Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Rechen/1(rechen)/2rechen/3rechen/4(rechen)/rechnen

Rechen

, m., Rech, m., Reche, m., f.

formenreich

I Harke, Werkzeug mit Stiel und Zinken; für die Feld- und Gartenarbeit; auch: Feuerhaken
  • rastrion. rechen 
    12. Jh. Sumerlaten 26
  • rastellus & fenilega. reche 
    12. Jh. Sumerlaten 32
  • rastrum. rech 
    12. Jh. Sumerlaten 51
  • [Vogteileute] dieneten mit segesen, mit sicheln, mit rechen ... weler das nit tuen wolt, gab einen halben karst haber dem ammann
    1326 SchweizId. III 485
  • [Zolltarife] von trucknem gut ... das sey ... schaufeln, rechen, gabeln ... 7 kr.
    1497 QZollwTirol 78
  • damit ... ain newer rech gemacht und davon unns ... der gewôndlich holtz-zehend geraiht werde
    1521 ActaTir. III 24
  • so die herschaft irend kornzehend daselben einsamlen, so solt den widumbmaiern das kefach werden wie der rech und beßen das nympt
    1526 AltwürtLagerb. II 490
  • wer heide im wald schneidet, mähet, graset mit sicheln oder mit eisen rechen ... der ist verfallen 2 h neuer heller
    1543 JbMittelfrk. 56 (1909) 131
  • den handtscharwergk zum hofe C. mit dem rechenn, binden, ab und uffladen leisten
    1570 InsterbUrk. 90
  • [Verordnung,] daß ... jede an der landstrasse liegende gemeinde sich [für Ausbesserungsarbeiten] mit den noͤthigen rechen, pikeln und schubkarchen versehen solle
    1747 SammlBadDurlach III 82
  • [es] soll dieses [das laub- und streurechen ... in so weit die nothdurft der unterthanen es fodert] niemals mit eisernen, sondern hoͤlzernen rechen und in der herbstzeit geschehen
    1786 Moser,ForstArch. I 242
II im Wasser: Fischrechen; gitterähnliche Vorrichtung in einem Bach oder Fluss, zB. zum Auffangen von Treibholz; bei größeren Anlagen auch für das gesamte Rechengebäude (Beleg 1477/94)
  • ob sichs begäb, das ein burger ... den andern zu todt schlueg ... und kumbt er auf die prucken innerhalb des rechen, so hat er gute freiungen als in dem hauß
    1477/94 NÖsterr./ÖW. XI 56
  • W.R. soll alle jar ... unden an der Mannaw die rechen machen oder umb 10 ß hl gestraft werden
    1548 HohenzollJh. 19 (1959) 147
  • seind das dise amptleut [die ihren Amtseid leisten sollen:] portner, beseher uf dem ladhof ... portner an wasserthoren, rechen und am baurengraben
    1555 SchlettstStR. 385
  • das lob wollen wir sprechen / der gwerckschafft allbereit / hab'n von ihr majestaͤt zween rechen ... wol durch den wasserschwal
    1655 Abele,Gerichtshändel II 51
  • auf jeden [rechen] ist bestellet / ein rechen-schreiber eb'n / das holtz das wird gezehlt / darvon er muß kohl geb'n
    1655 Abele,Gerichtshändel II 51
  • rechen ist an grossen teichen ein hoͤltzernes aus vielen enge an ein ander stehenden, und oben und unten in eichene blatstuͤcken und schwellen eingezapfften starcken eichenen sprossen bestehendes wassergebaͤude, so in die oeffnung des dammes vor einem flutbette gesetzet wird
    1741 Zedler 30 Sp. 1282
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

1(rechen)

, adv., adj.

ae. recen adj., recene adv.; vgl. EtymWBgermPrimäradj. 444f.

