Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Scheffelgeld

Scheffelgeld

, n.

eine Verbrauchssteuer auf Getreide
  • item van tarwe oft rogge, daerof de last gebroocken wort ende die weder uytvaert, daerof geeft men scepelgelt, ende is van tlast 1 braspenn.
    1514 InfHollant 83
  • so haben auch der pfarrer und caplene des privilegii vor ihre hausziese frei zu brauen und ihr korn ohne erlegung des scheffelgeldes zu mahlen wie andere pfarrer
    1579 Brandenburg/Sehling,EvKO. III 274
  • mehr hatt ehr [Kaplan] vor sein haus [frei] zu brawen, doch das ehr solchs nicht misbraucht, item ist frey des scheffellgeldes 
    1581 PrignitzVis. 149
  • sie [Ritterschaft] geben keine bierziese, noch mehlziese, ... auch keine scheffelgelder 
    1643 ProtBrandenbGehR. II 17