Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Richterbote

Richterbote

, m.

Gerichtsdiener
  • ist das man eim einen burgen heischet mit einem richtersbotten, den sol der richtersbott furen
    1322 StraßbUB. IV 2 S. 110
  • dat die richterboiden in geyns burgers huys gain en soilen, yemans daeinne zo bekummeren
    1437 KölnAkten I 569
  • wan hie van dem stoile geyt op die stede ind weldige ind were oen an dat erve, dat kostet oen een qwarte wyns an dem richter ind dem richter baiden enen penning
    1. Hälfte 15. Jh. DortmStat. 305
  • eyn richterbaid, die die oeveldede vor gericht bringt
    1477 MnlWB. VI 1121
  • die richterboden haben die gefangen ... an den galgen geleidt
    1550 BuchWeinsberg I 340
  • das er [Verurteilter] ohn widderstant des greven, scheffen, richterbotten, wechter ... darvon komen
    1580 BuchWeinsberg III 66
  • denselben vorkauf soll man verbieten auf dem holzmarkt; wer es darüber thuet, kombt ein burger darzue und bedarf sein in sein haus, der soll es nemen mit gewalt ohn allen richterpotten 
    17./18. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 606
unter Ausschluss der Schreibform(en):