Suche: 

Suche nach rechen* im Index Wortartikel

61 Treffer

(zur Vollanzeige eines Artikels auf den jeweiligen "V"-Button klicken)

Rechen

, m., Rech, m., Reche, m., f.
I Harke, Werkzeug mit Stiel und Zinken; für die Feld- und Gartenarbeit; auch: Feuerhaken
II im Wasser: Fischrechen; gitterähnliche Vorrichtung in einem Bach oder Fluss, zB. zum Auffangen von Treibholz; bei größeren Anlagen auch für das gesamte Rechengebäude (Beleg 1477/94)

1(rechen)

, adv., adj.
I gerichtet, in guter Ordnung; frei von Belastungen, Schulden, ohne Verbindlichkeiten
II von Straßen: offen, nicht gesperrt, frei begehbar
III hinreichend, genau
IV von einer Geldforderung: rechtmäßig

2rechen

, v.
vom Feuer: Asche auf das Feuer oder vom Feuer rechen; bei gerochenem Feuer bezeichnet die Nachtzeit, auch den damit verbundenen Hausfrieden

3rechen

, v., (rachen), v.
mit dem Rechen (I) zusammenkehren, harken, Laub rechen; auch: verscharren
I ordnen, lenken, einrichten, in einen guten Zustand bringen; formelhaft: räumen (I) und rechen 
II rechtlich handeln, gerichtlich verhandeln; alliterierend mit rechten 
wie Rechenkammer 
Mitglied des 1594 eingerichteten und mit Steuerbewilligungsrecht ausgestatteten bayrischen erweiterten Landtagsausschusses

Rechenbank

, f., auch m.
wie Rechenkammer 
wie Rechenbankrat 
Mitglied, Beamter einer Rechenkammer 
Amtstelle eines Rechenbanksrats 
schriftlicher Nachweis über Geldschulden, Forderungen, Zahlungen usw.
wie Rechnungsbuch, Protokollbuch einer Verwaltung, von Kaufleuten, Händlern uä. als Nachweis für Einnahmen und Ausgaben
Dienst mit dem Rechen (I) beim Heumachen
in Frankfurt a.M.: wie Rechenkammer 
Entlohnung für Abrechnungen, zB. an den Stadtschreiber
Rechengebäude, Gebäude eines großen Rechens (II) 
Abrechnung, wie Rechenschaft (I) 
Mitglied eines Rats (V 2), der die Finanzverwaltung der Stadt leitet und prüft
"das je dritte, vierte od. fünfte Jahr, in welchem das Vermögen der Bürger zum Behuf der Bersteuerung verrechnet wird" ZeitzEidgesch. 19
Teil einer Verwaltung, der mit den finanziellen Angelegenheiten betraut ist; meist kollegialisch organisiert
Verwaltungsordnung für eine Rechenkammer 
in der Registratur Beschäftigter einer Rechenkammer 
Beschäftigter, Bediensteter einer Rechenkammer 
versperr- und tragbarer Aufbewahrungsort für Beglaubigungsinstrumente (Siegelstempel) einer städtischen Verwaltung
den Angestellten einer Finanzverwaltung zustehende Mahlzeit, meist im Anschluss an eine Rechnung (II 1), als Teil der Besoldung oder Entlohnung
wie Rechenmahl 
I Buchführer, Rechnungsführer; wie Rechenmann 
II Rechenlehrer
III Mitglied eines Rats (V 3), der für die Finanzverwaltung zuständig ist
im Londoner Stahlhof: Bediensteter, der für die Einhaltung der Tischordnung verantwortlich ist
Amt, Tätigkeit eines 1Rechenmeisters (III) 
Verordnung, die die Rechnungslegung der Amtleute regelt
münzähnliches Metallstück, Jeton, als Rechenhilfe bei Amtsabrechnungen gebraucht
für das kirchliche Vermögen zuständiger Verwalter
I wie Rechenherr 
II Gremium, Kollegium aus Rechenherren 
Entscheidung, Urteil eines Rechenrats (II) 
wie Rechnungbuch 
schriftlich fixierter Bescheid über Ausstände
Rechnungsbuch; urspr. in Form einer Papierrolle
I Abrechnung, Rechnungsabschluss, Bilanz, Rechnungslegung, Nachweis über Empfang und Verwendung von Geldbeträgen; Darlegung von Sachverhalten durch den Verantwortlichen, zB. von Geschäften durch den Verwalter, in Rechenschaft unbezahlt; (feierlicher, gerichtlicher) Akt des Ablegens der Rechenschaft; Verantwortung über Tun und Lassen; auch: Urkunde, Schriftstück über eine Rechenschaft; wohl auch metonymisch für Wiedergutmachung (Beleg 1583); von jm. Rechenschaft nehmen von jm. Rechenschaftsablegung fordern und diese bewerten (Beleg 15. Jh.)
II Amtszeit, über die Rechenschaft (I) abgelegt wird
III auf Rechenschaft a conto, auf (laufende) Rechnung; treuhänderisch
Zeitraum des Aufschubs für die Tilgung einer Geldschuld bis zur endgültigen Festsetzung der Schuldsumme
wie Rechenmann 
wie Rechnungbuch 
wie Rechnungbuch 
Termin der Rechnungslegung
Rechenbuch für Steuereinnahmen
Entlohnung für die Dienste eines Rechensmanns 
Bediensteter einer Finanzverwaltung; in der Schweiz: Schreiber der Rechenherren 
Vorsteher eines Rechens (II) zum Auffangen von Treibholz
Rechnung, Schuldschein; wie Rechenbuch?
Angehöriger, Bediensteter einer Rechenkammer 

