Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): pflichtig

pflichtig

, adj., adv.


I (zu einer auf sozialen, ethischen oder rechtlichen Normen gründenden Handlung oder Haltung) verpflichtet, (jm.) verpflichtet, verantwortlich
  • swe den vorsten vrede lovet unde en truwen plichtich is, brikt he den vrede an en, men scal over en richten
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)LR. III 8
  • nen utwendich man n'is ok plichtich in deme dorpe to antwardene na erme sunderlekeme dorprechte, mer na gemeneme lantrechte
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)LR. III 79 § 2
  • ith nes nen borgere dhinges plichtich wane dries an deme iare
    1227 BrschwStR. § 59
  • so wanne oc en knape comet in sines heren brot, so is he ime plichtich bitostande to nuden unde to noden
    um 1270 Nowgorod(7 Fassungen) 58
  • daz kirchenprobst aller pfarkirchen des pisthums ze T. sind pflichtig ... ze offenbaren ... dem pischoffe ... alle freuel ... die geschehen sind in dorffern der pfarkirchen oder in seinem gepiet
    vor 1307? Tomaschek,Trient 120f.
  • daz die beiber ... pflichtich vnd schuldig sind ze clagen ... die freuel ..., die jren freunten geschehen sind, dem pischoff
    vor 1307? Tomaschek,Trient 123
  • ein jecklich person, die wein verkauft ... die ist pflichtig nach der masz zw T. ze messen
    vor 1307? Tomaschek,Trient 128
  • nu ist der keyser pflichtig czu pescheiden cziten wenn der babst wil siczen uff sein planckes pfert, das er im sol halden den stegereiff
    1357/87 MeißenRB.(Oppitz) I 2
  • wer den fursten frid gelobt und truwe phlichtic ist, bricht er den frid an in, man schol uber in richten nach fridebruchz rechte
    1357/87 MeißenRB.(Oppitz) VI 5 Dist. 1
  • keyn man ist phlichtig ummb seynen czins von seynen herrn wegin phendunge czu leiden wen also verre seyn czins wendit
    1386 GlogauRb. 10
  • ob daz ist daz ayn richter ayn ros in der ... statt dinst ze tod reyt, daz ist man nicht pflichtig noch schuldig ze geben
    1391 MHungJurHist. V 2 S. 1
  • wir Albrecht ... bechennen ... mit dem brieve, wie daz wir aller unserr getrewen undertanen ere, frumen und nucz phlichtig sein gnêdiclich zu trachten
    1391 WienRQ. 44
  • nymant en is ok plichtik des richters ding tu suken, noch rechtes em tu plegen di wile he seluen rechtes geweigert het
    1397/98 BerlinStB.(Hs.) 92v
  • wanner to Bremen een here koren is, deme de paues dat stichte gheuen hefft, so is die keyser offte de romessce konyngk des plichtig, dat hie deme bisscope myt sinen regalien die stad vnde dat gantze stichte vryget
    2. Hälfte 14. Jh. BremGQ.(L.) 58
  • stirft oick die ghemyde man, eer hy sijn loen verdient, dat oen gheloevet was, soe en is men sijnen erven nyet meer loens schuldich of plichtich te gheven, dan hee verdient heefft
    1426/40 KleveStR. Art. 48
  • wan der egenant herzog dy clöster in seiner herrschaft pflichtig ist zu schützen vor vnrecht
    1434 MBoica XIV 289
  • das her die schulde nicht pflichtig were zu beczalen bas czu seynen mundigen jaren
    1436 HanseRez.2 II 70
  • queme eyn gast in eynes unses borgers hus to bere unde de gast worpe effte sloge densulven unsen borgere mid eynem brande unde de borger nodwere unde huswere dede, dar enwere de borger deme gaste effte nemende nichtes umme plichtich 
    1454 HannovStR. 424
  • der [Kläger] sol ime volgen an die gericht da er ime pflichtig were
    1465 Franken/GrW. VI 15
  • [ik] wil om [Lehnsherrn] ... sodane guder ... truweliken bewaren als eyn man sinen hern plichtig ys
    1473 BergeUB. 275
  • so meynt her doch, her sy yn keyn wandel phlichtig, wanne alleyne von den nossern, dy da unreyne gewest sint
    1474 PössneckSchSpr. I 252
  • dasz eyn ydermann sye vonn dem lebenn zu dem tode bringen muchte, dar der dann dem riche adire nymande pflichtich ist zu antwortenn noch peynfellich
