Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Redner

Redner

, 1Reder, m.


I Vorsitzender und Sprecher einer Institution, zB. in München des Stadtrates, in Reichenhall Vertreter der Bürger gegenüber dem Rat
  • swer von dem rat gen ân des redners urlaup, der geit 12 dn.
    1310/12 MünchenStR.(Dirr) 182
  • swem der redner das redampt enpfilhet, der sol daz nemen und reden sein zeit
    1310/12 MünchenStR.(Dirr) 183
  • waz den redner anget von der red, di er tuot durch gemainen frum der stat
    1315 MünchenStR.(Auer) 273
  • Th. et H. ... suis expensis servabunt dictis dominis ... decano et capitulo singulis annis redener et cafmeyer teutonice nuncupatos et eedem decime in curtem ... ducuntur [hierher?]
    1329 XantenUB. 414
  • swer hereinpfenten wil, dem sol der pfenter nicht pfenten, er ge vor zů der stat redner, swer der ist, mit enem, der pfenten wil, und leg im die sach fuͤr, darumb er pfenten wil
    nach 1340 MünchenStR.(Dirr) 372
  • swer an den rat nicht kumpt nach der ersten frag, die .. der redner tůt, der geit 3 muͤncher
    1377 MünchenStR.(Dirr) 585
  • sullen die gemain jarlichen ain redern aus dem rate nemen, auff solch maynung, ob die gemain ... icht gebrechen hieten von der stat ... die sullen sy ... durch denselben iren redner an den rate bringen lassen
    1452 Reichenhall/Lori,BairBergr. 36
  • darauf der gemeine inmärker ausgetretten, ein bedenck genommen und nach dem bedacht wiederkommen, und durch ihren erlaubten redner vorgenant hat der landmann einträchtiglich ... uf ihre eyde ... geweist
    1493 Wetterau/GrW. III 491
  • der landsyndikus ist ... der gemeinschaftliche redner und schriftsteller beyder staͤndischen korporum
    1786 Gadebusch,Staatskunde I 350
  • redner der gemain
    oJ. Schmeller2 II 55
II Sprecher vor Gericht, Rechtsgelehrter, der von einer Partei zu ihrer Vertretung vor Gericht aus einem dafür geeigneten Personenkreis (Umstand) bestimmt wird und tw. mit Urteilsvorschlägen an der Rechtsfindung beteiligt ist
  • geben wir in den brief versigelten mit hern Hainreich dez Granns ... insigel, der diser sach redner vnd taidinger gewesen ist
    1348 OÖUB. VII 82
  • derselben tayding namen payd tail, yeder tail viͤr rednaer 
    1362 GöttweigUB. I 531
  • ist ..., do ich [vogt] zu gerichte sass der egenant mein gneͣdiger herr, mit seinem redner, anwyser vnd aufloser ... für mich komen
    1426 Brandis,Tirol 508
  • er soll bey dem schreiben haben den richter und zwey geschworne, auch den, der die urthail behabt hat und ein rödner 
    SchwazBergO. 1449/1756 Art. 37
  • wes der redner in vergessen kumbt das er an der sprach gehört hat, das mag im der bewarer haimlich vor der schrann zuesagen, damit er das muge offenbar fur recht bringen
    Mitte 15. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 471
  • so eyn arm mann ... von wegenn seyns armuts keynn advocaten, reddener adder rechtsetzer gehabn mocht, deme sal hoferichter vnd beysitzer vnder den advocaten vnd reddeneren, dy vor dem gerichte gemeynlichenn zcwrathenn vnd zcuredden pflegenn, der selbigenn eynenn ernennen
    1488 Kretschmann,LeipzOHofg. 33
  • sallen dy parth dem redner ... von eynem termyn eyn orth eyns reynischen gulden geben
    1488/93 Kretschmann,LeipzOHofg. 49
  • die fürsprecher oder redner, von den parteyen geworben oder besoldet [dürfen nicht mehr als Urteilssprecher tätig werden]
    1491 Bayern/ZRG. 1 (1861) 155
  • söllen ... die recht mit dem mynnsten costen gehalden vnd durch redner vnd gerichtschreyber mit jren lonen die partheyen nicht beswert werden, damit manger armüethalben nicht rechtlos belieben mueß
