Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): ratbar

ratbar

, adj.


I Rat (II) bringend
II für die Mitgliedschaft in einem Rat (V 2) geeignet, in den Rat wählbar
  • das die antwerke und die gemeyne sullen kisen alle jar uz den antwerkin und uz der gemeyne zweilfe uf iren eyd, die sie dunkit, die ratber lute sin
    1358 Frankfurt am Main/Keutgen,Urk. 236
  • das wir alle jar gemainlichen uß unserem hantwerk dreizehen man nemen und welen sullen der witzigosten und ratbersten, die der stat und dem hantwerk nutzlich und ehrliche sin
    1368 ZSchwabNeuburg 39 (1913) 202
  • wann man den [nygen rait] kesen sal, so sendet der borgermeister vnd rait, der dann sin, ... twene ere knechte to twen, eyn uppe der auldenstaid vnd eyn uppe der nygenstaid, vnder den ackirluden, de frome, vernunftigh vnd bederve sin vnd nicht raitber to deme jare, vnd gebedet den twen, dat se helpen den rait setten
    1434 Bauer,WaldeckWB. 306
  • sal der rat ... an der abgangen stat uss der siten, da dan gebreche weren, ein odir mee ... ratber menner kiesen of den eid
    Mitte 15. Jh. MainzChr. I 74
unter Ausschluss der Schreibform(en):