Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Petschaft

Petschaft

, n., vereinzelt m.

aus dem Slaw. (vgl. Bellmann,Slavotheutonica 270-272); von den zahlreichen Wortformen hält sich neben Petschaft auch Petschier bis heute

I meist als Ring getragener Siegelstempel, urspr. wohl als Signet (persönlicher Siegelstempel eines Amtsträgers) neben dem offiziellen Siegel geführt; der Besitz eines fremden Petschafts ermächtigt zu Rechtshandlungen im gleichen Umfang wie sie der Siegelinhaber vornehmen kann; ein abhanden gekommenes Petschaft muß daher verrufen werden
  • wir verbieten ..., daz dehain rihter noch amptman dehain insigel, betschat oder worzaichen noch dehainen newen aufsatz aufsetze
    1296 WienRQ. 101
  • mit vrkhunt dits brieffs besiglt mit vnnserm khlainen pedtschafft, wann wir vnser jnnsigl ... nicht bey vnns haben
    1364 Wartinger,Bruck 21
  • ich ... bekenne, daz ich czu den geczyten wider pytsel noch ynsygel ynne hatte
    1386 SchrrBayrLG. 54 S. 79
  • geben wir [Kg. Wenzel] den brief versigelten mit unserm haimlichen bettschaft 
    1387 Lindner,UrkKarls IV. 221
  • die zedel [Testament] ... die da besigilt ist mit seinem petschad und mit S.s ... aufgedrucktem insigel
    1414 Wien/ZRG.2 Germ. 69 (1952) 136
  • mit A.N.s ... bitschit versigelt
    1422 SchwäbWB. I 1143
  • [da die Siegel zerbrochen sind, siegeln die Parteien mit ihrem] bitschit 
    1446 HeilbronnUB. I 336
  • von des petschaffts wegen ist beredt worden, daß die siedhern das petschafft in dem land sechs wochen, und in dem herbst auch sechs wochen haben sullen
    1452 Lori,BairBergr. 37
  • des zcu eynem bekentniße hab ich ... meyn petzet ... zcu dißem briff gedruckt
    1456 BrüxStB. 150
  • haben wir ... vnser iglicher syn bytschetell gedruckt zu ende dieser schriffte
    1461 Winter,Wiesloch 48
  • mit ... meiner gesellschaft pützett her uf getruckt
    1472 Rockinger
  • [besiegelt mit dem] bittschittfin 
    1475 SalemUB. III 445
  • soll ir keiner ... keinen win ußwendig herbstzit inlegen ..., er si dann zuvor von dem winsiegler mit eim bitschit verzeichet
    1500 Bruchsal 882
  • des ze waren urkund so hand wir unser bruederschaft büczit und des obgemelten küngs büczit getruckt uf disen brieff
    1507 SchweizId. IV 1931
  • des geb wir ine disen spruchbrief under unsern aufgetruckten betschaften 
    1512 NÖsterr./ÖW. VIII 237
  • das wachsz überkumpt die gestalt des sigels und bütschets 
    1515 Schmidt,ElsWB. 61
  • annulus typarius quo litere obsignant: vnde et signatorius dicitur eyn dumenrinck oder pitzschehr 
    1517 Bellmann,Slavoteutonica 271
  • hebben ... vnse jngesegele, pitschäfft vnnd secret ... hyr na up dusse carten ... don drücken
    1523 Sachsse,MecklUrk. 217
  • aber den petschaden so ie zu zeiten durch drei oder vier pawersman ... auf ain geschäft getrukht ôn teuglich zeugen durch ungeschworen schreiber geschriben ... denselben geschäften soll khain glauben gegeben werden
    1528 ZeigerLRb. 373
  • ein sigel [wird] nach den geistlichen vnd nach den weltlichen rechten ein pitschafft genant
    1541 König,Proz. 104v
  • es ist bis auff dise zeit bemelts erlich wappen an iren heusern, wonungen, eigenthumben, silbergeschirren, sigilen, petschieren, hausrat und an allem dem, so ainer erbern zunft zugehört
    1544 AugsbChr. IX 66
  • hebbe ick ... min angebaren pitzer nedden an dissen bref gedrucket
    1547 Dittmer,Sassenrecht 73
  • to orkunde merer tuchenisse, dat it also gescheen iß, hebbe ich min angeborn pitzier hir under gedrucket
    1547 RevalRatsurtb. 155
  • wann wir uns aber aus unserem hoffelager an andere orthe vorfallender geschefte halben begeben, so sollen unseres abwesens unsere rethe die schrifftten in irem nahmen laßen ausgehen unter einem sondern petschaffte, das wir ihnen dorzu sonderlich wollen zustellen laßen
