Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Quärtlein

Quärtlein

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I ein Hohlmaß für Flüssigkeiten, metonymisch auch Meßgefäß von der Größe einer Quart (I) 
  • [wer] in dem markt ... sein wein schenken wüll, der soll nit haimblich schenken, allain es hab der nachrichter ... sein gerechtigkeit empfangen, das ist ein gwartl wein
    1433 NÖsterr./ÖW. VIII 668
  • den lutteren halben soum soll man ... fächten mit der alten mass, und wan man 16 mass und den drytenteil eines quertlins einer mass gemisset, so soll man einen nagel schlachen
    1447 SchweizId. V 1307
  • es schol auch der mesner alle suntag und alle feyertag essen in dem pharrhof ... und schol im der pharrer alle mal geben ain quertel wein
    1458 GöttweigUB. II 500
  • drü quärtli wins
    15. Jh. SchweizId. V 1285
  • das man nu hinfür dehein mass, halb mass noch quärtly haben sol, sy syent dann erfochten und obnen mit dem b bezeichnot
    1514 SchweizId. V 1308
II "als Längenmass, eine Viertelelle" SchweizId. V 1306
  • das er und der K. ... bi einem halben quertlin lins in dem brunnentrog ... wuoschent
    1430 SchweizId. V 1306
unter Ausschluss der Schreibform(en):