Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Rechtbot

Rechtbot

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I in der Schweiz: vorläufige gerichtliche Anordnung ohne vorheriges Erkenntnisverfahren, die erst bei fehlendem Einspruch wirksam wird
  • ist ebenmässig erkhent, daß wellicher fürhin einem vff rächt verbüt, ... vnd nützet destoweniger dersälbige solliches rechtpott übersicht vnd nit haltet, sol ehr minen gnädigen herren zu rächter buoß verfallen syn, so vil alß fünff pfundt
    1631 GlarusLB. II 58
II
Angebot einer Partei, sich auf eine (schieds-)gerichtliche Entscheidung einzulassen; gewaltsame Handlungen der Gegenseite zur Rechtsdurchsetzung verlieren dadurch ihren Rechtsgrund
  • diser rechtbott wolten die von S. vnd G. ganz kains ingon vnd nünts damit ze schaffen han, denn si wolten bloß nach der pundbrieff sag zuo den Einsideln zuo dem rechten komen
    1440 EidgAbsch. II 135
  • wann aber solich rechtbott von euch nit sein aufgenomen worden ... so wollten wir noch gern sehen von unsers vettern wegen, das die sach in güt bericht ... wurde
    1450 SchlesLehnsUrk. I 407
  • wie aber ir samentlich der dinge an unsern vetter herztog L. in B. forderen, so ist doch in uwern ußgangen schrifften uwer gesynnen, uns zu underwisen ... des eynicher rechtbotte nit gehorig zu sin
    1460 Mone,QS. I 434
  • uͤber voͤllige vnd gnugsamliche rechtbott 
    1465 Lünig,CJFeud. I 63
  • sind wir derselben ... halben nicht schuldig, das vorgemeldte unsers lieben bruders rechtbot aufzunehmen
    1467 BairLT. VI 146
  • als sich bischov ... des perkwerchs in V. ... vnderziehen wil, wider die treffenlich vnderrichtung vnd rechpot, so wir darumb getan haben, das vnns nit zweiuelt in gantz nit geuellig sey
    um 1470 FRAustr. II 159
  • [der] myt andern ... helfern ... feynt worden ist und mich mordprent vnd rawbt auz ewuren ... furstentum und wider dorayn über alle meyne pilliche, glayche rechpot 
    1471 TeplitzUB. 157
  • [das] rechtpot [des M.H. befremde ihn, weil sein Jude Feiß nicht um das seine erst rechten müsse, zumal M.H. sich selbst] vor etlichen eurs rats und vor der judischheit [zu seiner Schuld bekannt habe]
    1474 UrkJudRegensb. 44
  • ob der gemelt konig [von Hungarn] einem oder mer jn disem anslag begriffen, vber ordenlich redliche recht pott mit gewalt vberziehen, das solches zu dulden dem heyligen reyche abbruch vnd trennung geben wurde
    1486 AlbrAchillesKaisB. Forts. 210
  • daß etliche personen ... ausgetretten sind, und ... uͤber voͤllige rechtbote ... mit ihren drohlichen schriften die unsern ... geschaͤtzt haben
    1486 BairLT. VIII 500
  • abt Uelrich von sant Gallen zu Rorschach ain nuͤw gotzhus haͤt anvachen buwen darin sy sint gefallen. das verbrent, das mus mich yemer ruwen, veber voͤlligi rechtbott inen fuͤrgeschlagen. sy sind dadurch worden zespott man wil inen dz nit me vertragen
    1490 AppenzUB. II 2 S. 113
  • thette ich aber des nit wellicherlay schaden sy dann des nemen gar chainen aussgenummen den will ich yn allen on alle rechtpott vnd nottrecht gäntzlichen abthun
    1495 MBoica XVII 417
  • kam hertzog L. von B. mit macht für ... die reichstat, und nams ein über alle rechtpot 
    2. Hälfte 15. Jh. AugsbChr. I 327
  • verbot auch im und den andern über solch rechtbot, so er von in thet, sie do über nicht ze kriegen noch zu schaden zu bringen weder an irem leib noch gut
    15. Jh. NürnbChr. II 127
  • so soll der antwurter uber sollich rechtpot nicht gedrungen werden, es wäre dann ain offenwarer handl, darumben rechtens nicht notturfig were
    15. Jh. Salzburg/ÖW. I 319
  • als die key. mat etlich mandata wider die von Lubeg von wegen des Fuggers genomen gut auszgeen lassen und die von Lubeg begern, die auf ir rechtbot widerumb zu revocirn, wil die kay. mat den von Lubeg zu gnaden bey dem Fugger allen vleis ankheren, daz er die sachen fur die vorgemelten comissari gen Lubeg oder auf den kunftigen reichstag zu verhor khomen ... lass
    1512 HanseRez.3 VI 375
  • muͤgen ... recht lyden, geben und nemen ... vor den gerichten, dahin diser handel ... gehoͤrt ... auch sollich unser rechtpot dem handel gemeß, ordenlich und gnugsam syn
    1516 Hutten I 73
  • darzů wider so viel herrliche rechtbott auß eigner that, auß thaͤtigem gewalt, wider ordnung aller recht, jren burgern inuentaria abtrengten
    vor 1535 Frey,Pract. 686
  • so offt es die nothdurfft erfordert, einzufahren, zubeschauen, und anderes, laut der gegenwaͤrtigen ordnung, zuhandeln, und sich daran niemands einreden, verwiderung, oder recht-bott irren lassen
    1553 FerdBO. Art. 42
  • wir sollen ... auch gemeinlich noch vnuerscheidenlich wider noch gegen dieser leistung kein rechtbott noch sonst ichts anders zů inredt oder zů außflucht nicht gebrauchen
    1574 Frey,Pract. 77
  • daß mutwillige personen ... uͤber jhre widerpartey ... rechtlich erbieten, oder voͤllig rechtbot demselben mit muͤndlicher bedrohungen vnd vehdßbrieff ... vnd in andere vnredliche wege verderblichen nachtheil ... zufuͤgen
    1599 OPfalzLO. 137
  • wan ein ... orth sich des rechten erbietet, seind die überigen orth schuldig mit den feindlichen waffen einzuhalten ... man möchte vileicht vermeinen wollen, als wan dise angezogne wort des baslischen pundts von dem rechtbodt redten, so vor bewegung der waffen beschicht
    1696 Büeler 99
  • wie sich über recht-bieten zu verhalten. solte jemand einem anderen ... über ihre streitsach das recht bieten oder darschlagen, so soll der, deme das recht gebotten worden, in der streitsach innhalten ... mag aber den, welcher da recht gebotten ... auf den ersten ordinari grichtstag ... bieten laßen, umb die gründ ... solchen rechtbotts zu vernemmen
    1715 MurtenStR. 498
  • rechtbot. das anerbieten seine sache vor gericht auszufuͤhren
    1762 Wiesand 889
unter Ausschluss der Schreibform(en):