Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Scheidefuhre

Scheidefuhre

, f.

Furche als Grenzmarkierung
  • hienach volgent die anstoͤß deß zwings ze Koͤllicken ... oben an den acher ... da ist ein krießboum gestanden, vnd der scheidtfuren nach vßhin biß an das hard
    1539 ArgauLsch. I 520
  • die dorfgerichte sind verpflichtet, dahin zu sehen, daß die grenzen, grenzzeichen ... und scheidefuhren von niemand ... beschaͤdigt ... werden
    1810 GesAnhBernb. III 221