    1548 Sachsen/Kern,HofO. II 39
  • Hammon, seh, hab dir mein betschier, dis volck gib ich zu eygen dir
    1559 Hans Sachs/FWBArch.
  • verzeichnus der abgestorbnen burgern hinderlegten und wider harußgegaͤbner insigeln und pütschier 
    1559/1699 BernStR. VII 1 S. 77
  • daß allwegen, gegen herausnehmung einer summa, ein bekaͤnntniß unter des obersten, und zum wenigsten dreyer crays-raͤthe, pitschiern und handzeichen eingelegt und geben werde
    1563 Moser,KreisAbsch. I 204
  • datum mit meinem auffgetruckten bitschyr 
    TeutschForm. 1571 111v
  • so schal alse dann de testator sin segel und pitschafft erst underdrucken und, wo he schriven kann, sick mith egener handt underschriven
    1572 NordstrandLR.(nd.) II 22
  • wann der richter mit seinem eigenen pitschafft was bekräftiget, giebt ein bürger 1 gr. ein frembder 2 gr.
    1586/1642 GubenRB. 21
  • wann ainer ain schriftlich testament ... mit seiner aignen handschrift und petschadt verfertigt hat, alßdann nit von nötten die zeügen und nebenfertiger persönlich umb ir fertigung zu bitten
    1599 NÖLREntw. III 3 § 16
  • alle käuff- vnd mittungen der heuser sollen auffs wenigst in beysein zweyer hierzu erbetener mannen, als zeugen, bald beschrieben vnd mit der contrahenten, so wol ihrer hirzu erbetener freunde petschafften besygelt oder in mangel der sygel durch zwennt auszgeschnittene zedel bekrefftiget ... werden
    16. Jh. ZSchles. 4 (1862) 3
  • die tax aber von jezlichem sollichem instrument ausserhalb der pedtzetl und quittung etc., so es mit dem innsigl gefertigt, ist 1 fl 4 ß 12 dn. und mit dem pedtschaft 6 ß 12 dn.
    1607 OÖsterr./ÖW. XV 159
  • so jemandt seines innsigels, pettschafft, oder briefflicher vrkunden in verlust kommen waͤre ..., mag er dieselben zu vier rechts taͤgen, durch sich selbst oder einen gewaltstrager berueffen lassen
    1622 SteirRefGO. 71 § 1
  • wellend wir dem amptsman für das sigel oder pütschier, so er vff solcher erscheinender parthey schriftliche zügnus oder supplication trucken ze laßen ersucht wirt, von einem 2 bz. bestimt ... haben
    1645 ArgauLsch. I 322
  • in solchem fall [Veräußerung liegender Güter aus dem Vermögen der Frau durch den Mann] mit dem ehemann auch ihr vogt und beyde bluts-verwandte in der verschreibung sich selbst eigenhaͤndig nebst jedes aufgetruckten pittschafft unterschreiben, und sonsten die keine krafft haben sollen
    1728 Leu,EidgR. II 787
  • wer ohne wissen und verwilligung eigener herrschaft anderen zeugenschaft gibet mit untertruckung seines pettschafts, hat zum wandl drei pfund pfening
    1747 NÖsterr./ÖW. VII 395
  • auf diese weise wird mit allen schriften bis zu ende des landtags verfahren, wobey man sich keines neuen siegels, sondern der ordinari acht pettschaften von den landschaftsverordneten bedient
    1770 Kreittmayr,StaatsR. 420
  • seiner profession ist er petschierstecher, sein geschäft ist falsche petschaften zu machen, und falsche taler zu verfertigen
    1799 Alemannia 19 (1891) 82
  • es werden oͤfters briefe und gegenstaͤnde zur post geliefert, welche, statt mit einem ordentlichen pettschafte, blos mit geldstuͤcken versiegelt sind. eine solche versiegelung gewaͤhrt fuͤr den inhalt des damit verschlossenen gegenstandes gar keine sicherheit
    1827 Kamptz,Ann. XI 389
II
in den Siegelstempel eingraviertes Muster, rechtsgültige Zeichengestalt
  • [nach Verlust von Siegel und Petschaft:] dasselb insigel vnd petschad zu den vier quatembern im jar nacheinander in allen stetten vnd panmerkten offenn zu verrueffen
    1429 SteirLl. Anh. I 185
