Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Rechnung

Rechnung

, f.

vereinzelt rechung, schweiz. auch rechnig 

I Anordnung, Gliederung (dispositio), Verwaltung (dispensatio) 
  • dóh tû neuuízîst uuáz tíu méinunga sî sô máhtîgero réchenungo [tu quamuis ignores causam tantae dispositionis]
    um 1000 Notker I 269
  • dispensationi rechnvngi 
    12. Jh. AhdGl. IV 169, 62
  • nu laze wir dise rede unde beginnin der rechnunge des tegedingis [Auctor vetus: omissis his locis audiamus placitationis ordinem] 
    Anf. 14. Jh. GörlitzLehnR. 123
II Tätigkeit und Ergebnis des Rechnens

II 1 Ablegung finanzieller Rechenschaft (I), Darlegung finanzieller Ansprüche oder Verpflichtungen, Erfassung von Einkünften und Ausgaben (in der Buchhaltung auch Konto), meist schriftlich festgehalten; Rechnung geben, haben, halten, tun aus einem Rechtsverhältnis (zB. Treuhänderschaft) heraus Rechenschaft ablegen; auch übertragen auf die Verpflichtung gegenüber Gott; die Rechnung rufen einen Termin für die rechtsverbindliche Feststellung einer Finanzlage (eines Verstorbenen, eines Bankrotteurs) verkünden
  • die schoutheten sijn schoudech te doene rechte rekeninghe den portres van M. van den coste van haren lande
    1254 CorpMnlTekst. I 55
  • daz sie die ambeht ûfantworten mit geschrîbener rechenunge der gulde unde der schult
    1264 DOrdStat. 60
  • hevet en mit dheme anderen wat to donde, an wilikerhande rekeninge so dhat si, unde veret he ute dheme hove unberekenet mit dheme anderen
    um 1270 Nowgorod(7 Fassungen) 66
  • der stücke sint zeheniu, diu wir dem almehtigen gote müezen widerreiten; und ist, daz uns niwan einez an der rechenunge gebristet, sô müezen wir êweclîche verlorn sîn
    um 1275 Berth.v.Regensb. I 12
  • dat van allen ghevalle ... F. hebben sal ... déne helt, ende ic dandre te goeder rekeninghen, ouer minen cost ende ouer mine pine
    1276 CorpMnlTekst. I 300
  • [Vermerk über die Aufzeichnung eines Pfandrodels:] die rechnung geschach zü A. in des schultheisen hus
    1281 Geschfrd. der 5 Orte 5 (1848) 13
  • daz si die rechenunge hoͤren, wie vil der sumen der schulde werde
    1287 WirtUB. IX 158
  • sol der ... pischolf ... uns mit rechnunge abslahen, swaz er da ingenumpt, an dem phande
    1296 FreibergUB. II 4
  • wolt er aber ihte [von der Gültberechnung] lougenne, so sullen wir in dez uͤberkomen mit einer erbern rechenunge 
    1296 HohenloheUB. I 407
  • daz wir ... uber ein sin komen ... aller unser rechenunge vnd missehelle umbe die burch ze F.
    1298 FürstenbUB. I 333
  • steruet eneme manne de kindere heuet sin wif, vnde nimt he ene andere, so schal he rekeninge holden den vrunden siner kindere
    Ende 13. Jh. LübMndStR. Art. 114
  • hedde wey eynen openen besegelden breif, dey stonde up ene rekenyncghe mit alzo danen underscheyde: were dar meer, dat solde men weder keren, were dar myn, dat solde men vervullen, dar van is men schuldich eyne rekenyncge to doͤne
    um 1300 DortmStat. 119
  • ein iklich man muz dem andirn antwertin vor gerichte, wes he ime schult gibit, der in den benkin ist adir dem vorgebotin ist. keiner rechnunge mac he gebittin noch an keine tafil sich geczin, he muz iu da ien odir loukin
    um 1300 FreibergStR. 49 § 30
  • sol ... unser oheim uns ein rechenunge tůn von den ampten und der phleknusse, di wir im von uns und des riches wegen emphulhen, als ein amptman sinem herren billich tůn sol
    1306 MGConst. IV 175
  • wir wellen auch haben von iglicher march zehn reg. pfenning an wider red und wellen je rechnung haben vier zeit in dem jar
    1316 RegensbStat. 99
  • als si nach rehter rechenung ... gewert sint
    1323 MGConst. V 595
  • so sal men alle jar des gogreven rekeninge horen uppe sunte Jacopes avent, to untsettene ande to settene eynen gogreven, na plechsede unde wonetheyt eynes kelneres
    1325 WestfLR. p. 41
  • wem ein gescheft enpholhen wiert, der schol rechnung geben von dem gescheft und von allem dem guet, daz im empholhen ist
    um 1330 BrünnRQ. 390
  • [min vormundere] hevet de rekeninghe ... wal ghedaen, also dat ic ... eme daraf quiitschelde
    1336 GroningenUB. I 246
