Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Reisgut

1Reisgut

, n.

Grundstück, das im Fall der ungenügenden Bewirtschaftung an einen neuen Besitzer verliehen werden kann
  • wann ein grundtherr vermeint, das ime ein grundt als ein reißguett oder von wegen der unbezalten dienst ... verfallen sein soll, mag er in sollichem fall selbs nit richter sein
    1552? Walther,Trakt.(Ri.) 9
  • wer dem pergherrn sein pergrecht und gerechtigkait nit gibt, und auch nit paut in dreien jaren, das es reißguet ist oder würdt, darauf sol der pergmeister seine pergenossen besprechen vor offnem recht, das es reißguet sei
    1564 NÖsterr./ÖW. VIII 337
  • so ain weingarten in ainem oder zwaien jaren nit geschniten und verdient wierdt reissguet, dem mag der grundherr einziechen und geben, wem er will
    1566 Tomaschek,Wien II 171
  • ob weingarten oder andere gründ reisgüeter wären worden, darumben der grundherr nit wissen gehabt, und andere dieselben reisgründ erkhauft und gewören darumben zu emphachen begern thäten, dardurch der grundherr derselbigen reisigen gründ erst in erkhantnus khame
    1566 Tomaschek,Wien I 172
  • wer seinen weingarten mit pergrecht und voitrecht oder ander dienst der herrschaft in drei jahren nit verdient oder außricht, denselben weingarten sagt man zu reißguet und ist der gruntherrschaft auf gnad verfallen
    1670 NÖsterr./ÖW. VII 670
unter Ausschluss der Schreibform(en):