    1493 TirolHGO.(Schmidt) 130
  • die redner so das gericht zü solchem ambt aufnymbt, sollen verstendig sein vnd ... dem camerrichter ... sweren, daz sy die partheyen der sachen zü handeln sye annemen ... mit gantzen vnd rechten trewen mainen vnd solch sachen nach jrem besten verstentnuß den partheyen zůgůt mit fleiss furbringen vnd handeln
    RKGO.1495(Schöffer) Art. 6
  • in yedem gericht söllen hinfür yedes jars vier gemayn redner fürgenomen werden
    1496 TirolHGO.(Schmidt) 137
  • ist erschynnen A.J. ... vnd ließ durch seinen redner fürbringen, wie er do stuend als gelter vnd nit als ein erb
    1498 BeitrSteirG. 12 (1875) 174
  • was er ... an gerichtstagen ain striter und redner 
    15. Jh. FreibDiözArch. 10 (1876) 69
  • alzo sold ain yeder redner die ... aigenschafft auch an jm habn ... ain vored ze thun ... sein klag meldüng oder begerüng ... dar sezn ... dann verdecgkte wört machn jrrüng bewärlich das dein klage oder begerüng ... gerecht sey
    15. Jh. Ordn.u.Underw. 4
  • wider die constituciones geschicht, wen der redner dingt mit dem, dem er das wort thuet, von einem tail des kriegs gehabt werden fuer sein lon
    um 1500 Summa legum 463
  • es soll auch kein redner theil an der sache haben, noch in derselben, darinnen er reden will oder redet, bey unsern räthen im rathe sitzen
    1501 Bayern/ZRG. 1 (1861) 156
  • ez schullen ... hinfür all redner ... schweren vnd geschworen redner sein
    1503 SteirLRO. Art. 20
  • die redner oder mitcleger außerhalb der schrannen ... steen sollen
    1512 SchrrBayrLG. 54 S. 69
  • [sollen] die vorsprechen und redner der urtail nit mer angefragt werden, sonnder die anfrag allain an die geschwornen urtailsprecher beschehen
    1520 BairGO. I 4
  • die redner sollen sich flissen / das sy einander nit mit spott / schmutz oder schentzworten anzepffen / noch schumpffieren / sonder nichts reden dann was zům rechten dient
    1520 FreiburgStR. I 7, 5
  • gerichts-costen ist das gelt, das die parthyen den rednern, procuratorn, ratgeben ... zů geben geburt
    1523 Köbel,GO. 31v
  • sollen die procuratores, vnd redner ... neben der anndern rechtsprecher im malefitz gericht gesezt werden
    1524 SalzbStPolO. 40
  • dem redner, so am ersten das vrtl fellt, vier schilling phenning vnd den andern rednern ainem yeden sechzig phenning
    1526 MittSalzbLk. 27 (1887) 369
  • so der clager erstlich sein clag durch seinen redner furen wil
    1527 WürzbZ. I 1 S. 219
  • eyn yedes volkomends gericht fordert ... vnderschidlich personen / welche nach yetweder ampt vnd eygenschafft werden genant / cleger / antworter / richter / vnnd ob woll bey weylen / vyel cleger / antworter / oder richter / vnd dann auch andere meer personen / als anwaldt / redner / gerichtschreyber / zeügen etc. ingerichts übung gebraucht werden
    1530 Schenck,GerichtsO.(Günther) 10
  • sollen sich auch die redner und procuratores umb sonderlichen gold oder gabe zu advociren ... enthalten
    1548 CAug. I 1281
  • wo aber ain redner in ainer sachen nit allain procurator vnd redner, sonder darzů aduocat, das ist ratgeb vnd vergreiffer der sach, samentlichen sein wurde, so ordnen ... wir hiemit, das demselben ... vber ain gulden ... nit gegeben werden soll
    BairLO. 1553 II 7, 4
  • so der fiscal sollichem seinem ampt selbst außzuwarten auß ehafften ursachen verhindert, daß er dasselbig seinem advocaten befelhen und in fiscälischen sachen seinen advocaten und sunst keynen anderen procurator oder redner gebrauchen soll
