Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Ratschaft

1Ratschaft

, f., n.


I Gesamtheit der Mitglieder eines Rats (V 2), Ratsversammlung
  • dat vor uns in unser ratscap hebbet gewesen A.H. ... unde B. sin echte wif
    1419 OldenbUB. VIII 58
  • des scolteten konde syn die scepenen hairer vier van den gescheff ind dry van der raitscappen van der stat
    1481 RoermondHoofdger. 267
  • soe en sal die raet achterdien dat sy uut die raetscap ghesceiden sijn, niet langher recht nemen noch gheven daer haer rekenscap duert
    um 1527 WestfriesStR. II 206
  • welche ... beeidigte [Bürger, die befangene Geschworene ersetzen sollen] der grosse rath ... instituirt, und etwan über vorfallende stands oder sonsten dessen würdige geschäft versamelt, berüeft und solchen ratschaften zu helfen in jedem gericht gebraucht werden möchten
    nach 1650 ZSchweizR.2 11 (1892) 158
II Mitgliedschaft in einem Rat (V 2 u. 1)
  • alle die geene die ijrst scepen [späterer Zusatz: of rait] werden, die en soelen bynnen oren ijrsten jaer oers scependoms [späterer Zusatz: of raidscaps] geen burgergelt boren
    um 1415? NijmegenStR. 8
  • waert sake, dat ... die hertoge van Brabant Engelbrecht graue tho Nassouwen, ende die ander ... hoer raetscap niet op en seegden, of dat hijse weder in sijnen rade naem, in ampten of in diensten in sijnen huse, lande, steden of sloten
    1419 Nijhoff,Ged. III 360
  • alle die nu rade sijn of naemals wesen sellen, die sellen hoer rekeninghe doen als si van den raetscip gaen
    1424 WestfriesStR. II 40
  • weet [!] sake, dat yemant van scepenen off van raden in anderen steden raitschap anneem, burger wurde off in oirden ginge, so sall desgoens stat in den rade ledich bliven staen also lange als hi leeft
    1433 VerslOudeR. 2 (1892) 502
  • die woirde hy dairaff gesacht solde hebben, die hedde hy in raetscap gesacht, dair en stoende huem nyet vorder aff te seggen
    1461 RoermondHoofdger. 3
  • wie des soe nyet sweren en wolde, die sold verliesen, weer hy rait sijn raitschap, ende weer hy een burger sijn burgerschap
    1468 NijmegenStR. 234
III afries.: Amt(stätigkeit) eines Redjeven (Ratgebe (III))
  • sprech ther en other helgenamon, thettet him bera muge thet redskip, sa due hi alsaden riucht [behauptet ein anderer Kirchenältester, daß ihm das Redjevenamt gebühre, so unterziehe er sich dem gleichen Verfahren] 
    Ende 13. Jh. BrokmerR. 28
  • tha redgeuan ne moten vmbe nenes redgeua kere ni vmbe nenne dom ni vmbe nenra honda thing, ther him to clage kume jeftha to redskipe here, nene meyde nime ni nena monne fon hiara haluum nima ne lete ur twene fiarderan biares [die Redjeven dürfen weder wegen des Schiedsspruchs eines Redjeven noch wegen eines Urteils, noch wegen irgendwelcher Sache, über die bei ihnen Klage erhoben wird oder die zu ihrer Amtstätigkeit gehört, ein Geschenk annehmen noch einen Mann ihretwegen annehmen lassen über zwei Viertel Bier] 
    um 1300 HunsingoR. 122
  • hwersa ma vmbe thet redskip sziuie, thet mat tha selua klefte ieue, theret mith riuchta age [wenn man sich um das Redjevenamt streitet, so gebe man es der Bauerschaft, der es nach dem Rechte zusteht] 
    um 1300 HunsingoR. 124