I gerichtet, in guter Ordnung; frei von Belastungen, Schulden, ohne Verbindlichkeiten
bdv.: rech
  • recon and rædfæst
    oJ. Bosw.-Toller 789
  • eme wart dat stichte vry vnde quyt, reken vnde vmbewuren geantwordet, also vullencomenliken
    1. Hälfte 15. Jh. BremGQ.(L.) 149
  • dat erve ... to latene vryg reken unde unbeworen to eren besten wair se willen
    1474 OstfriesUB. II 44
II von Straßen: offen, nicht gesperrt, frei begehbar
  • weer schelleth wessa emmermer rekin ende rede fiouwer wagen ti dae goedishuse dae quica ende dae dada [ferner sollen immerdar vier Wege zum Gotteshause für den Lebendigen und den Toten offen und gangbar sein] 
    10. Jh.? (Hs. 1464) WesterlauwersR. I 182
  • sa hach thi greua us friseske capmonnon thes fretha to warande thruch thene frethopanning, siugun streta rekon and rum [der Graf hat unseren friesischen Kaufleuten ihren Frieden zu sichern (als Gegenleistung) gegen den Friedenspfennig, (nämlich) auf sieben Straßen, offen und frei] 
    1327 RüstringerR. 136
III hinreichend, genau
  • de vagetplichtigen kan men nicht reken bescriuen
    1500/10 BremGQ.(H.) II 113
  • vannöden ... clare vnde rekene registere tho makende
    1500/10 BremGQ.(H.) II Anh. 16 Anm. 1
IV von einer Geldforderung: rechtmäßig
Sachhinweis: MnlWB. VI 1257
  • van alsulke 6 rijnsche gulden ende 12 placken, dat rekents gelts is ende up hoir beyder stock staet gekorven, ende dattet van verdient loen is
    1434/1542 LeidenRbr. 223 [hierher?]
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

2rechen

, v.

vom Feuer: Asche auf das Feuer oder vom Feuer rechen; bei gerochenem Feuer bezeichnet die Nachtzeit, auch den damit verbundenen Hausfrieden
Sachhinweis: Seebold,WB. 373
  • tfier rac hi weder toe
    1330 MnlWB. VI 1247
  • wie by nachte in eens anders huus kompt by slotene deure ende by rakene fuire ende so wat die mischiet, dat sal wesen gersvallich binden huse
    14. Jh. StaverenStR. 197
  • heymsuchinde by geslossener tor, by gerochenym fuyr unde slaffindir dyt
    1402 Görlitz lib.voc. 6
  • hwaso da to enis oderis mannes huus geeth, ende breckt dat huus in, bij rytzena fywr ende bij litzena dorem, eeffter sonna sedel ende eer sonneopgongh, ende nympt dyr wth syn gued, deer hij syn lyff mey scholde fede ende syn seel mey rede, dij haet myt ta insmuga syn hals wrberd
    1480/81 JurFris. II 180
  • findet ain wiert in seinem hauß bei gerochnem feuer ainem
    1599 ÖW. VI 485
  • welcher den andern nachtëczt bei gerochnen feuer, den man auf der tatt begreüft, derselbig soll den schaden dem andern zwifeltigelich gelten
    1625 Salzburg/ÖW. I 28
unter Ausschluss der Schreibform(en):

3rechen

, v., (rachen), v.

auch rechnen 
mit dem Rechen (I) zusammenkehren, harken, Laub rechen; auch: verscharren
  • daz houwe er zesamene rechete 
    Ende 12. Jh.? QFSprK.2 39 S. 77
  • dô nam her ein grôz holz und rechete daz fûr mitten ûf
    1343/39 Mystiker I 61
  • de geselle ... worgede ... de olden fruwen und raket se in den haveren
    um 1563 OldecopChr. 578
  • [Frondienst:] der herschaft järlichen die 4 hofetage als man und weib ein tag schneiden, der man ein tag grass hauen, und das weib einen tag rechnen 
    1610 SchlesDorfU. 183
  • [Übschr.:] verbott deß laubraumens vnd rechens 
    BairLR. 1616 S. 729
  • thut käufer hofedienste ... als ... sechs tage rechen oder jäten
    1656 NLausMag. 77 (1901) 82
  • [die zu rechenden Plätze im Wald sollen] jaͤhrlich abgewechselt werden, um einem orte nicht durch das mehrere jahre hindurch folgende rechen die zum wachsthum unentbehrliche decke zu nehmen
    1786 Moser,ForstArch. I 242
  • die vorzuͤglichen feld-servituten sind: ... laub zu rechen 
    1811 ÖstABGB. § 477, 4
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

4(rechen)

, v.


