Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schalkung

Schalkung

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Verunglimpfung, Beschimpfung, Verhöhnung
  • were oͮch daz der viervndzweinziger deheiner ... sin bvrgreht vf gebe vf schalkvnge des herren, der stette oder deheins bvrgers ... vnd er ez inder iarfrist dar nah so er ez verlv̍rt nv̍t widergewúnne so sv̍ln aber die vorgeschribenen nv̍ne einen andern an des stat kiesen
    1293 Freiburg i.Br./CorpAltdtOrUrk. III 106
  • swer sine burgschaft ... vf git ... dur schalchvnge oder irrunge der stette ... der sol darnach in vünf iaren ... in F. niemer komen
    1309 Schreiber,UB. I 184
  • ein buͤchlin ... follen offentlicher luͤgen vnd buͤbscher schälkungen 
    1523 Hutten II 256
II Betrug, Täuschung
  • solches [Gebührenerhöhung der Bank] zu verhuͤten, wird ein jeder ... gewarnet, sich aller schalkung und hintergangs zu enthalten, und seinen mitburger nicht in fernere unkosten ... zu setzen
    1695 Lahner,Samml. 189
  • von einer ... schalckung, daß nemlich in einer solchen kiste ... andere in dem attestato nicht angezeigte waaren enthalten [sind]
    1705 RAbsch. IV 211
  • [Übschr.:] decretum, was bey schliessung des banco publico ... besonders aber der juden schalckungen wegen, zu observiren ist
    1742 Siegel,CJCamb. I 363
unter Ausschluss der Schreibform(en):