Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Patronatpfarre

Patronatpfarre

, f.

von einem Patron (I) gestiftete Pfarrstelle
  • inspection B. enthielt 26 pfarren, worunter folgende patronat-pfarren 
    1667/69 Schlegel,KirchG. III 625
  • prediger-wahlen bey den ritter- und landschaftlichen patronat-pfarren 
    1756 Faber,Staatskanzlei 109 S. 339
  • deren [simonie] anwendung auch bey den evangelisch-lutherischen candidaten zum predigt-amte ... zumalen bey den patronat-pfarren nicht ganz ausbleibet
    1770 HambGSamml. VIII 721
  • wenn dergleichen casus [pfarr-vacanzen] entstaͤnde, so meldet sich der herr provisor deswegen bei der zur introduction des novi pastoris bestellten commission, ist es aber eine adliche patronat-pfarre, bei dem patrono, im letzten falle bittend
    1775 HalberstProvR. 112
  • bey koͤnigl. patronatspfarren aber muͤssen die kandidaten examiniret seyn, bevor sie koͤnigl. maytt. zu einer pfarrstelle vorgeschlagen werden koͤnnen
    1788 Gadebusch,Staatskunde II 215
  • daß die inspectionen in der regel nicht ferner bey patronat-pfarren gelegt werden sollen
    1802 Schlegel,HannovKR. II 224
unter Ausschluss der Schreibform(en):