I ordnen, lenken, einrichten, in einen guten Zustand bringen; formelhaft: räumen (I) und rechen 
  • ic scal thit land recon 
    1. Hälfte 9. Jh. Heliand9 V. 932
  • sô rûmede he thô endi rekode, rîki drohtin
    1. Hälfte 9. Jh. Heliand9 V. 3749
  • vanden scepen te rekene met planken, omme daer op te stane ter weren, hadde mens te doene ghehadt
    1404 AntwerpenGesch. III 618
  • dat slot reken und ruͤmen
    1470 Cassel,BremUrk. 371
II rechtlich handeln, gerichtlich verhandeln; alliterierend mit rechten 
  • waneer de xxi daghe umme ghekomen ziin, so sal hie hem reken of rechten
    1389 MGroning. II 420
  • [Übschr.:] van bevredinge. twisschen desse bynoemden lude dene vrede to hebbene. in wat lande so he sy, ... dat de scade op synre vrendt slae ende kome. joff he vrendt neet en hebbe, dat syn lanthere vor eme reke ende rechte
    15. Jh.? CodHummerc. 318
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

rechnen

, v., rechen, v.

vgl. rech

I nach einem bestimmten mathematischen Verfahren Zahlen verknüpfen, rechnen; zählen; eine Berechnung machen
  • rechnen ist eine lehr von zahlen und ist eine bezeichnung oder wirkung derselben
    1583 DWB. VIII 348
  • es soll aber kein ... rechenmeister angenommen werden, er habe den zuvor ... sich im rechnen, buchhalten, visiren und dergleichen künsten ... probieren laszen
    1662 Güstrow/Nyström,Schul. 152
  • sollen ... im 8ten jahr die kinder ... sofort auf das rechnen gefuͤhret ... werden
    1756 SammlBadDurlach I 86
  • soll ... keinem cassen-bedienten ein irrthum im schreiben und rechnen zur last geleget, sondern solcher ... brevi manu corrigiret werden
    1769 NCCPruss. IV 5813
II rechnend bestimmen, berechnen, ausrechnen; insb. eine Steuer, einen Lohn festsetzen; auch: jm. etwas berechnen
  • so comt van elker marc wit seluers .xxxvi. s. ende iii.d. ende wief/tendel van .i.d. ende die dit rekenen wilde hi vont aldus, so blieft hem .xxxv.
    1240/60 CorpMnlTekst. II 1 S. 69
  • [in Seenot abgeworfenes Gut] scal men rekenen na punttalen, wat punt iij. mr wert is edder beter, des scal en punt gan vor twe
    um 1300 RigaStR. 195
  • der becker schol sin brot backen in rechten glichem gesaczten kauffe noch der wage ... alzo er vindet man nach einander czu rechen uf und ab in einer iczlichen stat, daz man nach sime bemunde rechent, daz man daz gewichte hohet oder nidert, ob daz getreide gildet minner oder mer
    1357/87 MeißenRB.(Oppitz) V 3 Dist. 1
  • sullen alle iar von iczlichem morgen dynen dry tage wo man ir bedarf by ir kost. do sal man in nicht rechen hawdinst
    1378 CDPruss. III 179
  • sye [juden, jüdin] süllent ouch von keinem wůcher nemmen noch rechenen, es sie danne vor ein ganz jar nauch der lehenungen us, anne geverde
    1383 StraßbStChr. II 981
  • vil ... ein man sein losung nicht richten, so sol er mit seinem gute mit den losungnern rechen 
    14. Jh. Prag(Rößler) 65
  • wer by vns hy zu R. siczit vnd vnser stadrechte gebruchit, der sal syn gute rechen vnd vorschaczin nach der stad gesecze
    1404 RudolstadtStR. 224
  • doruf sol von im kein ufslag gerechnet noch geslagen werden
    1405 CDMorav. XIII 430
  • is ... daz man die flosse ... furbas furet, ... so sal man uns ... von yedem flosse zcwene gute rynische gulden czu czolle rechin unde gebin
    1410 JenaUB. II 19
  • als men scot rekenen wil, lantscot of tilscot, dat sal men segghen op enen sonnendach in der kercken onder missen. ende dan sal ment rekenen bi den scepenen ende bueren die daerbi comen. ende alst gherekent is, achte daghen daernae, sullen die raden ommegaen mit twe scepenen ende gaderen dat scot ... van lantscot ende van tilscot mach men maken van dat goet daer dat of roert, van dieghenen die gheen doer en hebben binnen onser stede
