Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Realia

Realia

, nur im Pl.

Grundeigentum, Grundbesitz, sowie mit diesem verbundene Rechte und Ansprüche
  • [dass] das weib fast eodem momento, da das eheversprechen ... richtig geworden, sogleich die realia ihres ehemanns anverlangen ... müsste
    1731 Hüttner,TacHyp. II 249
  • personalia, & realia, sollen vor dem ober- und fuͤrsten-recht tractiret werden, wann auch der koͤnig von Boͤheimb selbst wider einen schlesischen fuͤrsten zu thaidigen haͤtte
    1738 Friedenberg,TractJurPract. I 1 S. 2 Marg.
  • realia ... in denen rechten solche gerechtigkeiten und befugnisse, desgleichen alle diejenigen klagen und beschwerden, so entweder auf einer gewissen sache hafften, oder jemandem bloß in absicht auf dieselbe, und also ohne ansehung seiner person verliehen werden
    1741 Zedler 30 Sp. 1222
unter Ausschluss der Schreibform(en):