    1474 CDBrandenb. I 11 S. 116
  • muͤgen jre eltern sie [Kinder, die ohne elterliche Zustimmung geheiratet haben] ... nit enterben. sonnder sie sein pflichtig nichts destmynder sie erblich zeuersehen
    NürnbRef.(1479/84) XII 2
  • gelijck yenich andere riddermate schildtboertige manne na eere unde recht by eren natuerliken rechtenn landesherenn schuldich unde plichtich synnen toe doen
    1484 OstfriesUB. II 206
  • huret eyn meister sine schiplude he is se plichtich to be holdende in vrede
    2. Hälfte 15. Jh. WisbySeeR. 211
  • de [koster] denne vor de sulve marck plichtich is to denende
    1506 KielErbb. 212
  • soll diese vereinung kraft haben ... nicht laͤnger dann jedes fuͤrsten leben lang. und wann derer einer oder mehrere mit tod abgehen, so sollen wir eidgn. deßelbigen nachfolger nicht mehr pflichtig seyn
    1515 AppenzUB. III 1 S. 24
  • wann ainer von dem anderen ain erbschaft khauft ... so ist er dennocht nicht schuldig, die schulden, so die erbschaft anderen zu thuen ist, zu bezallen noch phlichtig dieselben zu verantworten
    1528 ZeigerLRb. 335
  • daß der verkhäuffer nit schuldig sye, noch weniger sich pflichtig noch anerbietig machen soll, einich derglichen holtz in seiner gfar vnd costen vssert landtß zeferggen
    1544 (Hs.) SchwyzLB. 108
  • auff den achten tag ist der schuldner pflichtig, die pfand zue zaigen
    1. Hälfte 16. Jh.? Reyscher,Stat. 406
  • die vuyt een anders name ageren ofte eenen anderen in rechte betrecken wilt, die hem nyet principalick dan van anderen persoonen wegen sculdich of plechtich zijn, als momboers, curateurs ende diergelycken
    1550 UtrechtRBr. II 355
  • welchem advocaten oder procurator also sollich sachen befolhen werden, der sol schuldig und pflichtig sein, bey der peen entsetzung seins ampts die ohne widerrede anzunemen
    1555 RKGO.(Laufs) I 19 § 5
  • wo aber die crays ... ihrer [gemusterte pferd] laͤnger behufften ... sollten sie in voriger besoldung ... zu gewarten pflichtig und gehalten seyn
    1563 Moser,KreisAbsch. I 267
  • von lehen ist man keine schulde zu bezalen pflichtig, es sey dan einer auch ein erbe des verstorben lehenmannes
    1565 Klammer,CompJuris VII § 6
  • ist ein knab viertzehen, vnnd ein meydlein zwoͤlff jar alt, doch vnder xxv. jaren, ist pflichtig vmb alle die contract, die sein vorfahr gethon hat
    TeutschForm. 1571 Bl. 9b
  • soll ein jeder eichenführer einem jeden sein salz ... zu führen, oder eine andere eiche, welche dem salzführer gefellig, zu verschaffen pflichtig sein
    1576 LünebZftU. 200
  • der eeman ist pflichtig, ob ime ligunde güeter zum heuratguet vermacht worden, dieselbe so treulich und vleissig als seine aigne zu versorgen
    1599 NÖLREntw. II 17 § 30
  • im [knecht] sol ouch sin meister vm sin lon nüt pflichtig sin, wen er im vß dem jar gieng
    16. Jh. ObwaldenLB. 60
  • wann ... der verkauffer das verkaufft gut ohne sein betrug oder schuld nicht uͤberantworten koͤndt ... soll er allein dem kauff-schilling wider zu geben pflichtig seyn
    1610 PfalzLR. 431
  • wir [Ks. Ferdinand] sollen ihnen ein lehen-recht besetzen und pflichtig seyn, als wie andern churfuͤrsten und fuͤrsten des reichs
    1631 Lünig,CJFeud. II 12
  • derjenige so sich bei solchen händlen ongferdt befunden, solle pflichtig sein von den partheyen eid und trostung zu forderen
    nach 1650 Zehngerichtebund 163
  • daß ein jeder cantzleyer ... pflichtig sein solle ... seine rahtstagen und wuchen ... seiner kehr nach ordinariè und extraordinariè zu versehen
    1679 BernStR. V 382
  • sollen alsdann dieselben fuͤr deß verstorbenen erben gehalten, und demnach billich verhafft, schuldig und pflichtig seyn, deß verstorbenen glaͤubigeren mit bescheid ... zu begegnen
