Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1reisig

1reisig

, adj.

reisiges Gut, reisiger Grund wie 1Reisgut 
  • [daß die Weingärten] all und jeglich gancz in urpau und öd legen und reisigs gut weren
    1469 WienGQ. II 3 S. 130
  • daz die gesworen vier mit iren trewen sprechen mügen daz es reisig gut sei, das sol dem herrn für sein grunddienst verfallen sein
    1512 NÖsterr./ÖW. VII 989
  • wer ainem schuldig und des anhellig ist, alsdann sol in der ambtman mit phant und phenberten gnugig machen mit weingeͣrtn, ägker oder wismad; ausgenomen reisige guter nit, die sein der herschaft verfallen
    1512 NÖsterr./ÖW. VIII 392
  • ain grundherr mag ainen ieden reisigen grund, wann er den erinndert, einziechen
    1566 Tomaschek,Wien I 172
  • ob weingarten oder andere gründ reisgüeter wären worden, darumben der grundherr nit wissen gehabt, und andere dieselben reisgründ erkhauft und gewören darumben zu emphachen begern thäten, dardurch der grundherr derselbigen reisigen gründ erst in erkhantnus khame
    1566 Tomaschek,Wien I 172
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):