    1555 RKGO.(Laufs) I 15 § 3
  • es soll keyn parthey mehr dan einen advocaten oder redner, dem cammergericht verwandt, in einer sachen aufnemen
    1555 RKGO.(Laufs) I 19 § 1
  • das cammergericht soll gehalten werden zu Speyer und sollen daselbst cammerrichter, urtheyler, advocaten, redner, schreyber, botten und alle andere personen, zum cammergericht gehörendt ... ungelts, datz, zols und aller beschwerung, auch anderer gerichtßzweng frey sein
    1555 RKGO.(Laufs) I 49 § 1
  • es soll auch keinem theil zugelassen seyn, mehr dann einen fuͤrsprachen oder redener zu haben
    1583 HadelnLR.(Spangenb.) I 5
  • so stehe ich vor diesem gericht und dinge mich an ... für einen redner ... und nehme ... N.N. zu einem horcher
    1584 ZRG.2 Germ. 7 (1887) 119
  • an den vntergerichten sol einem procurator oder redner je von einem muͤndlichen vertrag in guͤtlichen sachen acht creutzer ... vnd von einer rechtschrifft, die er selber gestelt, von einem jedem blat fuͤnffzehen creutzer [gezahlt werden]
    1599 OPfalzLO. 205
  • ein jeder redner oder fürsprech soll ein jeden handel in dreien reden oder, ob er schriftlich handlete, ... mit dreien geschriften ... ausfieren
    16. Jh. SchlettstStR. 575
  • daß niemand in dies kais. frey peinlich halsgericht trete oder rede, er thue es dann mit einem zugelassenen redener 
    1605 Höxter/Wigand,Beitr. 170
  • ein fuͤrsprach oder redner ist eine person, so jemanden eine sache vmb gewisse belohnung fuͤrm rechten fuͤhret
    BöhmStR. 1614 B 24
  • füran die fürsprechen und redner der urtheil nit mehr angefragt werden, sonder die anfrag allein an die geschwornen urtheilsprecher beschehen
    1616 Wilhelm,NBayrRpfl. 31
  • der hauptsacher mag wol allein neben seinem redner oder ubernehmer stehen
    1622 SteirRefGO. 25
  • sol ein richter erforschen ainen redner der das panthaiting ausspricht
    1630 NÖsterr./ÖW. VII 219
  • traut er [Richter] ihm [Kläger] sein handel selbst auszuführen, mag ers thun, wo nit, mag er ein redner nehmen in der stuben, der ihm gefällt
    1652 Baader,Mittenwald 266
  • da sie fürs peinlich recht gestellt, mit tauglichen rednern nothtürfftig versehen lassen
    1678 Karst,Neustadt/H. 245
  • daß die zwei gemain ain redtner haben, und für die drei pershonen solle die gemainde bezahlen
    1724 NÖsterr./ÖW. VII 205
  • die vorsprecher, fuͤrleger, redner ... hatten den rechtshandel in rednerischer form, mit lauter stimme und im kurialstyle vorzutragen
    1785 Fischer,KamPolR. II 206
  • die fuͤrsten ... reichsstaͤdte und die r.ritterschaft haben die freyheit ... durch eigene abgeordnete anwaͤlde und redner ... gerichtshandlungen besorgen zu lassen
    1791 Malblank,Kanzleiverf. I 220
  • [im alten Lehngericht] begehrte jeder theil ... ihme 3 beystände, nemlich einen fürsprecher oder redner, einen runer und einen warner aus den nidergesetzten mannen zu erlauben, welche die theile selbsten erwähleten ... der runer stunde dem kläger mit seinem rath bey und der warner warnete ihn, dass er nichts nachtheiliges in den vortrag brachte
    18. Jh. SchwäbWB. V 189
III
nur mnl.
Rentmeister
vgl. Rednung
  • het is gheordonneert biden ghemeenen ghezelscepe van redenaers, omme den oorboir ende proffyt van den proostlaten, dat men van nur voordaen de vierschare houden sal alle zaterdaghe met zesse redenaers 
    1468 CoutPrévBruges I 63
  • J.v.M. ende G.v.d.M., redenaers van den proosschen van sint Donaes, verweerers
    1474/75 InvBruges VI 96
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):