    1414 WestfriesStR. II 323
  • man soll all weg in fünff oder sechs jauren also ain nüw stür rechnen 
    1457 HaigerlochStR. 59
  • [Anordnung, dass] das penegelt auch besunderlich angeschrieben und in ungelt gelegt und gerechet werden soll
    1500 Bruchsal 881
  • vredemaikers, die tlantschot rekenen ende ontfanghen
    1514 InfHollant 94
  • was goldschmid werken von ketten ... wann man inen gut geprant silber gibt oder gold dafür, so sollend sy nyemand dheinen abgang rechnen 
    1524 FreiburgZftO. 24
  • hat man gerechnet mit denen, so stür schuldig sind in der frie vogtey O. ... um nüw und alt zins
    1543 SGallenOffn. II 167
  • der karspele ... velde na oͤren olden ... mathen, alse mesengelt, morgenlandes, vnd scheppelland gerekent 
    1560 DithmUB. 247
  • so jemand geld auffgenommen, und dargegen dem gläubiger etliche erbschafft zu unterpfandt hingegeben hätte, soll die abnutzung dem pfandtherrn zukommen, doch dergestalt, daß sie in abschlag der hauptsummen gerechnet werde, so fern in der verschreibung ... nicht versehen wäre, daß der pfandtherr, biß der pfandschilling erlegt, das gut unberechent gebrauchen möge
    1564 JülichLR. Kap. 103
  • sternseher, meister deß himmelslauff, vnnd planetenknechte, die nach den monden vnnd stunden rechnen, was vber jemand kommen werde ... diß seynd die gemeinen namen deren, so alle vnder dem woͤrtlein zaͤuberer begriffen
    1613 Praetorius,Zauberei 52
  • es ist gesetzt, das niemand solle weder umb gelichnes gelt noch umb pfandschuld mehr zins haben noch rechnen mögen als jährlich 3 kr. für jeden gulden
    vor 1716 OberhalbsteinLB. 161
III
abrechnen, Rechnung legen; Rechenschaft ablegen; ein Schuldverhältnis begleichen; mit jm. rechnen eine Rechnung (I 2) vornehmen; etwas auf jn. rechnend haben jm. etwas schuldig sein (Beleg 1374)
  • ube pretores ten scaz recchen solton. daz nemahta âne arbeite nîcht sîn
    um 1000 Notker I 149
  • von rechnung. ist daz, daz ein man an den andern vor gericht rechnung begert, dez schol im der richter gestatten und schol gepieten, daz si so czehant ausserhalb den vier penken rechen 
    um 1330 BrünnRQ. 403
  • dat H. ... hevet mi gherekenet van allen gůde ende van allen ghelde, dat he up hadde gheboret binnen der tiid, dat he min vormundere hadde wesen
    1336 GroningenUB. I 246
  • ever solin sij [rentemeysterin] zů allen dryn mainden rechgenen deme rade, de zerzijt sizt
    1341 Köln/Keutgen,Urk. 225
  • wolde ein armann uss dem gerichte ... tziehen, der sall gen tzu den bedesetzern vnd sall mit den rechen. was yme die heischen, was er von rechte geben und dun solle nach martzall, das sall er dun
    1366 Wetterau/GrW. III 420
  • [E.v.R. quittierte dem B. über 90 alte goldene Schilde] de A.v.H. up my rekende und an my ligghene hadde
    1374 InvNichtstaatlArchWestf. I 613
  • wenn der ungelter rechnen wil, dez sont die wirt im gehorsam sin
    1382 LeutkirchStR. 74
  • was her [vormunde] durch des schulers nutcz ausgebit, das sal [her] rechen und schreibin
    um 1400 LiegnitzStRb. 150
  • weres ... sache, das der, dem vorgebotten wer, queme und dem clager antworten wolt, und begert einer rechenunge, so deilt man in beiden 14 dage. in den 14 dagen sollen sie miteinander rechen 
    um 1411 Mergentheim 140
  • van allen vremden luden, die hier twisteftich werden ende koeren verboeren, soelen die burgermeyster terstont die koeren of vatt nemen, soe datsij die koeren rekenen moegen
    um 1415? NijmegenStR. 12
