Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Renthof

Renthof

, m.

Fronhof
Sachhinweis: LexMA. IV 989f.
  • unsern garten ... der da jerlichs gyldet fier pennyge in den renthob 
    1386 DOrdHessenUB. III 173
  • diße zinse had R.v.Sch. rentmeistir ... gewessilt ... umme eynen garten undir deme burghene zů M. ... want der garte deme renthobe gelegen ist und her umme, ist dit yn deme besten geschehen
    1402/07 MarburgSalb. 185 App. e
  • als H.F. die porte bie dem renthobe uff- und zuzuslyssen ... bevolen ist, im zu mydepenge gegeben 1 s.
    1452 MarburgRQ. II 35
  • uns unser fronhof oder renthof möchte hoffen ir [die fryen lüt ... in unser zůgehörd] zegenießen in schatzung und in bůßen und in mangerlay genieß
    um 1500 BiblLitV. 84 S. 11
  • niemands [soll] den andern in ... fuͤrstlichen haͤusern, cantzeleyen, marstaͤllen, zeug- und amptshaͤusern, wie auch rendhoͤffen vnd andern privilegiirten ... schmehen
    1641 HessSamml. II 83
unter Ausschluss der Schreibform(en):