    1709 Mutach 67
  • damit die unterthanen wissind, was ... sie ... erlaubt thun koͤnnen, oder aber zuthun pflichtig seyen
    1727 Leu,EidgR. I 19
  • auch wenn ... ein jeder kuͤnftiger besitzer solches zu erfuͤllen pflichtig sey, weil er solches grund-stuͤck mit dieser beschwerde uͤbernommen
    1750 Klingner II 111
  • die dem schulbesuch entgehenden pflichtigen kinder
    1800 RepStaatsVerwBaiern VI 135
  • die mahlmetze, nehmlich die sechszehnte metze von dem konsumtionsgetreide derjenigen personen, welche zur muͤhle pflichtig sind ..., nach dem anschlagspreise jedes orts, zu gelde gerechnet
    1806 v.Berg,PolR. V 611
  • jeder kantonsbürger ... ist, nach maasgabe der gesetzlichen bestimmungen, zu militardiensten pflichtig 
    1814 HdbSchweizStaatsR. 215
II
geschuldet, obligatorisch
  • den wedderkop den vicarien eyn halff iar tovorn to vorkundigende unde plichtigen renthe to gevende
    1478 KielRenteb. 304
  • das dy ... herren von M. ... unser closter ... gnedigklichen vergunst, nach gewonheit ... pflichtig schachtgelt alweg intzenemen
    1503 MansfeldKlUB. 665
  • diese bescheidenheit muß aber in diesen beiden ... fellen gehalten werden, das den kindern ihr gepurender pflichtiger erbteil, legitima genant, nicht verkurtzet werde
    1565 Klammer,CompJuris 19
III zu einer Leistung (zB. Abgabe, Dienst, Rückzahlung) verpflichtet
  • belenet wif unde maget ne sint nicht plichtich des rikes hervart to denende, mer heresture scolen se geven
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)Lehnr. 34
  • ther skil thi utrosta anti inrosta thes wiges plichtich wesa, tha strete thes wintres and thes sumures mith wegke and mith weine to farande, thet thi wein tha oron meta mugi [dort sollen der zunächst dem Meere und der am meisten landeinwärts Wohnende zur Unterhaltung des Weges verpflichtet sein, damit die Straße im Winter und im Sommer mit Pferd und mit Wagen so zu befahren ist, daß der eine Wagen an dem andern vorbeikommen kann] 
    um 1300 RüstringerR. 90
  • die lúte, die der selben hofstat pflichtig sint, gebent ze gelthabern 25 mút habern
    um 1306 HabsbUrb. I 69
  • wene en werghelt wert ghebracht, de ne is dem voghede nicht mer plichtich, sunder gheweddet eme sestich schillinghe luttiker penninghe
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStR. III § 206
  • wer he sondaner pennige plichtig, he welde se gerne gheven
    1353 OsterwieckStB. 18
  • gebiten wir ... das nymant pflichtig sei, in denselben czoellen ichtes zu geben
    1366 BudweisUB. 94
  • koten, ... de uns [Herzog] hovedenstes plichtich sint
    1367 LünebUB. I 385
  • das die vorgenanten holden weder fuer noch voythabern ... nicht phlichtig sind
    1382 WienSchottenUB. 391
  • jwlichen pannen iß men pflichtich 12 suß tho koken soldt
    1388 Staphorst,HambKG. I 4 S. 874
  • wes belent wip an des riches dinste phlichtig si
    14. Jh. (Hs.) Ssp.(Merseburg) Lehnr. 34
  • wann man dy [30 emer most] nêmen will ... aus dem slusselkeller, ist man zu kellerrecht phlichtig 3 ß ₰
    um 1400 GöttweigUrb. S. 211
  • seint deme mahle die genante hoffestede uns ... schoszbar und dienstes pflichtig ist
    1403 MansfeldKlUB. 465
  • ob das wer das ein man dem andern nachliefe in ein hauß mit behafter wehr, der ist wandel pflichtig zween und sechs schilling
    1409 NÖsterr./ÖW. VIII 387
  • wär aber das ain gesessner ainen klagen wolt ... so ist derselbig dem richter 12 ₰ phlichtig umb die ladung
    Mitte 15. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 731
  • wer eynem probiste ... geltzcynsze phlichtig were
    1457 Thüringen/GrW. III 623
  • was der oder die persone umb sulche ungehorsamkeit dem gericht pflichtig sei
    1466 Wertheim 31
