Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Pfarrkirche

Pfarrkirche

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Sachhinweis: HRG.1 III 1717ff

I Hauptkirche (I) einer Pfarre (I), insb. als Trägerin der damit verbundenen Pfarrrechte (III) 
  • de illorum proprietate tradiderunt in loco qui dicitur pharrachiricha iugera xx
    874/97 PassauTrad. 72
  • pharchirichen 
    1181/82 OstbairGrenzm. 4 (1960) 75
  • das lehen der pharrekirchin zcu R.
    1274 Plauen/CorpAltdtOrUrk. I 223
  • daz kirchenprobst aller pfarkirchen des pisthums ze T. sind pflichtig ... ze offenbaren ... dem pischoffe ... alle freuel ... die geschehen sind in dorffern der pfarkirchen oder in seinem gepiet
    vor 1307? Tomaschek,Trient 120f.
  • das wir zu derselben stadt M. hundert und drei huben ... gegeben haben, von welchen wir vorlehenet haben zu der pfarkirche ... vier huben frey
    1338 CDPruss. III 14
  • seind wir [purkgraf] der obgenanten pfarrchirhen ze G. rechte lechenherren waren
    1367 SPöltenUB. I 698
  • das wir [pischof] unsern ... brobst dacz S. und seinem convent weilent die pharchirchen zu H. mit allen iren zukirchen ... zugefugt heten
    1368 SPöltenUB. II 51
  • welher mensch in ein ander kirchen gieng vnd dar inn mess wolt hoͤrn, an vrlaub vnd willen seinez pfarrers, den solt der priester auz treiben, vnd in haizzen gen in sein rechtew pfarrchirch 
    1390 (Hs.) BerthRechtssumme 1668
  • wan man daz wassir abelassen wel und den molgrabin fegin, daz sal [man] zcu allen pharkirchen zcitlichin lassin kundigin
    Ende 14. Jh. EisenachRB.(Rondi) 200
  • ez habe sich gefuget, daz eynre eynen erstochen und libelois gemacht habe. derselbe sy inne die parrkirche kommen gewest unde hielde unde halde sich do inne
    1418 Erler,Ingelh. III 32
  • kerspelskerke, parrekerke, ecclesia parrochalis
    1477 Schueren 139a
  • [sind] alle die, so sich nů hinfur soͤllichs zůtrinckens gebruchen, ... umb ein pfund ... zů straͧffen, halb uͥnserm amptman by uch und den andern halben teil uwern pharkilchen zů bezalen
    1492 BernStR. VI 1 S. 107
  • vermerkt di gerechtikait und pantaiding der pfarrkirichen und der widen zu Z. und irer holden daselbs
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 109
  • das herzog U. ... die ordnung und mandata ... in allen pfarrkirchen uber die canzel von nuwem verkünden und sust an die ratshüser anschlahen lassen soll
    1514 WürtLTA.1 I 235
  • soll ein jeder, der in di pfarrkirchen will begraben werden, 10 mark und uf den kirchhof 2 1/2 mark ... den armen zum besten geben
    1524 Preußen/Sehling,EvKO. IV 144
  • dat eine iewelke parkerke bedarvet ein parher
    1531 Lübeck/Sehling,EvKO. V 335
  • soll der bott die keyserliche brieff oder proceß zwifach an das rhathauß ... oder, so in demselben flecken kein rhathauß ist, an die pfarkirchen oder an ein ander offen gemein ort anschlagen
    1555 RKGO.(Laufs) I 38 § 15
  • ob ain mensch sein guet wollt aufschlagen oder aus den händen geben, das soll es tuen vor ainer offenen pfarrkirche 
    1610 Tirol/ÖW. III 106
  • da der bott mit processen an ein gantze gemein oder gericht durch den bottenmeister abgefertiget wirdt, vnnd auff sein deß botten begern die gemein oder das gericht nicht versammlet wuͤrde, soll er die proceß oder brieff an das rahthauß, pfarrkirchen oder andere gewoͤhnliche ort anschlagen
    1610 Wehner,HofgRottw. 37
  • [ist ein Schuldner zahlungsunfähig,] soll ... demselbigen all syn haab vnd guot ... inuentiert vnd beschryben vnd ouch ... verwahrt vnd beschlossen, alsdan in der pfahrkirchen alhie vnd nehst gelegnen kilchhörenen der angesetzte rechtstag publiciert vnd verkont werden