  • nachdem di gleitslewte alle burger in M. mit namen, auch ire zeichen und pitschir nicht kennen und daruf nymandt uslendischen, als ab er von Magdburg were, sulche brife auch lernte machen, so were auch unsere gutdunkhen, das der burgere brif durch den molvoir unsers g. h. mit seinen pitschir mochte getzeichend werden
    1486 MagdebUB. III 360
  • in geschrift verfasset unter euren sigilen oder glaubwurdigen petschaft verfasset
    1502 MIÖG. Erg.-Bd. 6 (1901) 460
  • vnser angeborn vnd gebreuchlich petschafft 
    1541 MittOsterland 12 (1891) 257
  • kan aver de cleger bowisen, dath idt H.Z. eigene handt is, so under der handtschrifft geschreven steit, und syn pitzier, ßo is de handschrift schuldt thobewisen gudt genoch
    1543 LübRatsurt. III 351
  • der jüngste sohn soll seines vaters zeichen füeren und han, es seige am vieh, brennzeichen oder auch siegel und petschier 
    1556 SchweizId. IV 1932
  • das bekene ich mit mane hanthscrifft und mit meyne paczer 
    1558 KamenzUB. 319
  • der het auch das petzschiet vf ein stecken geschnitten
    1571 EgerUrgichten 81
  • under ehrem secrete edder sunst mith ehren loffwerdigen signeten und pitschafften 
    1572 NordstrandLR.(nd.) I 19
  • es soll auch derselb gesezte stattrichter [wo er zuuor nit waffenmässig] ime alspaldt sein gewohnlich burgerlich pedtschafft oder zaichen in ain gemain insigl ... schneiden lassen
    1597 EferdingRQ. 53
  • aldus gedaen onder mijn eighen hant ende pitsiser 
    16. Jh. MnlWB. VI 388
  • sol derselbige [abwesende Bürger] auff des klegers kosten in des raths namen vnd vnter dieser stadt signet, da die sache vor dem oberngerichte sol tractirt werden, oder in der gerichtsverwaltere namen vnd vnter jhren pitzschafften, da die sache an das niedergericht gehoͤrig, schrifftlich citirt ... werden
    1603/05 HambGO. I 13 Art. 6
  • das ... des schiffers pittschafft oder merckmahl darunter [paßborth] gesetzt werde
    1614 HansSeeR. IV 1
  • das ... bein schliessung des kaufes etliche vornehme alte landtsassen gewesen, so denselben mit ihren handtschriften und adelichen petschaften vollziehen helfen
    1615 CDSiles. 27 S. 253
  • petschierhammer. ain hammer zum petschieren, an desselben stihl ist ain schreibfeder in das hefft geschraufet, ob dem hefft ist ain schreibzeüg mit seinem pfriemen eingeschraufft, auff dess schreibzeügs deckhel kan man ain petschafft graben, ist alles inainander geschraufet
    1617 SchwäbWB. I 1143
  • zu uhrkundt dessen seynd gegenwaͤrtigen recessus vier gleich lautende exemplaria, unter obbenennter herren subdelegirten commissarien adelich und angebohrnen pittschafften gefertiget ... worden
    1649 DinkelsbühlPriv. 492
  • soviel aber anderer lehensleüth aufsandungen belangt, müesen dieselbe gleichfalls mit der aufsander aigenen handunderschrieft und insigl oder petschaft becräftigt sein
    1654 NÖLO. V 1, 13 § 7
  • urkhundt mein aigene hand underschrifft und pettschafft 
    1656 Buchhorn 337
  • mit ihren eignen hand- oder underschrifften und pittschieren oder sonsten under zweyer glaubwuͤrdiger personen pittschafften bekraͤfftigen
    1683 UlmG.u.O. 67
  • im petschaft ein wappen zu fuͤhren ist ein vorrecht des adels
    1803 RepRecht XI 222
III Siegelabdruck, der in den formbaren Siegelstoff (zB. Lack, Ton, Metalle wie Blei, Silber und Gold, Wachs) eingraviert oder eingedruckt und dem zu versiegelnden Gegenstand angehängt oder aufgeklebt wird; auch zum Verschließen eines Gegenstandes
  • wan ich ... C.v.P. vnd ich H.v.L. hofmaister diezeit bey vns nicht vnsere insigel haben, haben wir vnsere petschadt zu des vorgenanten von M. insigel gehenkt an disen brief
    1382 OÖUB. X 110
  • eben dis buch handlet auch von dem büchlin, so Rulman Merschwein ... selbst geschriben und sein silbernes pittschaft mit einem rümen daran gehenkt
    nach 1390 FWBArch.
