Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Redigung

Redigung

, f.

(Möglichkeit zur) Verbesserung einer Situation
  • habt ihr zwen manne unbescholden an irem rechte zu gezeugen vorbracht und darpei bedingt, ap euch einer oder sie bede verlegt worden, das ir zoge und frist haben mocht, umb andere zu bewerben: solch redigung genist ir pillich
    vor 1524 LeipzigSchSpr. 171