Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Ratsbürgermeister

Ratsbürgermeister

, m.


I aus den Ratsmitgliedern gewählter Bürgermeister
  • wollen wir off dießmale unsern hußhoffmeister ... orden, mit den zweien ratsburgermeistern und den zweien der gemeinde burgermeistern und mit zweien uß der gemeinde der stat welde beriten
    1471 HeidelbStR. 507
  • auf beschehenes glockenzeichen [gingen die Bürger zum Rathaus und wählten den] ratsbürgermeister, gemeindebürgermeister, ratsdiener, brotwieger, fleischbeseher
    1755 PfälzWB. V 391
  • gestalten ein zeitlicher rathsburgermeister alle an stadtrath kommende verschlossene rescripta und schreiben alleine zu eröffnen, und... dieselbe bey erster ordinairen session ad protocollum zu geben hat
    1764 Grebel,SGoar 437
  • zu H. hat der erste oder sogenannte raths- oder schoͤpfenbuͤrgermeister das, was im ersten, und der andere d.i. ein gemeindebuͤrgermeister, jenes, was im andern halben jahre faͤllig wird, zu berechnen
    1788 Thomas,FuldPrR. I 174
II
in Utrecht: Bürgermeister, der aus dem Rat der wichtigsten Gilden gewählt wird (nach MnlWB. VI 986)
  • als die scepenborgermeyster dan aldus gecoeren is, so sel men terstont in al derzelver manieren den raetborgermeyster kiesen; behoudelic dat die viiff goede mannen, die tot den raetborgermeyster uut te kiesen genoemt ziin, dan oec after opter ouderman huis gaen en[de] bliven zellen, ter tijt toe die coer dairoff gedaen is
    1450 UtrechtGilden I 69
  • heeft die rait van der stadt eens deels van hoeren ouden rechten ende heerkomen weder aengenomen; ende die oversten in der tyt, alze ... scepenenborgermeyster, ... raitborgermeyster ende W.v.L. ende D.B.v.A. overste oudermans hebben die vive geset na der ouder gewoenten
    1477 BijdrHistGen. 9 (1886) 102
unter Ausschluss der Schreibform(en):