  • worde ich uberkomen mit rechenunge oder mit kůntschaft, daz ich me gehaben habe von deme ampte oder guͤte, dan ich deme selben mime herren gerechent habe
    1343 Lamprecht,WL. III 185
  • daz ... si oͧch von dem ... pfleger jaͤrlich einest sin rechnung in nemen und verhoͤren
    1345 BadenArgUrk. I 35
  • ensal er oder sin stift uns oder unsern erben keine rechenunge nyt schuldig sin zu tune, von welcherhande stucke das were
    1346 MGConst. VIII 222
  • satczten die eptischynne unnd die buͤrgir eynen besessen buͤrgir auß der stadt, der hilt rechenunge nach der hantfesten laut
    1348 KamenzUB. 12
  • wes ic van desen ... ambocht in neme t si verval, liefnisse of enigherhande goet doen of boefsceyt, daer sal ic hem goede rekeninghe ... af doen
    1349 Mieris II 759
  • meester van onsen [des Grafen] rekeninghe 
    1350 ChartPierreGand II 62
  • in dem jare ... brachte ich ... comthur zuͤ Margburg zů cappitel gein Frangkenfurd rechinunge dez husis ... an guͤlde, an schulde, an cornguͤlde, an lipgedinge, an wiedirkeuffin, dy waren alle als sij unser meister visiterere in irme register gentzlich geschribin han
    1364 DOrdHessenUB. III 45
  • das her den frevnden noch den scheppen noch nymande pflichtik wer czu rechen, noch rechung czu tun
    vor 1368 IglauOberhof 173
  • waͤre aber daz ain burgermaister zů etlichen ziten by ainer rechenunge oder me nit gesin moͤchte
    1368 EßlingenUB. II 82
  • [die Amtleute müssen von ihrer Tätigkeit] goede besceidene rekeninghe doen
    1374 Beekman,DijkR. II 1362
  • pey der rechnung ist gewesen von dez rats wegen U.S.
    1377 Pitz,Schriftwesen 213
  • von den ... nuhen hundirt phunden phenningen had mir er O. ... gericht uff eyne rechenunge ... zcwey hundirt phund ... guter phenninge
    1379 MWirzib. IX 348
  • wanne unsser stat kemerere rechenunge gethun alle iar ierlichen
    1386 ArnstadtUB. 149
  • sol ... die alt maistrin der núwen maistrien aine rechnunge tůn
    1386 FürstenbUB. VI 157
  • wer vormunde wirt vnmundiger kinder, der den neschin czwir rechnunge thun des jaris was mit dem gute gethan wirt
    1386 GlogauRb. 13
  • do ward der statt rechnung ... verlesen vor grossem rat von wort ze wort
    1391 KonstanzRbfRotB. 68
  • alse sie [visitirer und rechner] daz ampt der visitacien und rechnung getan ... hetten
    1394 CDPruss. V 66
  • von der ... pfleg wegen rechnug ... ze geben
    1399 ZürichStB. I 337
  • stirbit aber daz unmundige kint undir sinen jaren, der des kindes angevelle genemen mag, der mag deme vormunden eyne rechnunge anmuten, unde der vormunde mag sich der rechenunge mit keinem rechte weigern
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 303
  • es ist öch ain gesetzt, wenn ain rat gesetzt wirt, das der allü ding vs sol richten mit rechnung, es si schriber ald ander kneht, é das er abgang vnn was er anders ze richtenn hat, das ez dem andren rat nüt gespart werd ân gevärde
    14./15. Jh. SGallenRatsSatzg. 26
  • küst eyn man synen kindern vormünde by syme lebendigen libe, so sollen sy den nehsten des gutes vonstaden eyn rechenung geben vnd dar nach alle jare czwire
    1404 RudolstadtStR. 220
  • man sol ouch den selben voͤgten, noch amptlúten ... an deheinre rechenungen nútzit ufhaben, schenken noch varen loßen
    1405/19 Straßburg/Keutgen,Urk. 272
  • dy rechnunge der koste dez gepirges, dy man alle wochen tun sal
    1406/07 BöhmBergR.(Gelnh.) 221
  • sol derselbe H.T. jerlich des spittals .. schaffner oder pflegern umb die zins ... rechnung geben
    1408 FreiburgHlGeistUrk. II 25
  • sij en soelen dat betalen bynnen eenre maent nae oerre rekenyngen 
    um 1415? NijmegenStR. 4
  • als wir davorn clage vnd antwort vornomen haben vnd auch die begerunge der rechnunge von paiden tailen, so taile wir das czu ainem rechten, das di alden scheppfen pesser crafft haben, di czu der rechnunge sein gesant, denn das register ewer losunge
    vor 1416 IglauOberhof 209
  • sullen si ... an steen zu pawen mit dem gelt, das von dem zoll gevellt, und als vil irs guetz all iar darczu geben und verpawen nach einer chuntlichen rechnung 
    1416 Kogler,Rattenberg 102
  • das wir ... befelen ... W. v. T., rittere, vnser sache vnd gescheffte ... an vnser statt zu bestellen vnd zu handhaben, von allen amptluͤten vnd dienern rechnung zu nemen