  • tot welckoir tijt der stat rentmeisteren van N. vursch. rekenen sullen, soe sullen ... die guede luyde off mannen van der gemeynten vursch. dairby comen off schicken die rekenschap te hoeren
    1425 NijmegenStR. 193
  • welk schoͤmaker wil meͤden enen knecht, de schal ene meden ... nicht vor der tyd, eͤr he myd syneme meyster gerekent heft
    1437 Nyrop,Saml. II 89
  • soe sullen die oude keercmeysters rekenen doen binnen ses weecken, nadat sy uutten keercmeysterscap sijn
    1452 WestfriesStR. II 389
  • er [statschryber] sol auch, so man pfligt zue rechnen, alle register und rechnungen lesen, dye receß dorein schreyben
    1464? BayreuthStB.2 8
  • vff dyselbin wochin pflegen des heiligen geistes vormunden ouch vor dem rate zcu rechen 
    1487 Größler,Eisleben 54
  • ik hebbe dat mit heren H. nothafftighen gerekent 
    1489 Lüneburg/Schiller-Lübben III 200
  • eyn iczlich vormunde ... muss rechen dem kinde
    2. Hälfte 15. Jh. WSB. 110 (1885) 270
  • rechtliken irkandt, dat D.S. mit on twuschen dat unde deme nehisten dinge reken scholde
    Anf. 16. Jh. MagdebSchSpr.(Friese) 92
  • auß ieder zunft namen si zwen / die sölten zu den herren gen / ... und auch aim rat fraindleich zusprechen / von stunden an mit ihm zu rechen 
    1513 HistVolksl.(Lilienc.) III 108
  • haben solch faathleuth die freiheit, welches jhar oder tag darin gewohnet und sich darin nicht ernehren könte, der mag trei tag u. sechs wochen sein gut im lenzen brauchen, in solcher maßen daß er kein fewer zu scheren soll, sein stab fur die thür stellen, den mantel ahm hals halten, die wagendeissel zum hof auskehren, u. soll bei dem voigtschultheßen gehen u. mit ihme rechnen, damit er dem voigtherrn nichts schuldig pleib
    1537 Westerwald/GrW. I 637
  • wuͤrde aber beklagter sich auff rechenschafft beruffen, so wirt erkant er soll in vierzehen tage rechnen und bezahlen, was aber beklagter in der rechnung nicht gestendig darumb mag ihnen cleger zum negsten gerichte ... beclagen
    1562/77 LünebNGO. 347
  • die abtretenden schäffere sollen ihre beschriebene brüder ... ordentlich zu buche rechnen 
    1585 RevalStR. II 66
  • wehr schuld vor dem richter bekennet, soll innerhalb vierzehn tagen bezahlen ... wehr beckennet auf rechnung, soll in vierzehn tagen vor und bey dem gerichte rechenen und bezahlen
    1648 Schlüter,WestfProvR. I 510
IV abziehen, abrechnen
  • koste und teringhe der brutlachte schal man rekenen van des vaders deele vnde der koste der biigrafft van der kinder deele alleyne
    um 1400 SchleswStR. 28
V von einer Einheit, einem Maßstab, einem Ausgangspunkt uä. ausgehend zählen, bes. für Zeit; rechnen mit bei einer (Ab-)Messung bzw. Zählung ausgehen von
  • des kindes jar ne scal men nicht rekenen van der tit, dat it de muder untvenk, mer van der tit, dat it de muder gewan
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)Lehnr. Art. 26 § 1
  • wanne dat kint erst gheboren wert, van der tid scal men eme rekenen sine iartale
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStR. I 2 § 14
  • in andere quartieren gebruykt men particuliere landmaten, te weten: in V. wordt gerekend met gemeten ende lynen; in H. met morgens; omtrent 'sH. met morgens ende lupzaden ...
    1368? CoutBruxelles 414
  • den gulden to reken vor viifteyn krumstert
    1438 OstfriesUB. I 446
  • sollen ... jhe für eynen monat dreyßig tag gerechnet werden
    1555 RKGO.(Laufs) II 30 § 4
  • so erbend ihn die nächsten fründ vnd lidmag, die sich nächst rächnen mögen von vater vnd mutter
    1556 OberhasleLB. 63
  • [Erbfolge] nach saͤchßischen rechten zu rechnen 
    Zeitz 1562 S. 284
