Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pelchen

Pelchen

, m.

aus dem litauischen pelìkas, pelìkis 
"ehemalige Kupfermünze, 2 Pfennige an Wert" Frischbier II 117
  • wo er [der Flüchtige] lebendig einbracht, [sollen] funfzig, wo aber todt, 25 pölichen gegeben werden
    1536 CDSiles. 27 S. 192
  • welcker bedelvogt de einen umb siner bösen dat willen in gefengknusse bringen wurde, de sal von elcken 1 schilling hebben; sind ehr aver twe darto, so söllen se beide ein pölken hebben
    1551 Danzig/Sehling,EvKO. IV 180
  • die bäcker sollen ein pfund speisebrodt um einen pelchen, zwey pfund aber um einen groschen geben und verkaufen
    1633 Frischbier II 117