Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pfandbrief

Pfandbrief

, m.


I Urkunde über eine Verpfändung
  • wir ... tůn in die gnade, daz si fuͤr uns noch das riche gein nieman pfantber suͤllen sein umb deheinerley sache, und suͤllen auch nieman deheinen pfantbrief uber si geben
    1322 FrankfUB.(Lau) II 153
  • dis gegen den burgern von B. staͤt zů halten, als der pfandbrief steht
    1337 FRBern. VI 379
  • dese achtzig blauer gulden by uns opghenommen und uns den pandbreyf des losegheildes to der seckerhit tot unsen handen verwesselt
    1344 ClarenbergUB. 46
  • wir haben in auch die genade getan ..., daz wir ... niemant dheinerley brief suͤllen geben, daran wir erlauben, vnser land vnd lauͤt, ritter vnd knehtt, stet vnd mærgt, arm vnd reich ... vmb vnser guͤlt ze noͤten vnd ze pfenden. geschæe es ..., daz wir sogtan pfantbrief gæben, die suͤllen vnsern ... landen vnd lauͤten vnschedleich sein an leib vnd gůt
    1356 MWittelsb. II 453
  • sullen wir ... ze lösende geben ... V. burg vnd stat ... vmb als vil gutes, als die phantbriefe sagent
    1359 Kurz,Rud. 331
  • [daß] uns ... der egenant bischof die stat ... umb drizzig tusent guldin zuͤ einem rechten werendem phand versaczt hat, als die phantbrief sagent, die wir daruber haben
    1375 BaselUB. IV 378
  • dÿe juden sullen alle ire phant prieff ainsten yn dem jaͤr auff pieten vor gerichte auff dem rathauß
    1403/39 OfenStR.(Mollay) Art. 196
  • [Verkauf eines Hofes und einer Mühle:] die selben guter werin sin pfant von der herschafft von H. fur sechtzehen march silbers, als dz der pfandbrief wol wiset
    1404 BadenArgUrk. I 226
  • wir ... herczog ze O. ... schaffen mit allen und ieglichen, die denn pfandschaft von unsern vordern ..., daz si die den ... burgern ze V. ze loͤsen geben und in die pfandbrief, die si darumb hand, herauss zů iren handen antwurten
    1418 VillingenStR. 94
  • s. f. g. ... hetten dy juͤdischait zu R. vom reich etwelang jare in pfandtschaftsweis innengehabt, ... der k[önig] solt erweyset werden, in fuͤron ungehindert bey seiner pfantbrieve ... inhalt beleiben zu lassen
    1461/63 UrkJudRegensb. 19
  • dit herna geschreven is ..., dat i. g. van J. vam Huiss haven wilt. 1. den pantbrief van den 10000 g. up A. weder mit demgieme [!], darin verschreven ist
    1464 JülichLTA. I 175
  • vnd nembt in demselben pfantbrief auß die sechs artickell, nemlich offnung, volg, fell, die leib vnd gut berurn, vngellt, stewer vnd losung, die man allwegen außnymbt
    1472 AlbrAchillesMerckB. 38
  • na deme ... de pantbreff na lude der stad boke besworen unde by macht gedelet were
    1480 LübRatsurt. IV 170
  • H. B. eft sine erven sin vor 26 m. 9 sh. hovetstol schuldich van 11 jaren, de rente ider jar 1/2 gulden lut des pantbrewes 
    1552 PommVis. II 269
  • briefe genannt repressalia oder pfandbriefe zur kuͤmmerung, arrestirung, beschatzung oder einiger beschwerung unserer unterthanen sollen wir nit geben ohn verwilligung des thumb-capituls
    1570 Schlüter,WestfProvR. I 159
  • solche eingeloste schuldt- vnd pfandtbrieffe zu irenn handenn legen vnd forder ohne vnsern vorwissen nichts weiters versetzen
    1574 IlsenburgUB. II 327
  • da nun derselbe bey dem verpfandeten guthe bleibt, sol ein neuer pfand-brieff auff zehen jahr daruͤber auffgerichtet werden
    1583 HadelnLR.(Spangenb.) II 6
  • wan aber ein pfandbriff lautet, daß in einer gewissen zeit die ablösung volnzogen werden sol
    1627 BöhmLO. K 34
  • es hat sich aber Kurpfalz gegen Leiningen sowol im pfand- als lehenbrief verschrieben, das after-pfand nicht abzuloͤsen, bis die haupt-pfandschaft abgeloͤst werden wuͤrde
    1784 Bachmann,PfalzZwbrStaatsR. 16