  • [Übschr.:] wan das jar angehet. a. 1570 den 25. dec. hie sult ich setzen und uff christag das 1571. jar ansetzen und rechnen, wie recht, dan man schribt van der geburt Christi das jar an, nit van der besnidung
    1571 BuchWeinsberg II 214
  • ihme mit der sipschafft biß in den vierten grad weltlichem rechten nach zu rechnen, verwant
    1599 OPfalzLO. 231
  • litmatenwondinge sal gerekent worden von der kinnen op ende opwaerts leedes lengte ende beneden in 't lijff leedes diepte; wesende het eerste nagel-lidt von de middelste vinger
    1642 DeventerStR. IV 7 § 7
  • in Vlaenderen wordt gerekend met gemeten ende lynen
    1657 CoutBruxelles 414
  • ein neckar-achtel korn, heylbronner maaß gerechnet 
    1676 Moser,StaatsR. 30 S. 23
  • soll hinführo allenthalben eine gleichmäßige teich-ruthe, von 14 werk-schuhen, und jeder fuß auf 12 zoll zu rechnen ... introduciret werden
    1695 Altmark/Rabe,PreußG. I 6 S. 237
  • sachen ... die nicht nach zahl, maaß und gewicht gerechnet werden ... die muͤssen sonst ihre genaue beschreibung erhalten
    1753 Pütter,JurPraxis I 154
  • wird ... das malter frucht zu 16 mesten, die meste aber zu 8 gescheid gerechnet 
    1761 Gießen Universität/ArchHessG.2 16 (1930) 262
  • cammerjahr, fängt an mit dem 1. september, und wird gerechnet bis den letzten august
    1766 KamLex. 23
  • ist jeder landesherr und lehenherr ... berechtiget ... fuͤr die heutzutage unmoͤgliche und unbrauchbare kriegsdienste des adels gewiße steuern und abgaben zu fordern, wobey groͤßtentheils von 10 hufen ein pferd ... gerechnet, und dieses mit 50. thaler zu jaͤhrlicher abgabe angelegt wird
    1785 Fischer,KamPolR. I 487
  • vom weinmaaß rechnet man 1 fuder zu ... 480 kannen oder maaß
    1805 Hannover/Nelkenbrecher,MünzTschb. 142
  • das sogenannte kanonische jahr wird in zukunft allgemein von lichtmeß an gerechnet 
    1807 RepStaatsVerwBaiern III 25
VI in Rechnung stellen
  • betalt her J.G. vor ungelt, dat he der staid rekende van her H.L.s talligen weghen 21 mr. myn 1 f.
    1503 HansGQ.2 27 S. 813
VII etwas anrechnen, zB. eine Schuld
  • duchte eme aver, dat men eme unredeliken scult rekende, dar moste de vormunde sin recht to don, dat se scult so ghemaket were, dat he de to rechte scolde ghelden
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStR. I 2 § 26
VIII mitteilen, aussagen
  • we willet hir nu rekenen, we sine alderen weren
    2. Hälfte 13. Jh. SächsWChr. Sächs.Fs. 199
  • thi wedmon mey reknia vm ene bodel and vmbe ene senede sone, der in sine ondert den is, alsa lange sa hi liwat [der Amtszeuge darf über einen Nachlaß und über eine abgeschlossene Sühne, die in seiner Gegenwart vollzogen ist, aussagen, solange er lebt] 
    1. Hälfte 15. Jh. FivelgoR. 160
  • hast dû ützit mêr zuo rechnen, das sage ietzit
    1465 Geschfrd. der 5 Orte 22 (1867) 305
IX von einem Wert: ansetzen, veranschlagen; bewerten; (als) Kosten veranschlagen (mit)
  • wo golde haltet 23 gradus, do ist zů rechen, das under einre marg ist zehen pfúndige swer silber, kupfer oder ir beider glich
    1402 RTA. V 301
  • een leerjonghe, die sijn meister ontgheet ende een ander em in onser stadt toe wercke settet, die sal den olden meister al den scaden oprichten, die hie op den knecht rekenen kan
    1404 GroningenUB. II 369
  • willen wy anderen stede solker benodigeden stadt ... wan se des an uns ... begeret, ... senden eyntfolt mangolt na insettinge der gewapen, dar me dre to perde vor eynen gewapen reken schall
    1490 HansUB. XI 248
  • jarliche korn hure an haueren. vill vnnd negentich mese haueren liggen jarliches thor S. ... de meße gerekent vor zwey margk veer schillinge