  • plagegeld ... dat schalme denen swaren unde vagede vornogen, effte deme so nicht schege, so scholen vaged unde swaren sich holden an dat flueß des landes desjennen, de id plichtig is
    1492 HammerbrökerR. 62
  • ob ein gelter herkäm und wär ainem hie schuldig und griff den gelter an und möcht den nicht behalten und ruefet die nachbarn an, und welcher im nicht helfen wolt, so ist er im das gelt pflichtig als der gelter
    1. Hälfte 16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 115
  • welcher perkgenoß aber sich des perkrecht mit frävel widersetzt und nit geben wolt, und das perkrecht oder zechent weckfüeret mit frävel, der ist frävelwandl phlüchtig 6 ℔ 2 ₰
    1564 NÖsterr./ÖW. VIII 334
  • der selben zinnsbaren und sonsten pflichtigen lähen-gütheren halb
    1607 LuzernHofkirche 7
  • solche pflichtigen personen
    1616 WaadtStat. 96
  • die statt Erfurt ... gleich andern land-staͤnden die gebuͤhr in dergleichen reichs- crays- und landes-noͤthen zu erlegen pflichtig [ist]
    1654 Moser,StaatsR. 31 S. 46
  • alles das zethun das einem lechen mann sinem lechen herren ... pflichtig ist nach fryes mannlechensrecht
    17. Jh. ZSchweizR.2 30 (1911) 306
  • wenn aber bey häusern in städten die bisherige miethe zum grunde gelegt wird, so ist bey pflichtigen häusern das capital zu sechs, bey denen freyen aber zu fünf aufs hundert zu setzen
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 61 § 41
  • ob und wann liegende güter mit ewigen beschwerden können pflichtig gemacht werden
    1793 Rottweil/QNPrivatR. II 2 S. 421
  • [ein Haus] welches pflichtige feuerstellen enthaͤlt
    KurpfBairRegbl. 1805 Sp. 428
  • der zehent, oder fronberechtigte steht zwar im verhaͤltnisse mit dem temporaͤren besize des pflichtigen guts, aber sein recht ist nicht gebunden an die persoͤnlichkeit des verpflichteten
    1815 Mittermaier,VersuchPrivR. 40
IV
(für eine Straftat) verantwortlich, (im Sinne eines Straftatbestandes) schuldig, in der Wendung des Halses, Todes pflichtig eine Todesstrafe verdienend
  • die weyl die vormundtschafft wert, macht es sich offt, dz die boͤsen vormund die farendt habe oder bar gelt nemen, vnd sollichs in iren eygen nutz wenden, vnnd doch villycht nit in stelens můt, wann als dann weren sie pflichtig des diebstals
    1436 (ed. 1516) Klagsp.(Brant) 98v
  • wer des nicht tet, der ist ze wandel veruallen v tal. lx ₰, vnd ist auch darczu veruallen phichtig [!] vnd gepunden alles des, das einer getan hat
    1443 BeitrSteirG. 22 (1887) 81
  • wenn aber im iemant nachkam, der präch damit die freiung und der wär darumb phlichtig des halß dem erbern fursten
    1459 NÖsterr./ÖW. VIII 1045
  • ob ainer gefangen wurd der des tods nicht phlichtig wär
    1489 NÖsterr./ÖW. VIII 180
  • soe wije zijnen properen zegel ontkent, die is plichtich ende gehouden van valscheyden
    1496 CoutBrab. II 2 S. 29
  • ob ein unzichtiger gast ainem in sein hauß käm ... und gewünt der würth sein überhant und schlecht ... ihn ze todt, so soll ihn der würth bei den fiessen ziechen auf die gassen und ihm legen 3 ₰ auf die wunten, so ist er niemant mehr pflichtig 
    17. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 1001
V treu, ergeben
  • halff jm aber graff Wernherr von Kiburg, der sin [keiser] pflichtiger diener was
    Mitte 16. Jh. Tschudi,ChrHelv. I 12
  • e.f.gn. sein unser underthienig ganz willich plichtich dienste jederzeit zu voran bereit
    1584 MittSchulg. 4 (1894) 193
VI pflichtiger Tag Gerichtstag
  • wanner op einen plichtigen dagh dey richtklocke geluidet ist, so en sal geiner den andern an dat gerichte bodden laten
    1513 Westfalen/GrW. III 36
VII pflichtiger Tag Zahlungstermin
  • wer unsem gnedigen heren zins und pacht geldent und up ire plichtige tage nit en bezalden
    1454 RhW. II 2 S. 104
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):