Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Scheidebote

Scheidebote

, m.

Bote, den ein vor Gericht Geladener schickt, um seine Abwesenheit zu entschuldigen
  • do enquam K.P. nicht vore tu deme dinge; do was dar eyn vnde sprak, de were sin schedebode, die het D.K., vnde sprak, dat beneme K.P. echte noet, dat he nicht komen konde; der echte noet bewisede die schydebode nicht, als recht ys
    1383 HalleSchB. I 411
  • so wart dar gefunden, nach dem male he [Geladener] nicht gekomen vnde he synen schedeboden nicht gesant hedde, als recht were, so hedde he syne penninge tu H.G. irsten mit rechte
    1383 HalleSchB. I 474