Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): scheinbarig

scheinbarig

, adj.

offenkundig, handhaft
  • en bezzert er sich ovh so nit von schinbergin schvldin, werde er von deme clostre verworfin
    1. Hälfte 13. Jh. Krumau (Böhmen)/Selmer,RegSBened. 83
  • von der grozzen not geltschuld wegen, damitte wir beladen sein, und durch anderr unserr scheinberigen ehaften notdurft willen
    1370 Schwind-Dopsch 251
  • szo he nuw int lateste up schynbariger daet myt 26 scapen is betreden
    1495 OstfriesUB. II 484