Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pfänderlohn

Pfänderlohn

, m., auch n.


I Entlohnung eines mit einer Pfändung (I) beauftragten Amtsträgers
  • soll naͤmlich mehrermeldten pfendterkhnecht zue pfenndterlohn gegeben werden, anfengkhlich deren schulden halb, so vnnder zwainzig gulden
    1540 Bergmann,München Urk. 62
II Entlohnung eines für die Pfändung (VIII) zuständigen Amtsträgers
  • welcher gstalt sich er und ain konftiger veltsaltner in denen vorbeschribnen fünf hueten zu halten und entgegen sein ordinari besoldung, auch von iedem rind pfenterlon aus zu heben ... wisse
    1587 Tirol/ÖW. V 50
  • wover aines nachpers vich dem andern in die felder kämb ... soll ... für ieden schaf oder ainer gaiß ain vierer pfenterlohn dem esseheier gegeben ... werden
    1614 Tirol/ÖW. II 291
  • daß gedachter S.R. das spital-holz genau hüten, die frevler pfänden, die pfaendungen zum spital bringen, und hievon das pfänderlohn erwärtigen ... solle
    1802 NeuburgKollBl. 56, 2 (1892) 13
unter Ausschluss der Schreibform(en):