Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Rechengeld

Rechengeld

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Entlohnung für Abrechnungen, zB. an den Stadtschreiber
  • van rekenghelde ybesicht vpt ghiselhuus
    1343/44 InvBruges III 311
  • dass man den sibenen [der Baseler Finanzkommission] ieglichem 1 fl. geben soll für die rechenmole zu deme, das inen sust zuegehört, nämlich dem rechengelt 
    1423 SchweizId. II 260
  • dz rechengelt als [man] minen herren git fúr iro mäl zů der amptlúten rechnungen
    1437 BernStRechn.(1430/52) 86
  • hat der stat walthawher piß her allewegen zu ieder rechnung dem D. von dem rechen und trinckgelt, das im der stat paumeister gibt, sechtzig pfenning geben von freiem willen
    1464/70 Tucher,NürnbBaumeisterb. 37
  • ob die herren etwan in der wochen deß rechengelts halb sitzent, so nemment sy nicht destminder das ungelt ouch, wer das bringt
    vor 1530 KonstanzStat. 80
  • es soll aber das rechengelt von den rechnungen, die man bitz her vor einem gantzen rhat gehalten, denjenigen, so von anfang bitz zu endt, darbey sindt und pleiben, neben disen sex ₰ auch bezalt werden
    1561 SchlettstStR. 839
unter Ausschluss der Schreibform(en):