Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (Quabeltrank)

(Quabeltrank)

, m.

ein nd. Wort, diesem entspricht im Afries. und Mnl. Wapeldrank; vgl. Lasch-Borchling II 1775; Schiller-Lübben III 394; Grundglied evtl. auch Drang 
strafbares Stoßen oder Hineindrängen eines andern in Wasser oder Sumpfgelände
Sachhinweis: Munske,GermRechtsw. 162ff.; Dreyer,Samml. I 217-360
  • M.B. claghet auer H.J. dat he vmme sinen willen wart vanghen ... vnde krech viij wunde vnde qwabel drak 
    um 1444 Panten,RQNordfriesl. 22
  • van quabeldranck. wan ehner up gemenem wege enem andern mothwillich bejegenet und ehne ihn de sloten stott edder perde und wagen darin jaget ... solches iß nha oldem fresischen landtrechte ein quabeldranck, desulve schal ahm halse gestrafft werden
    1572 NordstrandLR.(nd.) III 35
  • quabel-trank. ist eigentlich eine muthwillige und vorsetzliche that, da jemand in das wasser gestossen wird
    1762 Hellfeld IV 2288