    1419 Fidicin IV 123
  • daz er jnen ein gut rechnung geben hetti umb innemen und ussgeben
    1429 ZSchweizR.2 6 (1887) 306
  • habe H. ... geantwort, er sy W. ... keyne rechenunge schuldig czu tune, daz rechte wisete iz dan
    1430 Erler,Ingelh. III 256
  • das er [hofschriber] ouch dem hofrichter das sin, das im von dem hofgericht zugehört getrülich ynsamel vnd im järlich von allem ynnemen von dem hofgericht gancz luter rechnung tue
    um 1430 RottweilHGO.(Irtenkauf) I 3
  • hat ain raut dise nachbenempten genomen ... daz sy hinfúr ain bůch in haben und darin schriben lassen sond allez das, so dann der statt ingand ist und wirt ... und denn je an ain raut bringen, wenn sy bedunk, der statt notdurftig sin, ain rechnung darumb fúrzůnemen
    1432 KonstanzRbfRotB. 107
  • das L. ... sollich tusent rynischer gulden ... behalden sal fur allen andern unsern ußrichtungen von fellen und nuͤtczungen unser bergwerg und muntcze zcu F., der wir in auch in siner rechnunge gutlichin und genczlichin wollen entledigin
    1438 FreibergUB. II 83
  • xii gr. deme statschriber von der großen rechenunge zcu lesenn
    1438 MittOsterland 3 (1853) 477
  • sullen die dekenen vanden scutten ... alle jaer rekeninghe doen voer scepenen der stadt
    1453 Reintges,Schützengilden 357
  • wir enhaben ine dan zuvor des, das wir ime allegereide nach lude des ... recess schuldig sin und furter ubermitz sine ufrichtige erbare rechnunge schuldig werden, genzlich ... bezalt
    1456 Lamprecht,WL. III 272
  • sollent fünff usser dem gericht und raut zuo der rechnung erwelt und gesetzt werden, die dann uff ir aide schuldig sin sollent, solich rechnung für ze niement erberclich
    1457 HaigerlochStR. 57
  • das man ... von waisenhabe alle jar rechnung tu vor zweien des rats, die ein rat dorzu geben wil
    1460 EgerStG. 21
  • hed er ... ein luter rechnung gethuon mit inen von allen sachen
    1465 Geschfrd. der 5 Orte 22 (1867) 304
  • darvmb er [schriber] dem raut mit sendbriefen vnd vngeuarlich, was ein rát antrifft in rechnungen vnd sollichen jaͤrlichen geschrifften, gehorsam ... syn sol
    1470 FürstenbUB. VII 3
  • man soll auch alle jahr einest ein gantz lautere rechnung thůn vmb all obgeschribne stuck
    1476 ArgauLsch. I 74
  • were der visirung nit gleuben wille, so mag er das [vasse], so bald es lere ist, ichen lassen, und die sollen also verungelt, uffgeschriben und an die rechnung des ungelts gelegt werden
    1478 HeidelbStR. 516
  • das du solch gerete ... keuffist ... das wollin wir dich in deiner rechnung entnemen
    1479 HMeißenUB. III 252
  • es sollen auch die selben scheffner all jar ein gutte gantze rechanung thun eym faut am B.
    1487 FreibDiözArch.2 3 (1902) 376
  • fragt er [dechan] auch, ob die kirchengesworn undertenig sin oder gehorsam in den rugen und in yren rechenung von der kirchen wegen
    1488 PfälzW. I 311
  • sullen gekorn werden alle yor czwene menner ... dy sullen sitczen bey der rechenunge zo dy eldsten rechenuge [!] thuen
    1489 KrakauZftO. 47
  • erbare rechnung und bezalung ..., die dan ein jeder unser amtmann jerlich ... von inen [kirchen- oder heiligenpflegere] hören und empfahn ... soll
    1495 Carlebach,BadRG. I 100
  • was vom zoll jerlichs gefelt, wirt von eym lantschriber verrechnet und in syner rechnung bestympt
    1496 KirchheimW. 214
  • ungelt, nemlich der zehent pfening vom schenkwin, so vil des jerlichs gefelt, wirt in rechnung eines lantschribers gemelt
    1496 SchriesheimW. 84
  • ist es aber das einer eins unberechenter kelner were und noch rechenunge sinem hern thun sal, den sal man nit ufnemen zu burger
    15. Jh. MainzChr. II 2 S. 236
  • die frow, die wittwenstůl haltet und der kinde und des gůtz pfligt, ... die sol ainest in dem iare widerrechnen der kinde vögten ... ob sy die rechnung an sy vordert
    um 1500 RottweilStR. Art. 161
  • kinder-, heiligen- und andere pfleger sollen richtige rechnung erstatten
    1502 WürtLändlRQ. II 2
  • [beim Lohgerber- und Schusterhandwerk:] so einer mit dem gebot begriffen und zur rechnunge vorheischt wird, bußt so oft er außen bleibt ein nauen gr.
