Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pfannenzins

Pfannenzins

, m.


I Abgabe für die Nutzung einer Sud- oder Braupfanne und damit für das Siede- oder Braurecht
  • aldus hefft eyn werdich capittel to Lub. ouer al vppe der sulten to Luneb. de vpkomynge ... van pannentynse xxviii ß.
    1499 NStaatsbMag. VIII 33
  • [die Stadt soll] das deputatbier ... gegen entrichtung der halben unkösten des sonsten gewöhnlichen pfannen-zinses ... bräuen lassen
    1622 ZKulturgÖSchles. 1 (1905/06) 129
  • die brau-pfannen ... belangend, haben zwey derselben ... der stadt-kirche zugestanden, ... von denen e. e. rath jaͤhrlich gewissen pfannen-zinß gegeben
    1721 Knauth,Altenzella III 362
  • pfannen-zins wird baar gegeben
    1739 HistBeitrPreuß. I 240
  • brauer- und bier-spuͤnder-lohn, pfannen-zinß, oder statt dessen zum unterhalt der brau-pfannen, boͤttcher-lohn, und andere kleine unkosten, muͤssen aus dem accordirten profit bestritten werden
    1771 NCCPruss. V 1, 1 Sp. 233
II
wie Pfannzies 
  • woe geviele dat die ... briedere egeen cleyn bier en hadde, soe mach ygelyck cleyn bier bringen in den dorpe tot twee vaeten ... ende dat verkoepen sonder paencheyns 
    1550 CoutLooz III 364
III auf der Grundlage der Pfanne (I) zu erhebende Biersteuer
  • in absicht des bieres halten wir eine besteuerung auf dem nassen wege, die erhebung eines pfannenzinses, als vollständiges und einziges besteuerungsmittel, für ganz unausführbar [daher soll das Malz besteuert werden]
    1811 Mamroth,PreußStaatsBest. 462
unter Ausschluss der Schreibform(en):