Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Rechensmann

Rechensmann

, m., Rechensleute, pl.

Rechner, Buchhalter, Rechnungsführer; Bediensteter einer Finanzverwaltung
Sachhinweis: Lasch-Borchling s.v. rekensman 
  • weret ... dat yemant deme oldermanne ... unlust dede effte vorspreke ... de scal beteren twe lyves punt wasses unde des gelyken ok de schaffere offte de rekenslude 
    1416 Stieda-Mettig 552
  • wen de dieckgreue und schwaren ... ehre mahltidt gedahn hebben, so schoͤlen de reckensluͤde gahn mit dem werde und recken, waß dar vertheret sy, und dat schoͤlen se den dieckgreuen tecken in sin register
    1449 Bremen/Pufendorf IV app. 61
  • vorstendere edder rekenslyde 
    1540 NStaatsbMag. I 651
  • dar de dick schall verspadet werden, schall men den spaden mit einem indut geschrey tho dren mahlen in den dieck stecken, und den beklagten dartho esschen, und solckes schall de oldeste rekensmann dohn
    1568 Bremen/Pufendorf IV app. 65
  • wir haben zwe gute gesellen bedarff zu rechenszleute, die das gelt undt guth rechen, wasz hir [fastlawendtdruncke] furzeret ist
    1576 Stieda-Mettig 627
unter Ausschluss der Schreibform(en):