Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 2rechen

2rechen

, v.

vom Feuer: Asche auf das Feuer oder vom Feuer rechen; bei gerochenem Feuer bezeichnet die Nachtzeit, auch den damit verbundenen Hausfrieden
Sachhinweis: Seebold,WB. 373
  • tfier rac hi weder toe
    1330 MnlWB. VI 1247
  • wie by nachte in eens anders huus kompt by slotene deure ende by rakene fuire ende so wat die mischiet, dat sal wesen gersvallich binden huse
    14. Jh. StaverenStR. 197
  • heymsuchinde by geslossener tor, by gerochenym fuyr unde slaffindir dyt
    1402 Görlitz lib.voc. 6
  • hwaso da to enis oderis mannes huus geeth, ende breckt dat huus in, bij rytzena fywr ende bij litzena dorem, eeffter sonna sedel ende eer sonneopgongh, ende nympt dyr wth syn gued, deer hij syn lyff mey scholde fede ende syn seel mey rede, dij haet myt ta insmuga syn hals wrberd
    1480/81 JurFris. II 180
  • findet ain wiert in seinem hauß bei gerochnem feuer ainem
    1599 ÖW. VI 485
  • welcher den andern nachtëczt bei gerochnen feuer, den man auf der tatt begreüft, derselbig soll den schaden dem andern zwifeltigelich gelten
    1625 Salzburg/ÖW. I 28
unter Ausschluss der Schreibform(en):