Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Scheidebrief

Scheidebrief

, m.


I Urkunde über eine Schiedseinigung, schriftliche Fassung eines Schiedsspruches, ggf. in doppelter Ausführung zur Aushändigung an die streitenden Parteien (Beleg 1481)
  • ein schaidbrieff oder ein verzeih brieff zwischen den swestern auf aym tail vnd der A.S. auf dem andern
    1293 FRAustr. II 262
  • schelinge, de ghevallen sint twisschen den van G. unde den van W., der se ghescheden sint van oreme schedemanne in openen beseghelden breven unde orer iowelk bewisinge don scholde, alse de schedebreve utwisen
    1375 GöttingenUB. I 286
  • zu verhoren etliche scheidsbriffe zusschen sinen gnaden und unserm hern lantgraffen H., der auch abeschriffte mit der stad sigil zu versigiln
    1471/72 MarburgRQ. II 255
  • hefft yemant gebreck inden scheidesbrieuen, die J.E. ende G.C. bezegelt hebben, die mach de dedingeslueden toe rechte setten
    1473 DrentheOrdB. 100
  • des [Vereinbarung über Niederlegung eines Streites] to tuge der waerheit sint twe desser schedebreve gelick ludene ut einanderen gesneden ... der ein itlick partie ein hevet
    1481 ClarenbergUB. 289
  • tusschen de bueren van V. ende de buer van W. als van den schelinge van den hoeijmaeden js gewijst de scheidessbrieff, den de erbar man ... van C. bezegelt hefft
    1490 DrentheOrdB. 162
  • ordnung ..., daß der unterste oder cantzley-diener keine abscheide, lehn-brieffe, ... scheide-brieffe ... außfertiget
    1700 CCMarch. II 1 Sp. 260
II vom Ehemann der Ehefrau, später auch gegenseitig ausgestelltes Schriftstück über die Beendigung der Ehe; dann auch ein beiden Eheleuten ausgestelltes amtliches Dokument über den Vollzug der Scheidung (IV); den Scheidbrief geben aus dem Stand der Ehe entlassen
  • das Moses allein den ehemennern vorstattet, den scheidbrief zu geben, item die kayserlichen rechten ... den weibern publicam adulterii accusationem verpoten
    1563 Kurpfalz/Ehegerichtsordnung/Sehling,EvKO. XIV 320
  • [Übschr.:] tenor des scheitbreifs 
    1580 BuchWeinsberg V 167
  • strafft der prophet fuͤrnemlich die geystlichen, das sie ... jrer eheweyber vergassen, vnd on vrsach jnen scheydbrieff gaben
    16. Jh. Mathesius II 218
  • wenn jemand ein weib nimbt vnndt wird ihr feind vmb gewißer vrsach willen, so soll er ihr einen scheidbrieff geben vnndt von sich laßen
    1628 Apel,Collect. 43
  • wenn nur eine ehepartey, es sey wegen boͤswilliger verlassung ... die scheidigung erhalten wuͤrde, so soll dieselbe auch nur einen scheidbrief zu bezahlen haben
    1780 BernStR. VI 2 S. 782 Anm. 7
  • daß [bei Versöhnung geschiedener Eheleute] zu verhuͤtung alles mißbrauches die scheid-briefe eingezogen und caßirt werden
    1797 BadKirchInstr. 161
  • scheidebrief ist die rechtliche bestaͤtigung, welche zweyen partheyen, zwischen welchen ein ehegeloͤbniß getrennet worden, schriftlich vom consistorio ertheilt wird
    1803 Philipp,WBSächsKR. 454
  • wenn sich beyde theile nochmahls vor gericht erklaͤrt haben, daß sie den scheidebrief mit freyer einwilligung zu geben und zu nehmen entschlossen sind, soll der scheidebrief fuͤr rechtsguͤltig gehalten und dadurch die ehe aufgeloͤst werden
    1811 ÖstABGB. § 134
  • wenn die ehegattinn einen ehebruch begangen hat, und die that erwiesen wird, so steht dem manne das recht zu, sie auch wider ihren willen durch einen scheidebrief von sich zu entlassen
    1811 ÖstABGB. § 135
  • zur begruͤndung der buͤrgerlichen wirkungen einer gaͤnzlichen ehescheidung unter den juden ist ... die ausfertigung eines scheidebriefes nicht nothwendig
    PreußGS. 1812 S. 20
III
Schreiben zur Beförderung einer Appellation
unter Ausschluss der Schreibform(en):