    1507 KahlaUB. 112
  • der pfleger auch bericht, daß er aus der stadt rechnung befinde, daß sie in unrath und mit dem innehmen swerlich zukommen mogen
    1518 ErnestLTA. 135
  • wie der der eins herren gschefft nutzlich gehandlet hat, den herren im verbunden hat, also ist ouch der gschefft handler dar gegen schuldig siner handlung rechnung zů thůn
    1520 Murner,Inst. 106r
  • sollen die schützmaister allwegen die zech helfen rechen und machen, und was daran erobert würd, von stund in die buchsen stoßen und an die rechnung gelegt werden
    1522 Bruchsal 1144
  • es sollen ... all monat die zedlen, so unser außgeber vom kuchenschreiber empfangen hat, und ... des kuchenschreibers rechnung gegen einander ersehen werden
    1526 Pfalz/Kern,HofO. II 163
  • was dan costens uff solches gedt, richt der burgermainster ... aus und legt es in sein rechnung 
    1526 Mosbach 586
  • geloefde ... R. ... prouffyt ende winninge te suekene, schade nae zynen vermoigen te verhuedene ende van zynen handele goede ende getrouwe rekeninge bewys ende reliqua te houdene
    1526 Strieder,Notariatsarch. 51
  • befint sich noch jedes hauptgut auf new rechnung [conto nuovo]
    1527 Schirmer,KaufmWB. 156
  • das sie [richter] ... wo sie wider recht statut odder rechtmessige gewonheit ... auß vnwissenheit sprechen ... würden, nicht allein dem almechtigen rechnung darumb zuthun, sonder auch dem teyl so sie durch vngerecht vrtheyl beschedigt ... seins schadens ... erstattung zuthun ... pflichtig sein
    1530 Schenck,GerichtsO.(Günther) 30
  • de kastenmestere schullen ock alle jaer in jegenwerdicheyt des erbarn rades unde der ghemeyne ... eyne gründlyke, klare unde luttere rekenynge doyn von aller inname unde uthgave
    1531 Göttingen/Sehling,EvKO. VI 2 S. 914
  • alle ... einnahme und ausgabe in eine eigentliche rechnunge fassen
    1535 MansfeldKlUB. 502
  • es solle auch mein lieber brueder ... solche handlung ... hir in N. verwalten und rechnung halten
    1546 Nürnberg/VjschrSozWG. 48 (1961) 477
  • conto heist ein rechnung 
    1549 Schweicker,Buchhalten/Schirmer,KaufmWB. 108
  • durch die cassa sol dein taschen ..., da du dein gelt ... behaltest ..., verstanden werden. von solcher cassa sollte du guten conto vnd rechnung halten, als wer die ein person, die empfieng vnd außgeb vnd thuß verrechnen muͤst
    1549 Schweicker,Buchhalten Kap. X
  • das sy auf sölchen jren guetern die jnventur, vormundsatzung, pflicht, rechnung und quittung, tailung und verträg zwischen den erben ze machen ... haben sollen
    1553 BairFreibf. 237
  • soll gemelter pfennigmeyster zu jeder järlichen visitation den verordenten visitatorn alles seins einnemens und außgebens erbar und uffrichtige rechnung thun
    1555 RKGO.(Laufs) I 40 § 2
  • soll der baumeister sein verwaltung zue einer erbaren ordenlichen rechnung bringen, und diewyl er ... gelt bei handen haben muoß, so mag er ... ein sumet gelts uf rechnung enpfahen, die soll er in seiner rechnung ... under einem sondern titul einschreiben
    1555/56? SchlettstStR. 469
  • das wir ... aller ihrer einnahme vnnd außgabe rechnunge angehortt, die wir dann nicht anderst, als erbar vnnd aufrichtig in allenn punctenn vnnd artiekelnn befundenn
    1558 Sachsse,MecklUrk. 249
  • soll das closter bey seinen wirden und einkhomnen, wie die rechnung derselben mitbringen wirde, genzlichen gelaszen werden
    1561 MansfeldKlUB. 86
  • solten ... solche dinge auf den specifications-zetteln, gelöseten brieffen, quitungen und andern rechnungen stehen
    1561 Sachsse,MecklUrk. 254
  • wenn einer an einem offnen wirt zert ... wann si dann miteinandern rechnend, und der gast der rechnung oder ufschribens nit glouben wellte, so mag der wirt sölliches beheben mit sinem eid
    1564 GasterLsch. 77
  • eydt der pfleger. ihr werdet geloben ... ewers einnehmens vnd außgebens jaͤhrliche gute, erbare, vnterschiedliche vnd auffrichtige oͤrdentliche rechnung mit ewern register vnd rechnungs buͤcher ... [zu] tun
    1569 BrschwLO. I 391
  • die kirchproͤbst sollen ... ain erbare, volkumne, richtige raitung thůn, wo auch dieselben rechnungen bißher ... nit beschehen waͤren, die sollen noch eruordert [werden]
    TirolLO. 1573 III 54
  • so nhu jemandt des radts hirwidder ... thuen wurde, soll der stadt mitt viertzig thalern ... von unsern kemneren ... auf zu nemmen und in rechnunge zu bringen verfallen sein
    1579 Richter,Paderb. I Anh. 158
  • da ... von den schirmvögten und fründtschaften, so by den rechnungen sitzend, ... acht gehept werden, das die bletter oder rechnungen recht und ordenlich gesummiert syend
    1583 BernStR. VII 1 S. 161
  • es sollen hinferner alle vormuͤnder ... gebuͤhrliche rechnung thun
    1583 HadelnLR.(Spangenb.) III 6
