Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): schalklich

schalklich

, adj., adv.


I niederträchtig, arglistig; auf niederträchtige, arglistige Art und Weise
  • werso daar een deeff des nachtes deeflick schalckelick en moerdelick binnen synen egen doeren enen man slacht, se salmen hem gelden
    Langewold 1282(R.) 371
  • dawider aber, das ieman schalkhafter gedenken muͥge, das wir dehainer erberer luͥte kinder und sunderlich unbeluͥmdet tochter uͥbergeben woͤllen mit disem gesetzt zů enteren oder schalklich uͥber ze fuͤren und ze versetzen
    1376/1445 UlmRotB. Art. 470
  • daz er yme wort zcugesaget habe, dy yme anlangen sele, ere unde lumunt, unde daz er sole schelglichin getan habe
    1474 PössneckSchSpr. I 160
  • wer aber, dz keiner den andern freuenlich vnd schalklich ze hus oder ze hoff vnder ruosigem raven suochty [um ihn anzugreifen]
    15. Jh. Zürich (Kt.)/GrW. IV 301
  • welcher den andern fräffenlich vnd schalklich in sinem hus überlöft vnd haim süchte
    1521 Thurgau/GrW. IV 418
II
betrügerisch
  • zo wie van den ambochte scalkelic werc dade, verbuert tien scell. par.
    1406 AardenburgRbr. 160
  • nam W.S. vnd T.K. ... gut, theilten daßelbige vnd loseten darumb, nu hatte W.S. schelklich getheilt [und ein Streit entsteht]
    1516 MittOsterland 2 (1845/48) 308
III beleidigend, ehrenrührig, höhnisch; auf beleidigende Art und Weise
  • swer dem rat schalkelich redet
    1326/30 RavensburgStR. 58
  • wer öch das ain gast mit ainem burger als schalklich oder als vnzühtlich in der stat wrbe mit worten oder mit werken vnuerdienet, mag er das für bringen mit zwain erberen mannen, die das gesehen vnd gehoert hant
    1331 Schauberg,Z. 2 (1847) 118
  • swer den andern beschalket vor gericht oder an gericht mit schalklichen worten daz er in haisset liegen. oder suss schalklich redet der git v ß an die stat
    1371/89 DiessenhofenStR. 11
  • [als sie ihn] in iren thurn geleitt hetten von siner trȯwlichen, unzu̇chtigen und schalkhafftigen worten und gepȧrden wegen, so er ... einem schultheissen und rȧte schalklich und frȧvenlich under ȯgen erbotten hette
    1438 BadenArgUrk. I 538
IV schalkliches Messer wie schalkes (IV) Messer 
  • wir haizent gewâphent hant blœssiu swert in der hant oder schalchlîchiu messer und bogen und armbrust und spiesse und ander gewæfen
    1275/76 (Hs. 14. Jh.) Schwsp.(W.) Art. 354
unter Ausschluss der Schreibform(en):