II
(gerichtliche) Anweisung zur Pfändung und Pfandverwertung
  • alle schout, daer peynde brieue af ghemaect sijn, die sal men betalen tusschen dit ende sente Walburge dage
    1359 Nijhoff,Ged. II 132
  • braht auch mit gesworen boten, detz er in darumb fuͤrgebot und pfantbrief gesand het, als er durch reht solt
    1371 MCastellana 175
  • alle pandtbrieve, daer yemant met recht alzoe mede gevaren hadde, dat wanneer hij yemants goet off den persoon bewijssen mach, dat men hem daeraen panden zall als recht is, die en zullen niet verjaren
    1382 GorinchemRbr. 26
  • soe wie ... mit scepenebrieve van sculden ... pande an yements huys ende erve ... ende op dat huys ende erve mits dier pandinge renten ... gescat ende pantbrieve dair of gemaect worden na den rechte van der stede, soe sal die sculdenair ... den ghenen, die hem gepant heeft, sijn pantbrief voldoen ende betalen binnen een half jair
    1459 LeidenKb. 207
  • das hienfuͤrder keines sonderlichen befehlichs oder pfandt brieffes in offentlichen bekendlichen oder verbriefften schulden von noͤthen
    1540 CCMarch. I 1 Sp. 257
  • soll in unser canzlei um executorial- und pfandebriefe angesucht und dieselbige an unsere heuptleute, amtmanne und landreiter ... mitgetheilt und dadurch die urtheil, vertrege und abscheide ... exequirt ... werden
    1573 Brandenburg/Sehling,EvKO. III 135
III schriftliche Regelung der Viehpfändungen
  • der gemeinen vichpfantung anbetreffend..., sol nach denen ordentlich aufgerichten pfantbriefen gehandlet ... werden
    1460 (Hs. 1816) Tirol/ÖW. III 191
  • was sei auch mit pfenden erhalten, daß solle ihr, der soltnern, aigen sein und sei dabei nach ausweisung des pfandbriefs gehandhabt und beschützt werden
    1609 Vorarlberg/ÖW. XVIII 285
IV Inhaberschuldverschreibung, die von einer dazu berechtigten Kreditanstalt ausgestellt wird und durch deren Hypotheken gesichert ist
  • unter denen zum cours bestimmten pfandbriefen verstehe ich diejenigen hypotheken-instrumente, welche unter der garantie der landschaft kuͤnftig bey guͤter-kaͤufen, capital-zahlungen und andern dergleichen faͤllen ... genommen, und gleich dem baren gelde circuliren werden
    1769 Krünitz,Enzykl. VIII 442
  • die groͤßten pfandbriefe werden auf 1000, die kleinsten aber auf 50 rthlr. ausgefertiget
    1783 Krünitz,Enzykl. 27 S. 816
  • die pfandbriefe ... werden auch nicht auf den nahmen dieses oder jenes besondern glaͤubigers und schuldners, sondern nur auf gewisse guͤter ausgestellet, ... sie koͤnnen daher ungehindert im publicum circuliren
    1783 Krünitz,Enzykl. 27 S. 817
  • diese pfandbriefe sind hypothekenurkunden, die von den verbundenen landstaͤnden oder ritterschaften auf ritterguͤter ausgefertigt werden, und sowol wegen sicherheit des kapitals als richtiger und behender abfuͤhrung der zinse ihrem innhaber alle gewehr leisten
    1785 Fischer,KamPolR. III 366
  • die pfandbriefe ... theilen sich in kapital- und realisationsbriefe
    1785 Fischer,KamPolR. III 367
  • ist die valuta eines darlehns in actien, pfandbriefen, oder andern an jeden inhaber zahlbaren papieren gegeben worden, so muß die rückzahlung in papieren von eben der art erfolgen
    1794 PreußALR. I 11 § 793
  • [weil] es den besitzern laͤndlicher und staͤdtischer grundstuͤcke unmoͤglich fallen wuͤrde, den kapitalskuͤndigungen mittelst baarer zahlung ... zu genuͤgen, soll [ihnen] ... verstattet seyn, die ... schulden ... in pfandbriefen ... zuruͤckzuzahlen
    PreußGS. 1811 S. 200
  • pfandbriefe ... die pfand-ordnungen in den deutschen staaten geben uͤber die gerechtsame dieser instrumente auskunft
    1832 Schlössing,KaufmWB. 247
unter Ausschluss der Schreibform(en):