  • sollen jaͤhrlich ... vor der rahtswahl die amptsherrn des rahts ihres bedienten ampts ... vor dem gesambten rahte in gegenwart der alder- und meisterleuthen gebuͤhrende rechnungen ablegen
    1592 MünsterPolO.(Schlüter) 118
  • so ferne einer rechnug midt den nabers hedde de schal idt wenn de nabers tho samende offte de maschop gerecknedt wardt binnen jars an den dach geuen
    1597 GartenRJacobsf. 34
  • [sollen] acht haußhalter geordnet sein ... und die söllend jerlich die jenigen, so sie notwendig sein finden, zur rechnung zu halten und für sich zu beschicken und zur rechnung triben
    1598/1647 SaanenLschStat. 281
  • was ... ein jeder würt von einer zue der andern fronvasten ausgibt, sollen die umbgelter iedes orts den tag vor der rechnung bei ihren würten abzehlen
    1607 MittFürstenbArch. II 839
  • sobald der schiffer zu hause gelangt, sol er sich mit seiner rechnung gefast machen und zu abhoͤr und auffnehmung derselben die saͤmmtliche schiffs-freunde zusammen bitten
    1614 HansSeeR. XII 1
  • sol auch unsern gildemeistern ... auferleget sein, dass der regierender meister seine rechnung ... uf unser gildestuben thun und seinen excess und nachstandt mit barem gelde belegen und bezahlen sol
    1614 ZNdSachs. 1886 S. 216
  • der obman und schirmvoͤgt soͤllend auch der wittwen und weysen voͤgt järlich zur rechnung halten und jhnen den tag der rechnung ein monat darvor verkünden lassen
    1615 BernStR. VII 2 S. 746
  • damit ein jeder amptmann jedes orts wisse, wie mit der waisen gut gehauset werde, soll er alle jahr ... beym ampt vnd nicht auff dem land von jeder pflegschafft ordenliche rechnung hoͤren vnnd auffnemme
    BadLO. 1622 Bl. 38v
  • alle jahr umb Georgi halten die alte ... vierer umb ein tag im hospital zue abhörung der rechnung an
    1625 WürtLändlRQ. I 188
  • de schuttmeister sollen ... solckes [dat vette koeh-geld] insammlen und up ehre recken-dag daer guede reckenunge van doehn
    1629 OstfriesBauerR. 50
  • [bei einem Falliment:] hat ein grosser zweyfacher landtrath erkennt, wan kein rechnung geruffen wird, daß bey dem haubtgueth jeder soll moͤgen vier zinß heuschen
    1633 LBAppenzIR. Art. 74
  • ein vormund ... kann sich von der vormundschaft ... nicht los machen ... es sey denn die gebuͤhrliche in rechten bestimmte zeit verflossen und die rechnung gethan worden
    1650 EstRitterLR. 275
  • ein jeder landaman solle beym austritt oder entlassung rechnig geben
    1650 GraubdnRQ. II 328
  • welchen bawunkhosten ihme der einstehente befreundte auf erbare rechnung zu erstatten schuldig
    1654 NÖLO. II 11 § 28
  • ein jedweder, so verwaltung [fremder güther] über sich nimt, soll die rechnungen also fassen, dass er ordentlich und unterschiedlich den empfang, und ausgabe, dabey die zeit, ursach, und andere umstände eigentlich specificire
    1658 Mevius,MecklLREntw. 693
  • wir ... befehlen euch ... daß ihr ewre rechnung rein: vnd deutlich geschrieben ... einschicket
    1670 HessSamml. II 654
  • alle crays-bediente und deren rechnungen werden in diætis circularibus, und sonsten nirgends, verpflichtet und abgelegt, die rechnungen aber voran zu der crays- oder directorial-cantzley eingeschickt
    1690 Moser,StaatsR. 27 S. 288
  • wenn nun die kinder ... aus der vaͤterlichen gewalt kommen, soll der vater ihnen ... ihr eigenthumb ... nebst richtiger rechnung ausantworten
    1718 CCMarch. II 2 Sp. 62
  • der kauffleute rechnungen, bücher, zettul
    1724 MittKönigsberg 2 (1910) 188
  • conto, compte oder conte, eine rechnung. solche ist bey den kaufleuten unterschiedlich, als ... eine gemeine, schlechte, in blossen debet bestehende rechnung ... oder es ist ... eine in debet und credit bestehende courant oder laufende ... rechnung 
    1733 Zedler VI 1133
  • rechnung, calculus, calculatio, rationum computatio, ist eine uͤber einnahme und ausgabe zu dem ende gehaltene schrifft, daß man sehe, was demjenigen, dessen vermoͤgen verwaltet wird, uͤbrig bleibe
    1741 Zedler 30 Sp. 1310
  • wan nach abstärben old sunsten einer pärsohn die rächnung in der kirchen geruoffen wirdt, so sonndt all diejänige, welche allda zuo rächnen haben, uff benambset orht und tag erscheinen
    Mitte 18. Jh. Gaster 276
  • die in denen rechnungen obscur-impracticable unteutsche termini, besonders in bestaͤndigen posten ... sollen bey zuruͤckschickung derer rechnungen unterlassen ... werden
    1774 Wagner,Civilbeamte I 181
  • daß die advocati und procuratores ... wenn die sache auf rechnung und gegenrechnung beruhet, mit richtigen liquidationen und gegen-liquidationen parat seyn sollen
    1785 BrschwWolfenbPromt. III 40
  • wan zwey mit einander in rechnung stechen oder gegenanforderung haben, so sollen sie mit einanderen verrechnen so lang gulden oder gegenrechnung sich erstreckt
    1791 GraubdnRQ. II 334