    1612 BremgartenStR. 138
  • wehr eine pfarrkhirchen oder anders geistliches beneficium stüftet erbauet oder den grund darzue umbsonst hergibet, der erlangt dardurch die geistliche lehenschaft
    1654 NÖLO. V 2,1 § 17
  • [daß der wegen Ehebruchs Verurteilte] drey sontäg nacheinander jeden eine stundt vor allhiesiger pfarrkürchen mit einer von zwey pfund brennendten wax kertzen soll exponiert ... werden
    1690 Schindler,VerbrFreib. 142 Anm. 4
  • ist ... in der pfarrkirchen zue M. eine gmeind der versambleten Mosnangischen grichtsgnossen gehalten ... worden
    1697 SGallenOffn. II 360
  • das die filialkirchen S. von dero mutter- und pfarrkirchen F. gegen einer jährlichen recognition ... gänzlich separirt und zu einer ... independirenden pfarr aufgerichtet und erigirt werden solle
    1720 FreibDiözArch. 19 (1887) 289
  • haben sich die zu Siebenlehn abgekaufft von der pfarr-kirche zu N., zu welcher sie vorhin als pfarr-leute gehoͤrig gewesen
    1721 Knauth,Altenzella V 80
  • solle die closterkirchen zu W. nit als eine filial von dortiger pfarrkirchen dependieren, folglich der pfarrer des orts keine pfärrliche jurisdiction in derselben haben
    1735 GasterLsch. 468
  • ist jemand an zwey orten eingepfarret gewesen, so soll diejenige pfarr-kirche wegen der leichen-gebühren den vorzug haben, wo er gestorben ist, wenn er zugleich daselbst begraben wird. wird hingegen die leiche in der andern pfarr-kirche beygesetzet, so sind die gebühren unter beyden kirchen zu theilen
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 8 § 5
  • hat die pfarrkirche einen eigenen patron: so gebührt diesem der regel nach die berufung eines neuen pfarrers
    1794 PreußALR. II 11 § 327
  • wenn in den leztwilligen dispositionen eines erblassers die arme seele als universalerbe ernannt wird, so soll auf dem abzuge des vierten theils fuͤr den armenfond bestanden werden; uͤbrigens aber ist die erbschaft der pfarrkirche, wo der erblasser seinen wohnort hatte, zu uͤberlassen
    1814 RepStaatsVerwBaiern III 43
II
wie Pfarre (I) 
  • [Streit um die Einfriedung eines Gehölzes] da hiet das reht gesagt, man solt es beruffen vor der pharrchirichen, darynnen das holtz gelegen wär
    1397 OÖUB. XI 582
  • die zwen altar des heiligen creutz und sant Kungenden in der pfarkirchen zu C. gelegen mit allen ... iren zugehorungen, davon wir pferliche recht halden
    1457 QKulmbach 313
  • were er aber ein uswertiger persone, der das recht thun solt, so sal der ... dem gotshuse dieser pfarrkirchen ein firdunge wachs usrichten
    1466 Wertheim 35
  • de ersame radt heft entfangen van dem ... borgermeister to Wolmer ... 400 olde mr. rig. darvor schal de ersame radt geven jarliker rente up michaelis 24 mr. rig. to der vicarie s. Bartholomei in der parrekerken to Wolmer
    1506 RigaLibr.red. 102
  • mit der ierlicken gerechtigkeit, de in parkercken plecht gegeuen tho werden, vnd ock de tinsze vnd dat kerckrecht van rechtswegen tho dersuluen capellen tho bringende
    16. Jh. (Hs., lat. Vorlage von 1255) MecklUB. II 61
  • daß die prælaten vnd andere, welchen die sorg der seelen obligen thuet, in ihren pfarrkirchen selbst persoͤnlich ihren sitz haben vnd verbleiben
    1619 Lazius,Wien II 63
  • so verbietten wir alles ernsts, das kein priester von ainem weldtlichen schirmbherrn ain pfarrkirchen annehmen solle, er sey dann von dem bischoff selber, oder ainem ertzpriester eingesetzet worden
    1619 Lazius,Wien II 64
  • waß für [Synodal]statuta in der pfahrkirchen brauchigh, die alte oder neuwe
    1711 LuxembW.(Majerus) I 41
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):