    1543 NStaatsbMag. VI 243
  • de 3 scheppel korns schullen jerliges na dem m[arketkop] in geld gerekent werden
    1568 NdJb. 47 (1921) 62
  • dat een yder gras ackerbouwlandt gerekent sall worden op twee hondert tsestich roeden, elck roede van sesthien holtvoet
    1598 Beekman,DijkR. I 833
  • ein handbreit ist vier finger, ein finger aber ist vier gerstenkörnlein breit gerechnet 
    BöhmStR. 1614 K 39
  • monsr. P., deßen knechten und pferden wird täglich viert rtl gerechnet 
    1679 UnnaHeimatb. 41
  • ein jeder mit knechten und pferden auf 3 rtl gerechnet 
    1679 UnnaHeimatb. 41
X
von Maßen, Münzen u.ä.: umrechnen; bei einer Umrechnung als gleichwertig ansetzen
  • twyntich stuvers voer den gulden gerekent 
    1500 LimbWijsd. 83
  • ist es annder gold ... das sol man gegen dem rinischen gold in haller rechnen ... nachdem ... das rinisch guldin gegen demselben gold gewonlich gaut
    um 1500 RottweilStR. Art. 239
  • dertich placken gerekent voir enen gulden
    um 1500 Fruin,KlSteden II 25
  • ook van talhout, waarbij het honderd sams up meer dan 100 staks werd gerekend. beslagen hout, 122 voort hondert
    1512 MnlWB. III 540
  • ein vnd zwentzigk margenngroschen halberstetischer werung auff idenn gulden gerechnentt 
    1556 IlsenburgUB. II 280
  • ein mark landgut auff 2 loth silbers gerechnet wirdt
    Anf. 17. Jh. MLiv. III Ritter-Rechte 150
  • die krone fuͤr 25 batzen gerechnet 
    Frischlin(Frankf. 1631) 306
  • werden ... die einzele marckstücke zu 16 ßl. gerechnet 
    1710 Westphalen,Mon. IV 1252
  • instructio deren mühlen-weigeren, wie viel pfund für ein malder getraÿdt cöllnischer maaßen gerechnet werden sollen
    1745 FestgSeeliger 23
  • das malz-maß ist der sack zu 4 faß gerechnet 
    1788 Hamburg/Krünitz,Enzykl. 45 S. 686
  • alle staͤdte des ganzen ehemaligen erzstiftes Trier rechnen gewoͤhnlich nach reichsthalern zu 54 petermaͤnnchen
    1805 Nelkenbrecher,MünzTschb. 301
XI Erbanteile berechnen, festlegen; Erbe aufteilen
  • heth thi forfanda thet [goud] recnat vppa sin leste, sa stantet alsa, bi thes presters rede [hat der Verstorbene es bei seinem Lebensende verteilt, so soll es Bestand haben nach der Aussage des Priesters] 
    Mitte 15. Jh. FivelgoHs.(Sjölin) I 378
  • söllen ... mit einander vfstan brüder und vettern, so dann ein andern an mittel zu erben vnd zu rechen haben
    1480/1501 LuzernStR. 89
  • es sol yderman sein erbe rechnen nach der bürger rate
    15. Jh. LeutenbergStR. 435
  • an dir varnde habe ... was sie dovon gerechyt und zcu testament gegebin hat, das mogit ir nicht wedirsprechin
    15. Jh. Wasserschleben,Samml. 181
XII etwas gegen etwas rechnen gegeneinander aufrechnen, verrechnen
  • dat enen tegen dat ander geslagen, gerekent unde compenseret
    1476 OstfriesUB. II 81
  • [nach e. Todesfall] sol man des totten gut vnd die schuldner gegen einander legen vnd rechnen, vnd ist des gutz souil, das jederman mag bezalt werden, daby belipt das
    2. Hälfte 15. Jh. LuzernStR. 51
  • welck minsche den anderen beclaget blodt unde blaw in dem rechte, unde de ander, de dar beclaget werdt, ock hadde blodt unde blaw, unde wolde mit eme quiten unde reken blodt jegen blodt, blaw jegen blaw
    15. Jh. Hach,LübR. 571
XIII zu etwas (hinzu) rechnen, in, unter, für, gleich etwas rechnen jn. zu einer Gruppe oder eine Sache zu etwas hinzu zählen, als zugehörig betrachten; ansehen als, bewerten wie
  • heizent div chint geswistrige. vnd hebent die ersten sippe zal die man ze magen rechent 
    um 1275 Schwsp.(Langform Z) LR. Art. (L.) 3
  • we dat nicht deyt sunnder helffing helet dat pand, dat werde gerekent gelick deverie
