Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): reiniglich

reiniglich

, adj.


I von edler Abstammung
II sauber, reinlich
  • von der gotes hûsere reinekeit. die brûdere sulen iren vlîz legen daran, daz die gotes hûsere des ordenes von den triefenden dachen oder von deme stoube an den wenden oder von deme miste an deme esteriche oder von der unordenunge der stûle iht werden verstellet, mêr daz man sie ciere unde halde reineclîche, als ez wol gecimet begebenen lûten
    1264 DOrdStat. 72
  • soll sich einn jeder schrödter bey dem schrödten reiniglich halten, nit mit unzuchttigen wercken sich mercken lasß(en), domit sein nechster gesell nit verursachet werde, gestancks halben vom saill abzutretten
    1618/19 Olm-AlgesheimRQ. 420
unter Ausschluss der Schreibform(en):