Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Richtbrief

Richtbrief

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Bez. von Rechtssammlungen in Zürich, Konstanz und Schaffhausen, deren Abhängigkeitsverhältnis ungeklärt ist
  • dis ist dù abschrift des richtes brieues der burger von Schafusen
    um 1300 Staatsarchiv Schaffhausen Urk 238 [frdl. Hinweis von Cl. Schott]
  • dis ist dú abschrift des richtebrieues der burger von Zúrich
    Anf. 14. Jh. Zentralbibl. Zürich MS C 179 [frdl. Hinweis von Cl. Schott]
  • daz dis buoch nit anders ist wan ein abschrift dez alten rihtbrieves, darnah der rat ... sweret zu rihtenne
    1304 ZürichRBf. 151
  • geschehe aber vrevel ... von kinden, duͥ under sezehen jarn werin, da ist der stat noch dien gotshuͥsern enhein bůze gevallen nach dem rihtbrieve der stat
    1304 ZürichUB. VIII 13
II Urkunde über einen Vergleich, einen Schiedspruch in einer Fehde
  • de litera dicta ryechtbrieue tres turonenses grossi persolventur
    1316 Nijhoff,Ged. I 167
  • [daß] die sechs vesten ... auf vns ... verfallen weren, nach sage solcher richt-brieffe, die wir gegeneinander haben
    1361 Lünig,CJFeud. II 58
  • den schribern in die canzli 16 gulden als die der stad faste geschriben hatten und besundern die richtbriefe gemacht hatten
    1403 RTA. V 481
  • sy ... weren ... in ... spen und stössen ... darumb sy verricht werin nach inhalt des richtbriefs 
    1449 SchweizId. V 478
  • alle ... in den richtesbriven awszgedruckte stucke ... glowbin wir ... zu haldin
    1488 SchlesLehnsUrk. I 460
III gerichtlich bestätigte Urkunde
  • dar [an einem Haus] hebb[e] [e]k up eynen richtesbref, den scal men don den vicariis unde capellanis, dar kumpt eyn punt van
    1482 HamelnUB. II 328
unter Ausschluss der Schreibform(en):