  • lege din peschot da [Tür] vur unde kum morgen wider
    Anf. 15. Jh. FWBArch.
  • [der Testator, der nicht eigenhändig schreibt, soll] nichts minder das mit seiner aigen hannd unndterschreiben und mit seinem insigl, soferr er ains hat, wo nit, mit seinem petschadtring und dartzue ainem zeuginsigl oder zwayen petschadten bewaren
    1526 WienRQ. 301
  • dat ick ... myn segel ader pitzer ... ahn dussen breif hebbe doin hangen
    1549 HamelnUB. II 592
  • [beide Urkunden wurden in eine Dose gelegt und mit R.s Handelszeichen] marcke ofte pitser [verschlossen]
    1553 Strieder,Notariatsarch. 282
  • findet man aber inn seinem beüttel nach seinem tod ain brief mit zwayen butschirn oder sygeln verwaret
    1558 FWBArch.
  • haben ... [die Zeugen] bittlichenn vermocht, ihre pitzschaffte unnd secreten, zu becrefftigung dieser ... quitierung aller innahme unnd außgabe ... an diesenn brieff zu hengenn
    1561 Sachsse,MecklUrk. 261
  • so hebbe ich densuluigen [breue] myn angeborne pitzer, dwilen ick nenes insiegels gebruke, witlichen angehangen
    1561 Schiller-Lübben III 333
  • soll man in zusammenleggung sollicher breiff und urkunden, soviell immer muglich, verschoenen und das siegell und pittschaften nicht gebrochen, sondern in esse gehalten
    MünsterKzlO.(1574) 253
  • nach usweisunge eines ... tauschbrieves under der stadt pitscher 
    1597 WitzenhStB. 200
  • du, gott, verschleußt die see, als siegeltst du sie zu, sie bricht nicht dein pitschier 
    1631 P. Fleming/FWBArch.
IV
ein auf einen Gegenstand, der keinen Urkundencharakter besitzt (zB. auf ein Faß), ab- oder eingedrucktes Zeichen, das zur Kennzeichnung (Besitz, Eichung usw.) desselben dient, Siegelabdruck
  • von der ame vnd pytzschart. die eymere sollen kein fass ehmen, sie finden dan den pitzschart vff dem vasse
    1351 ErfurtZuchtbf. 103
  • [Wappenbrief für Emden:] in allen ... geschefftn zu schimpff und zu ernnst, in veldtziehen, in streitten, gevechten, panieren, getzelten aufslagen, innsigeln, pettschatten, cleinaten und sunst an allen ennden [darf die Stadt das Wappen führen]
    1495 Worms/OstfriesUB. II 460
V die mit dem Petschaft (I) besiegelte Urkunde
  • [nach dem Aufgebotsverfahren:] er vnd sein erben sein pilleich furbas ledig vnd berubt gegen allermeinkchlich, kristen oder iuden, von aller geltschult vnd vordrung, darumb brief insigel vnd petschaft herfur komen
    um 1430 SteirLl. Anh. I 185
  • nach erkundung der sachen, so wuͤr dan von unsern urbarpuͤchern, salzpuͤchern, mautbuͤchern, registern, auch aus freyheiten, handvesten, petschafften, und lebendiger kundtschafft genommen, so haben wuͤr ... ein ordnung fuͤrgenommen
    1458 Lori,BairBergr. 49
  • [Verrufen von Brief und Siegel:] ob yemands wer ... die brief, sigl oder betschadt von im hietten oder sein hantgeschrift vmb geltschuld
    1488 Graz/A. Luschin, Das Berufen von Brief und Siegel/ZRG. 12 (1876) 71 [ebd.ö.]
  • [der abschiednehmende Geselle erhält von seinem Meister] handt und pittschaft seines wohlverhaltens
    1690 Fatthauer,BremMetallgew. 46
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):