  • sa hwersa thi redieua misfari thrvch bede tha thruch panninga, thet hi unriuchte thinge and thes londes kere wende, and hi thes birethad werthe mith werde, thet hi achta merk seloueris tha liodon selle and hi therefter an nena redskipi mar ne kumi [wenn der Redjeve auf Bitten oder um Geld unrichtig handelt, so daß er ungerecht urteilt und von der Landesküre abweicht, und er dessen mit Zeugenbeweis überführt wird, so zahle er dem Volke acht Mark Silbers und übe nachher kein Redjevenamt mehr aus] 
    um 1300 RüstringerR. 82
  • jus nostrum seculare, vulgariter ac usualiter dictum retskip 
    1358 (Hs. 1564) GroningenUB. I 320
  • dit zy kundich allen luden, der dessen brieff sullen zien offte hoeren lesen, dat Warffhuister reetschap nu hoert up Borchmannaheert mit een ruge reetschap 
    1398 GroningenUB. II 236
  • we richter sal wesen, recht of rescup voren, de sal wonachtich wesen in Vreeslande
    1428 OstfriesUB. II 730
  • hwasa anne mon tho dade vndath inna ara reskipe, sa agin de arra rediewe thene frethe ... thet arre reskip [Bed. III] and thet letere tuischiat, olsa naka sa da letera rediewa thene eth hebbeth esuerin [wenn jemand einen Mann während der Amtszeit eines vorhergehenden Redjeven tödlich verwundet, so gebührt den vorhergehenden Redjeven die Friedensbrüche ... das frühere Redjevenamt und das spätere scheiden sich, sobald die späteren Redjeven den Amtseid geschworen haben] 
    Mitte 15. Jh. EmsigerR. 162
IV
afries.: Gerichtsbezirk eines Redjevengerichts
  • de betyenge sal he onrechten mit ses bueren, de in den redschape woenen
    1250? (Hs. 1532) Langewold 1250(R.) 367
  • quod ego ... do ac concedo Johanni ... liberam potestatem et heredibus suis judicandi dimidium judicium, quod vulgariter dictum est redskip quantumque spectare ad fundum, quod vulgariter dictum est G.
    1379 GroningenUB. II 43
  • binna tha reschipe [innerhalb des Gerichtssprengels] 
    um 1430 FivelgoHs.(Sjölin) I 374
  • hwamsa ma ene skelde ach inna ene other reskipe and hin wel ma achta, sa acht hi tha achtena bi Emsgane dome mith sine aijne rediewa in te nimane [wenn man jemandem in einem anderen Gerichtsbezirk etwas schuldet und man ihn mit Waren zum Schätzpreis bezahlen will, so hat er [der Gläubiger] die abgeschätzten Waren nach Emsiger Recht mit seinem Redjeven in Zahlung zu nehmen] 
    Mitte 15. Jh. EmsigerR. 152
  • dat ... E., T. ende M. sullen under hoer equanimiter dats eendrachtelike delen, regeren ende beschermen al hoer reetschappen also wal in Sibrandaclowa als in Menoldacloa
    15. Jh. (Hs.) GroningenUB. I 286
V afries.: Amtszeit eines Redjeven
  • hwasa anne mon tho dade vndath inna ara reskipe, sa agin de arra rediewe thene frethe ... thet arre reskip [Bed. III] and thet letere tuischiat, olsa naka sa da letera rediewa thene eth hebbeth esuerin [wenn jemand einen Mann während der Amtszeit eines vorhergehenden Redjeven tödlich verwundet, so gebührt den vorhergehenden Redjeven die Friedensbrüche ... das frühere Redjevenamt und das spätere scheiden sich, sobald die späteren Redjeven den Amtseid geschworen haben] 
    Mitte 15. Jh. EmsigerR. 162
VI afries.: wie Ratgebe (III), Redjeve
  • van desse voerbenoemden broke nemen de teyn rechteren to horen theringe dene sestendeel. de ander delen de neghenteen redscappen onder em
    Ende 15. Jh.? CodHummerc. 310
VII afries.: Richterschaft, Gesamtheit der Redjeven
  • thet send tha sex wenda, ther ma thingia skil umbe thet lond mit alle tha redskipi [dies sind die sechs Sachen, die man von Landes wegen mit der ganzen Richterschaft aburteilen soll] 
    1327 RüstringerR. 154
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):