    um 1400 SchleswStR. 41
  • vint he ok de deüerie in hemeliker beslatenen hüde, de wert sij vor eynen deeff gerekent 
    um 1400 SchleswStR. 33
  • oft gy de andwerper vor viande holden ok uther haven in Norwegen genomen vor prysz rekenen oft delen
    1512 HanseRez.3 VI 414
  • souer ... auff absterben eins geschefftigers allein enicklein vorhanden wern, so soͤllen soͤlliche enicklein nach anzal jrer selbs person in die haupter vnnd nit an stat jirer eltern gereckent ... werden
    NürnbRef. 1522 XX 5
  • ob ainer ainem seinem nachpaurn was schaden thät, ... solcher ist in des herrn gnaden straff und soll für ainen schedlichen man gerechnet werden
    1523 NÖsterr./ÖW. XI 219
  • alle dusdanige faicten zijn gerekent huijszouk
    1529 CoutNieuvliet 434
  • dem unterkuster soll jherlich aus dem gemeinen kasten vorreicht werden: 16 gulden, darein das mahlgeld gerechnet 
    1575 Brandenburg/Sehling,EvKO. III 185
  • vyff mylen synt ... gerekent vor eine kennynghe
    1588 Schiller-Lübben VI 173
  • morgen gab würdt für ein vnverandert guet gerechnet, vnnd jst nicht des reichs brauch alhie vber morgengab zurichten
    16. Jh. HagenauStatB. 253
  • ein coßate wird einer hufen gleich gerechnet 
    1603 CöllnKons. 59
  • stirbet ein ehmann ohne leibes erben, deßelben wittwe soll ... voraus nehmen alle ihr gut, dazu denn gerechnet ... wird ... mitgifft
    1611 StolpStat. 253
  • nachgericht, vor mehr nicht dann ein landtgericht gerechnet 
    FrkLGO. 1619 II 1 § 10
  • wan einer ohne vorwißen mehrer obrigkait ... ain verpott, es sei auf gruntstuck, gelt oder geltschult, ... zu thuen unterstiend, soll ... dergleichen tatt für ainem gewalt gerechnet ... werden
    1629 Steiermark/ÖW. VI 260
  • leerkosten ende onderhoud in kleederen gereckent zijnde voor een gedeelte van 't moederlijk goed, konnen de kinderen andermaal in de legitime van 't vaderlijk goed niet gerekent werden
    1632 Groot,Inleid.(1952) 359
  • nachdem das mordbrennen und fuͤrsetzliche anstecken der haͤuser und hoͤfe unter die groͤßesten und schwersten mißhandlungen billig gerechnet wird, als sollen die boshaftigen mordbrenner ... wenn sie feuer eingelegt, obgleich dasselbe nicht angegangen ... mit feuer vom leben zum tode gebracht ... werden
    1650 EstRitterLR. 404
  • die pandaiding werden gerechnet für ain bekanntnuß bei dem pann ... die begriffen recht
    17. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 455
  • die verstimmlung an gliedern ... wollen ... einige vor eine capital-straffe rechnen 
    1705 KlugeBeamte I2 811
  • ist erkannt, dass die gebau und pfandschafften unter die fahrende haabe gerechnet werde
    1713 Breidenbach 99
  • die übrigen unkosten ... dergestalt einzutheilen, daß 2 hintersässer vor einen anspänner zu rechnen 
    1747 Klingner II 816
  • man kann ... zur admenation ... eine mißhandlung durch maulschellen, nasenstuͤber, anspeien und besudeln rechnen 
    1798 RepRecht I 263
  • ein körper, eine gemeinde, eine versammlung (z.b. die armen) werden immer nur fuͤr eine person gerechnet 
    1811 ÖstABGB. § 559
XIV auf etwas rechnen auf etwas hoffen, etwas erwarten
  • daß er als jude auf eine anstellung als professor [trotz erteilter venia legendi] nie rechnen dürfe
    1809 DRWArch.
  • wie wäre auf eine gleichheit der bestrafung unter übrigens völlig gleichen umständen jemals zu rechnen, wenn es dem gerichtshof gestattet sein sollte, ... lediglich seiner innern ueberzeugung zu folgen
    1818 Landsberg,Gutachten 297
XV ze kunde rechnen die (adelige) Abstammung nachweisen, darlegen
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):