Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (Richt'eintag)

(Richt'eintag)

, m.

zu ae. andaga festgelegter Tag, Termin
richtiger Tag, korrekter Termin für eine Rechtshandlung
  • gif geneatmanna hwylc forgymeleasað his hlafordes gafol ⁊ hit him to ðæm rihtandagan ne gelæst, wen is, gif se hlaford mildheort bið, þæt he þa gymeleaste to forgyfnysse læte [wenn einer der Hintersassen (eines Grossguts) die Abgabe für seinen Herrn versäumt und sie ihm nicht zum richtigen Termin leistet, so ist Wahrscheinlichkeit, dass, wenn der Herr barmherzig ist, dieser jene Versäumniss zur Verzeihung zulasse] 
    962/63 (Hs. Mitte 11. Jh.) Liebermann,AgsG. IV Eg 1, 1
  • gif preost to rihtandagan crisman ne fecce, ... gylde wite mid Englum [wenn ein Priester zum rechten Tage das Salböl nicht holt ..., gelte er Strafgeld bei den Engländern] 
    1002/08 Liebermann,AgsG. EGu 3, 2
unter Ausschluss der Schreibform(en):