Rechensmann

, m., Rechensleute, pl.
Rechner, Buchhalter, Rechnungsführer; Bediensteter einer Finanzverwaltung
I wie Rechen (I) 
II mit dem Rechen (I) zusammengeharkte Reihe Getreide auf dem Feld?
Holzstab, in den zur Verrechnung und zum Nachweis wiederkehrender Leistungen Einschnitte gemacht werden
Arbeitsraum, Dienstzimmer einer Finanzverwaltung; übtr. auf das Amt selbst
wie Rechenstube 
I Gerichtssitzung, Gerichtstag (I) 
II der Rechenschaft (I) dienende Sitzung
ein Frondienst
Tisch, an dem die Gemeindeleitung während der Gemeindeversammlung sitzt; übtr. wohl auch die Versammlung selbst
Amt, Dienststelle, verantwortlich für den Eisenerzbergbaues
Urkunde über eine Rechnung, Beleg über einen gezahlten Betrag

rechnen

, v., rechen, v.
I nach einem bestimmten mathematischen Verfahren Zahlen verknüpfen, rechnen; zählen; eine Berechnung machen
II rechnend bestimmen, berechnen, ausrechnen; insb. eine Steuer, einen Lohn festsetzen; auch: jm. etwas berechnen
III abrechnen, Rechnung legen; Rechenschaft ablegen; ein Schuldverhältnis begleichen; mit jm. rechnen eine Rechnung (I 2) vornehmen; etwas auf jn. rechnend haben jm. etwas schuldig sein (Beleg 1374)
IV abziehen, abrechnen
V von einer Einheit, einem Maßstab, einem Ausgangspunkt uä. ausgehend zählen, bes. für Zeit; rechnen mit bei einer (Ab-)Messung bzw. Zählung ausgehen von
VI in Rechnung stellen
VII etwas anrechnen, zB. eine Schuld
VIII mitteilen, aussagen
IX von einem Wert: ansetzen, veranschlagen; bewerten; (als) Kosten veranschlagen (mit)
X von Maßen, Münzen u.ä.: umrechnen; bei einer Umrechnung als gleichwertig ansetzen
XI Erbanteile berechnen, festlegen; Erbe aufteilen
XII etwas gegen etwas rechnen gegeneinander aufrechnen, verrechnen
XIII zu etwas (hinzu) rechnen, in, unter, für, gleich etwas rechnen jn. zu einer Gruppe oder eine Sache zu etwas hinzu zählen, als zugehörig betrachten; ansehen als, bewerten wie
XIV auf etwas rechnen auf etwas hoffen, etwas erwarten
XV ze kunde rechnen die (adelige) Abstammung nachweisen, darlegen