  • das kammergericht wird von den reichsständen unterhalten, die ... ihre beiträge dem reichspfennigmeister ... abliefern sollen. das kammergericht legt hierüber jährlich dem kaiser gedruckte rechnungen vor
    um 1795 StaatsRHeilRömR. 53
  • in der regel ist jeder vormund und jeder curator verbunden, uͤber die ihm anvertraute verwaltung rechnung zu legen
    1811 ÖstABGB. § 238
  • wer ... seinem rechte, rechnung zu fordern, entsagt hat, kann, wenn er einen betrug auch nur in einem theile der verwaltung beweiset, ... auf eine vollstaͤndige rechnung dringen
    1811 ÖstABGB. § 1200
  • unsere ... für öffentliche rechnung verwaltete ... rathsapotheke
    1823 ZLübG. 40 (1960) 85
  • eine rechnung muß materiell und formell richtig seyn
    1831 Mohl,WürtStR. II 969
  • jemanden in rechnung gutschreiben, heißt: ihm den werth in rechnung stellen
    1832 Schlössing,KaufmWB. 272
II 2
das Begehren der Rechnung im Gerichtsverfahren bedeutet die Anerkennung der Forderung dem Grunde nach und bewirkt, daß Gläubiger und Schuldner sich außerhalb des Verfahrens über die Berechnung der Schuldsumme einigen sollen und der Schuldner zur sofortigen Bezahlung des errechneten Betrages verpflichtet ist
  • von rechnung. ist daz, daz ein man an den andern vor gericht rechnung begert, dez schol im der richter gestatten und schol gepieten, daz si so czehant ausserhalb den vier penken rechen
    um 1330 BrünnRQ. 403
  • claget auch ein man auff den andern vmb gelt, vnd begert yener rechnung mit ym zu haben, die rechnung sal zuhant gescheen hinder den vir bencken
    2. Hälfte 14. Jh. IglauOberhof 366
  • weres ... sache, das der, dem vorgebotten wer, queme und dem clager antworten wolt, und begert einer rechenunge, so deilt man in beiden 14 dage. in den 14 dagen sollen sie miteinander rechen
    um 1411 Mergentheim 140
  • wann einer eim vorgebuͤt an gericht, so mag er 14 tage ein rechenung gein im nemen und sich lassen inschriben
    1444 Mergentheim 150
  • welcher vor gericht ain rechnung begertt, dem sol man sie erkennen; doch so sol man im gebietten, was er im mit rechnung schuldig werd, daz er den clager von stunden an ußrichtung darumb tuͤ
    1466 SGallenOffn. I 430
  • so aber ainer den andern auf rechnung abnimbt, so sol die rechnung hinder dem ring geschehen, dieweil der richter an dem rechten sitzt
    Ende 15. Jh. StraubingStR. 329 [vgl. zS. ebd. 282]
  • welcher vor gericht vff rechnung zucht vnd aber sich hienach befunde, das solchs allein vmb vfzugs willen bescheen wer, der bessert dem gericht zehen schilling
    1530 RheinfeldenStR.(SchweizRQ.) 222
  • komet aber der antwortter zw dem ersten oder zw dem andern geboth vnd bekennet eines schillings auf rechnunge, der rechnunge soll der schuldiger wartten, vnd der antwortter soll denn schuldiger mit der rechnunge suchen, vnd die rechnunge soll geschehen vor zweien bider mannen
    1543 ArnstadtStR. 91
  • wuͤrde aber beklagter sich auff rechenschafft beruffen, so wirt erkant er soll in vierzehen tage rechnen und bezahlen, was aber beklagter in der rechnung nicht gestendig darumb mag ihnen cleger zum negsten gerichte ... beclagen
    1562/77 LünebNGO. 347
  • wehr schuld vor dem richter bekennet, soll innerhalb vierzehn tagen bezahlen ... wehr beckennet auf rechnung, soll in vierzehn tagen vor und bey dem gerichte rechenen und bezahlen
    1648 Schlüter,WestfProvR. I 510
II 3
auf (eine) Rechnung zur späteren Berechnung, Verrechnung oder Bezahlung
  • es sol ... nieman ... deheinen lantman von schulde wegen deheinen búrgen heischen hoher denne fúr so vil, als er wissentlich weis, das er im schuldig ist; es geschehe denne, daz er im uf fúnf oder zehen schilling ungeverlich uf rechenunge einen búrgen hiesche, furbas denne er im schuldig ist
    1374 SchlettstStR. 293
  • 4. m. gegeben den kalkbrechern czu N. off rechenunge 
    1411 MarienburgAusgabeb. 8
  • 500 m bey dem huskompthur czu Marienburg, als 100 m, die her hat in sein ampt genomen uff rechenunge, und die 400, uff rechenunge vor den nuwen treseler ausgegeben
    1414 DOrdGrZinsb. 1
  • D. ... recognovit M.G. ... 19 marcas denariorum uff eyne rechnunge, die her im dennen thuen sal zwuschen hie und dem nehisten dinge
    1455 SchlesDorfU. 61
  • nü spricht derselbe knecht, er hab die win alle verkaufft uff rechenunge ... uff pfingsten zu bezalen
    1456 Württemberg/Privatbrf. I 58
  • der selbygen summe im S. bekante uf eyn rechnunge dor off ist geteyl S. sulde rechen vnd beczalunge leysten bynnen virczen tagen
    15. Jh. Wasserschleben,Samml. 349
  • die convoyeergelt, ende es van elcke broute biers 4 st. upgestelt in de oorloge van Rotterdam, dat zy doen bedienen up rekeninghe 
    1514 InfHollant 374
  • ratione patrimonii F. Reinoldi auf rechnung empfangen 38 imp.
