlGüterUrk. I 106
  • dat ick ... verkofft hebbe ... den hoff tho P. mit synes hovesmarck und de gantze pageste tho P.
    1426 LivlGüterUrk. I 236
  • die ganze pageste zu G., darinen gelegen seyn die dorfer, alsz das dorf zu G., M., N. und U.
    1449 LivlGüterUrk. I 307
  • paggast, der, (lett.) ist ein kleiner kirchspiels-distrikt welcher in Lettland gleichsam fuͤr ein dorf gerechnet wird
    1795 IdLiefl. 167
II Gerichtsversammlung einer Pagast (I) 
  • se entloͤcken uns unse [des Bischofs] lude in juwe stat, nemelyken de grot schuldich syn unde en denken nicht wol to betalende unde ok de gherichtet werden vor der ganczen pagesten, dar wy de oldesten des landes to voͤren, de en er recht afspreken, als en lantrecht uͤtwyset
    um 1424 LivlUB. I 7 S. 159
III Einkünfte aus einer Pagast (I) 
  • dat dorp ... mit ... allerleye tōbehȫringe ... an vruchten nüttichē(i)den renten pagasten und tinsen
    oJ. Lasch-Borchling II 1347
IV Abgabentermin
  • auch sol kein baur auss den gesinden vor der pagst zu Riga ziehen; die bröcke darfor 3 öseringe
    1492 Arbusow,LivlBR. 105
unter Ausschluss der Schreibform(en):