    1650 SPantaleonUrb. 526
  • ist T.R. sampt der wittiben H.R. bei mich erschienen und bekandt, daß sie von dieselben auff rechnunge ihres vatters schuldtforderunge empfangen habe fünf malder roggens
    17. Jh. JbWestfKG. 8 (1906) 79
II 4 die Rechnung (be)sitzen die Rechnungslegung abhalten
  • wurden die rethe erkennen, das es nicht bequemlich were alleczit das vierde iar dy rechnunge zu sitzen
    1457 ZeitzEidgesch. 4
  • rechnung besitzen, rationes putare & decidere, heisset in denen rechten so viel, als die von einem andern empfangene rechnung besichtigen und sein gutachten daruͤber ertheilen
    1741 Zedler 30 Sp. 1325
II 5 auf Rechnung sitzen ein Amt in der Weise innehaben, daß aus dessen Einnahmen die eigene Vergütung entnommen und Rechnung darüber abgelegt wird
  • er [comptor] ist ... befragt, was er des jars seinen obern von sich reichte, dokegen er geantwort, das er kein genants von sich gebe, sondern er sesse auff rechnung vnd alles, was vber seinen enthalt ervbergette, das reichte er dem stadthalder
    1537 MittOsterland 2 (1845/48) 174
  • wollen nunmehro ihr. churfuͤrstl. dhl. allen deroselben beambten und andern dienern, so auf rechnung sitzen, anbefehlen, daß sie ... ihre rechnung ... schließen
    1657 Kretschmann,LeipzOHofg. 169
  • wer auf rechnung sitzet, soll nicht abscheiden, er habe dann dem, welchen er dazu verbunden, solche ... abgeleget
    1658 Mevius,MecklLREntw. 693
  • rechnungs-ablegung, communicatio rationum, oder redditio rationum, ist, wenn ein vormund oder ein anderer auf rechnung sitzender die waͤhrend seiner verwaltung gehabte einnahme und ausgabe ordentlich berechnet
    1741 Zedler 30 Sp. 1325
  • rechnungs-buͤcher, raitungs-buͤcher, oder rechen-buͤcher, calendaria, rationaria, libri oder codices rationum, heissen diejenigen buͤcher, worein vornemlich zwar die wucherer oder geldwechsler, sonst aber auch alle diejenigen, so auf rechnung sitzen, oder sonst mit geld-sachen zu thun haben, ihre von zeit zu zeit gehabte einnahme und ausgabe ordentlich aufzeichnen und eintragen ... auch heissen rechnungs-buͤcher alle solche buͤcher, die von kauff- und handwercksleuten, uͤber gethane lieferungen, und empfangene zahlungen, gefuͤhret werden. dieselben fuͤhren wider den, so sie geschrieben, voͤlligen, vor ihn aber nur halben beweiß
    1741 Zedler 30 Sp. 1325
  • auf rechnung sitzen, einem amte auf rechnung vorstehen, so daß man dem eigenthümer die ausgaben und einnahmen berechne
    1801 Adelung2 IV 114
II 6 übtr.: Geldzahlung, um die in einer Aufrechnung von Leistungen erhobenen Forderungen abzugelten
  • was aber die rechnung betrifft, so sie der koͤn. maytt. kriegsleuten vorgestreckt, oder sonsten der koͤn. maytt. zum besten ausgelegt [haben sollen]
    1564 RevalStR. II 166
II 7
  • conto a meta ... rechnung zur haͤlfte auf gewinn und verlust, heißt eine solche rechnung, da wir mit jemanden in einem gewissen nur eine zeit lang waͤhrenden ... handel zur haͤlfte, auf gleichen gewinn und verlust, interessirt sind, und ... demselben ein solches conto a meta in unsern buͤchern halten
    1776 Krünitz,Enzykl. VIII 338
II 8 Warenrechnung, Lieferschein, auch Berechnung geleisteter Arbeit
  • thue ich euch die rechnung ubersenden von allem, das ich habe ausgenommen [d.h.: einkassiert]
    1624 Schirmer,KaufmWB. 156
  • die von dem schuldner geschehene unterschrift einer rechnung über gelieferte waaren, oder arbeiten, vertritt in allen fällen die stelle eines schriftlichen vertrags
    1794 PreußALR. I 5 § 152
III amtliche Festsetzung (Münzwert, Weinpreis)
  • bi neghenen saie machmen alse wel alse bi derre rekeninghen wat elke munte mach sijn wert
    1240/60 CorpMnlTekst. I 70
  • wilge summe gelts wir ... inne halden solen und aveslaen van den hundert und zwenzich gulden schilden zů gueder rechgeninge dye waren guet van golde und swaer van gewichte
    1358 SGereonUB. 406
  • die selben sechs hundert pfunt regenspurger pfenning haben wir mit in angeslagen ze guldein. die bringend mit redlicher rechnung als der wechsel dieweil gangen ist funfzehen guldein
    um 1400 Bayern/Rockinger
  • was wyns aber ein wirt hete, der usserthalb ... unser gnedigen herren rechnung [des Weinpreises] gewachsen ... den söllen sy niemant usserthalb iren hüsseren geben
    1606 SchweizId. VI 131
IV Abrechnung zur Beendigung eines Rechtsverhältnisses
  • das ein teyl [der Streitparteien] dem andern das artzt gelt by dem barbirer adir bader richtet, vnnd das also durch gelt eine rechnung zcwuschen en gemacht wirt
    1437 Neumann,MagdebW. 125
  • wan jemand mit derjenigen leüten, so selbsten nicht schreiben oder lesen noch rechnen können, märkte verschreiben oder rechnungen abschliessen, solle solches in beysein eines ... unparteyischen mans geschechen
    1791 GraubdnRQ. II 344
V
Rechnungsstelle
  • hat H. des bischofs knecht gelt geholet uf der rechnonge 
    1426 MWormat. 312
  • was ampt oder rechnung das weren, dye unter eins rats gewaltsam und bevelhniß stünden, sol er [statschryber] einem yden amptman sein register alles eynnemens und awßgebens ... schreyben
    1464 BayreuthStB.1 279
VI Mahl auf Kosten der Hochzeiter?
  • da sy an einer nachhochzyt oder hochzytlichen rechnung, wie hie brüchlich, befunden, bysamen gsyn und ein malzyt gehalten
    1639 SchweizArchVk. 46 (1950) 38
VII Zuständigkeit für eine Zahlung oder eine Einnahme, in Wendungen wie für, auf (eigene) Rechnung mit eigener Beteiligung, auf eigenes Risiko, eigenen Gewinn oder Verlust
  • man pfleget ... in einigen wechsel-briefen beyzuruͤcken, fuͤr wessen rechnung die wechsel-summa gezogen
    1717 CAustr. III 882
  • wann in der police nicht ausdruͤcklich enthalten ist, daß die assurirten den voͤlligen ganzen werth der versicherten sache haben assuriren lassen; so soll allemal der zehente theil desselben fuͤr ihre eigene rechnung und gefahr verbleiben
    1727 PreußSeeR. VI 9
  • bleibet ... denen alten weibern ... unbenommen, sowohl fuͤr adliche als buͤrger victualien ... zum verkauf herum zu tragen, jedoch daß sie ... allen ein- und verkaufs fuͤr ihre eigene rechnung sich gaͤnzlich zu enthalten haben
    1743 RevalStR. I 400
  • muß der advis-brief ... anzeigen, auf wessen rechnung der wechsel traßiret sey
    1755 Hellfeld II 917
  • ein tiegelbrenner ... bewarb sich ... um die erlaubnis, auf seine eigene rechnung arbeiten zu duͤrfen, ohne die 4 ggr. kontribution von jedem rthlr. dem buͤrgermeister zahlen zu muͤssen
    1790 Gatterer,TechnolMag. I 17
  • nur ein theil seiner [Norwegens] produkte wird fuͤr rechnung seiner eignen kaufleute ausgefuͤhrt, und der groͤßte fuͤr fremder
    1790 Gatterer,TechnolMag. I 62
  • für seine rechnung und gefahr verkauft werden
    1791 QHambSchiffahrt 610
  • auch gestatten die gesetze, auf rechnung eines ungenannten dritten ... zu assekuriren, wo dann der ungenannte aus dem abgetretenen rechte ein klagerecht gegen den versicherer erhaͤlt
    1824 Mittermaier,PrivR. 181
  • gesellen sind diejenigen, welche ein schon ordnungsmaͤßiges erlerntes gewerbe, jedoch nur auf fremden namen und rechnung, zu treiben befugt sind
    1824 Mittermaier,PrivR. 459
  • kaufmann heißt jeder, der eine handlung fuͤr seine eigne rechnung als gewerbe treibt
    1828 Pöhls,HR. I 81
VIII Hauptversammlung der Ravensburger Handelsgesellschaft
IX Rechnung tun, auf Rechnung gehen die adelige Abstammung nachweisen
  • waert, dat die gemeynte een man aenspraeck om scot, die sal syn rekeninge doen met seven achter susters kinderen van swaert syde, die hy soude hebben gehadt levende by synen leven ... edele luyden van vader, ende van moeder, ende van ouderen
    1303 Mieris II 38
  • waer oock yemant, die hier tegens niet en vermaete te doen, ende op rekeninge ginge, die soude syn tuyg doen voor den bailiu
    1305 Mieris II 49
X Quartal
XI in Schouwen: Teil eines Deiches als Maß für die Verteilung der Deichlast
  • deeze kramwerken worden in dit eiland, om de zeven jaaren, op de gemeten by rekeningen of heveningen verkaveld
    1753 Beekman,DijkR. I 812
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):